Kein Pflegegeld erhalten

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

BirgitG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 681
Registriert: 29.02.2008, 10:15
Wohnort: Baden-Württemberg

Kein Pflegegeld erhalten

Beitragvon BirgitG » 04.02.2012, 14:31

Hallo zusammen,ich habe für diesen Monat,bis jetzt noch kein Pflegegeld erhalten. Was mache ich nun.

Die KK habe ich schon angerufen,sie sagten mir Jessica ist abgemeldet worden,von der Werkstatt und sie muß erst wieder angemeldet werden.

Ich rief daraufhin die Werkstatt an und sie sagte mir,daß Jessica schon wieder angemeldet ist.... und das sie das so machen mußte weil die Reha-Werkstatt,nun einen neuen Namen hat....von Lebenshilfe e.V. zu Lebenshilfe gemeinnützige GmbH.

Wie lange soll ich den noch warten....? Was kann ich noch tun?

VG
Birgit*59,Ronny *78, Anika *81 und Jessica *85.
Jessica ist mein besonderes Kind und eine Bereicherung für mich. Sie ist eine Frühgeburt- Frühkindliche Hirnschädigung,Autismus-Spektrum-Störung,Prader-Willi-Syndrom.

Werbung
 
Benutzeravatar
carinak
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 658
Registriert: 28.10.2006, 20:12

Beitragvon carinak » 04.02.2012, 14:52

Hallo,
leider kannst du gar nicht viel tun. Wenn die Anmeldung des Werkstatt über einen Steuerberater oder so gemacht wird, kann es ein paat Tage in Anspruch nehmen, bis die Ummeldung bei der KK ist.
Bist du auf das Geld angewiesen oder warum ist der Hilfruf so dringend?
Wenn die Anmeldung bei der KK ist, dann geht das Geld innerhalb von 48 Stunden raus.

LG
J*06 und J*03 Hydrothorax,Hypertrophes FG 32.SSW,Hydrops Fetalis,Hypotonie,Anämie,Pleuraerguss,Chylothorax,Pulmonalstenose,ASD II,Pneumothorax,Pneumonien,BPD,Lungenempysem,V.a. pulmonales Lymphangiektasie,V.a.Noonan,interstitielles Lungenödem,Schwerhörigkeit mit HG und Sehschwäche

BirgitG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 681
Registriert: 29.02.2008, 10:15
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon BirgitG » 04.02.2012, 15:01

danke erst mal. Mir sind soviel Fragen durch den Kopf gegangen... u.a.was ist wenn der Monat vorbei ist und noch kein Geld da ist?

Hilferuf,mmh...mir ist es nur aufgefallen,weil ich sonst immer,am 1. daß Pflegegeld schon oben habe.

VG
Birgit*59,Ronny *78, Anika *81 und Jessica *85.

Jessica ist mein besonderes Kind und eine Bereicherung für mich. Sie ist eine Frühgeburt- Frühkindliche Hirnschädigung,Autismus-Spektrum-Störung,Prader-Willi-Syndrom.

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 04.02.2012, 15:14

Hallo,

wieso meldet eine Werkstatt Deine Tochter bei der Krankenkasse an bzw. ab?
Deine Tochter ist über Dich versichert - also familienversichert?
Hat da eine Werkstatt das Recht An-/Abmeldungen durchzuführen?

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 04.02.2012, 15:29

Deine Tochter ist über Dich versichert - also familienversichert?


Hallo,

das war im Moment auch meine Überlegung. :think:

Sehr wichtig, bei allem was sich überschneidet , ist abzuklären, wie der Versicherungsschutz der KK aussieht. Es könnte ein Durcheinander auch mit der Versichertenkarte zur Folge haben. Ich denke, wenn alles seine Ordnung hat, wird das PG nachbezahlt. Das ist ärgerlich.

Aber ganz wichtig, nachhaken, ob man ein vorläufiges Dokument bekommt oder ob es mit der Versichertenkarte reibungslos läuft.

BirgitG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 681
Registriert: 29.02.2008, 10:15
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon BirgitG » 04.02.2012, 15:49

Jessica ist selbst versichert,seit dem sie in der Werkstatt ist....

Ich habe schon in der Werkstatt nach gefragt,und es besteht Versicherungsschutz,auch wenn sie abgemeldet wurde. Besteht wohl 4 Wochen nach der Abmeldung noch .

Na dann heißt es abwarten...
VG
Birgit*59,Ronny *78, Anika *81 und Jessica *85.

Jessica ist mein besonderes Kind und eine Bereicherung für mich. Sie ist eine Frühgeburt- Frühkindliche Hirnschädigung,Autismus-Spektrum-Störung,Prader-Willi-Syndrom.

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2743
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 04.02.2012, 15:49

Hallo!

@ Esthe und Angela:

Behinderte Menschen, die in anerkannten Werkstätten für behinderte Menschen oder in Blindenwerkstätten im Sinne des § 143 des Neunten Buches beschäftigt sind, sind pflichtversichert. Und haben somit eine eigene Krankenversicherung.

Ist bei meinem Sohn auch so. Er ist seit Sommer letzten Jahres in einer Werkstatt. (Berufsbildungsbereich) Und seitdem ist er nicht mehr über mich familienversichert sondern pflichversichert.

@ Birgit: Ich drücke die Daumen, dass das Pflegegeld bald auf Deinem Konto ist.

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose
Kevin (27): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma
Teilzeitrollstuhlfahrer

Werbung
 
BirgitG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 681
Registriert: 29.02.2008, 10:15
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon BirgitG » 04.02.2012, 21:37

danke für die Aw. Ich rufe Montag gleich noch mal bei der KK an,ob die Anmeldung schon da ist und ein versicherungsschutz überhaupt besteht. Ich glaub ich krieg`ne Kriese...
Birgit*59,Ronny *78, Anika *81 und Jessica *85.

Jessica ist mein besonderes Kind und eine Bereicherung für mich. Sie ist eine Frühgeburt- Frühkindliche Hirnschädigung,Autismus-Spektrum-Störung,Prader-Willi-Syndrom.


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast