Keinen Heilpädagogischen Platz bekommen, was nun?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Maike
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2005, 11:35
Wohnort: Schwarzenbek bei Hamburg

Keinen Heilpädagogischen Platz bekommen, was nun?

Beitragvon Maike » 28.01.2006, 14:38

Felix hat keinen Heilpädagogischen Kindergartenplatz bekommen, weil wir zu weit vom Kindergarten weg wohnen :cry: . Bei uns gibt es nur I-Plätze mit 15 Kinder. Dort würde er auch einen Platz bekommen, aber damit würde Felix nicht klar kommen. Jetzt wissen wir nicht was wir machen sollen, denn er ist im August schon 3 1/2 und sollte schon in einen Heilpädagogischen Kindergarten. Dieses Jahr ist die Nachfrage so groß und die wollen erst Kinder aus der Nähe nehmen. Deshalb fällt Felix einfach weg, egal was er hat.
Weiß jemand was ich machen könnte?
Gruß Maike

Benutzeravatar
kathrintroeh
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 447
Registriert: 08.09.2004, 14:01
Wohnort: Ludwigslust

Beitragvon kathrintroeh » 28.01.2006, 15:07

hallo maike,

als bei sammy lief es so, daß wir zu der ärztin im gesundheitsamt mußten, die hat ja dann das gutachten erstellt, daß sammy in disen sonderkiga (heilpäd.) gehen darf und dann ging es noch nach Antragseingang. ich würde an deiner Stelle mal mit der amtsärztin sprechen, wo felix untersucht wurde, daß diese noch mal mit der Kita spricht, daß es für Felix ganz wichtig wäre, diesen Platz dort zu bekommen.

Ich hoffe, ich konnte DIr etwas helfen.

LG Kathrin
kathrin 07/ 1975 mit ehemann sven 07/ 1973 und den süßen kindern stella 12/ 2001 und gesund sowie sammy 07/2003 Dysmeliesyndrom (beide Daumen fehlen und der linke Arm ist etwas verkürzt) sowie konstantin maurice 25.09.2008

Benutzeravatar
jessie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 504
Registriert: 19.07.2004, 14:18
Wohnort: HSK
Kontaktdaten:

Beitragvon jessie » 28.01.2006, 15:11

hallo
bei uns war es genau so wie bei kathrin. die amtsärztin hat es entschieden. trotzdem gab es eine warteliste im kiga, die wurde allerdings nicht nach entfernung geführt, sondern nach anmeldedatum. da wir früh angemeldet waren, bekamen wir dann einen platz, obwohl es "weiter unten" auf der liste ältere kinder gab.

gruß jessie
"wir können die kinder nach unserem sinne nicht formen. so wie gott sie uns gab, so muß man sie haben und lieben, sie erziehen aufs beste und jeglichen lassen gewähren." (j.w. von Goethe)

benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5648
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 28.01.2006, 18:07

Hallo,

wir haben Benjamin mit 3 Jahren in 8 - 10 Kigas angemeldet auch im HPK , bekamen aber keinen Platz da grundsätzlich zuerst Kinder mit 4 oder 5 Jahren Anspruch auf einen Platz hatten. Wir sollten noch ein ganzes Jahr warten was wir nicht wollten , bekamen dann mit Hilfe der FF mit 3,5 Jahren noch einen Platz im I - Kiga . Da diese Einrichtung für ihn nicht geeignet war , wechselten wir mit 5,5 Jahren in den heilp. Kiga . Eine Warteliste gab es im HPK nicht , es ging nur nach Alter und fam. Notsituationen , z.B. alleinerziehende Mütter bekamen für ihre Kinder schon mit 3 Jahren einen Platz .

L.G.

Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder

Maike
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2005, 11:35
Wohnort: Schwarzenbek bei Hamburg

Beitragvon Maike » 28.01.2006, 20:16

Mir wurde von der FF immer gesagt, dass ich Felix nicht im Heilädagogischen Kindergarten anmelden muß, da die Plätze vom Land und der FF vergeben werden. Ich habe noch im Februar einen Termin bei der Amtsärztin, bei der ich mich auch beschwerden will. Meine FF meinte aber die Plätze sind jetzt für dieses Jahr schon fest vergeben und das ich mich beschweren soll, aber es wohl nichts bringen würde.
Mal sehen was wird.
Vielen Dank
LG Maike

Eckhard
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 291
Registriert: 06.02.2006, 14:39
Wohnort: Ostholstein
Kontaktdaten:

Beitragvon Eckhard » 09.02.2006, 13:44

Hallo Maike,

da Schwarzenbek zu S-H gehört, hier einige Anlaufadressen für Dich...:
Landesbehindertenbeauftragter Dr. Hase
http://www.behindertenbeauftragter-sh.de/

die Bürgerbeauftragte für Soziale Angelegenheiten, Frau Wille-Handels und Ihr Team
http://www.landtag-sh.de/parlament/bueb/bueb.html

Ich denke mal, Du solltest Dich auf Aussagen der Frühförderung nicht allzu sehr verlassen. Der Träger - in der Regel sind das Wohlfartsverbände bei uns in S-H - hat zwar Mitspracherecht bei der Aufnahme. Entscheidend ist aber, ob Ihr die Bewilligung von der Eingliederungshilfe( Landkreis) für einen Platz in einer heilpäd. Kleingruppe bekommt.

Im übrigen ist ein Platz in einer I-Gruppe auch recht gut. In der Regel werden dort 4 Kinder mit Behinderungen und 11 Kinder ohne betreut. Eine heilpädagogische Kraft ist die ganze Zeit über anwesend.
Aber ich weiß zu wenig über Deinen Felix, um das beurteilen zu können.

Wir können gern in Verbindung bleiben, da Beate (Moderatorin hier aus dem Forum) und ich in der "AG Integration" der Landeselternvertretung für KiTa's aktiv werden.

Ich drück Dir die Daumen und schreib doch mal wie's dann beim Gesundheitsdienst ausgegangen ist.

Viele Grüße
Eckhard
Vater von Phillipp 11/96 frühkindliche Grand mal Epilepsie, psychomotorische Retardierung, Ataxie und Florian 03/98 der an trüben Tagen für Sonnenschein sorgt
www.phillipp.besondere-kinder.de

Maike
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2005, 11:35
Wohnort: Schwarzenbek bei Hamburg

Beitragvon Maike » 09.02.2006, 13:57

Hallo Eckhard,
vielen Dank für Deine Tipps. In Geesthacht ist ein Kind vom Platz zurück getreten und Felix hat den Platz jetzt bekommen.
Es ist zwar nicht in der Stadt wo wir gerne hin wollten, aber das ist mir dann auch fast egal. Ich versuche zwar noch in Mölln an einen Platz zu kommen, aber er hat wenigstens einen. Ich habe heute noch einen Termin mit dem Verantwortlichen vom Kindergarten aus Mölln.
Wenn wir einen Platz in Geesthacht haben und ich in Mölln nichts erreichen kann, dann sollte wir, glaube ich, dann wenigstens damit zufrieden sein.
Viele Grüße Maike

*Beate*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7435
Registriert: 18.07.2004, 22:33

Beitragvon *Beate* » 13.02.2006, 00:26

Hallo Maike,

der gute Eckhard war schneller als ich, prima.

Doch wie ich lese hat Felix vielleicht einen Platz.Da freue ich mich aber und vielleicht klappt es ja doch noch !

Was ich dir sowieso noch vorschlagen möchte, sowie auch Elisabeth und den anderen aus
Herzogtum - Lauenburg. Es soll demnächst die Kreiselternvertretung dort konstituiert werden.
Das alle gewählten Elternvertreter des Kreises Herzogtum - Lauenburg treffen sich und wählen die Kreiselternvertretung für euren Kreis, ihr vertretet die Interessen in dem Kreis, der Politik und wiederum arbeitet ihr engmaschig mit der Landeselternvertretung zusammen.
Ihr könnt eure Interessen in verschiedenen AGs zusammentragen
und euch austauschen.
Ich weiß schon im Vorfeld das der Kreiselternrat Stormarn ( das bin auch ich ) euch bei den ersten Sitzungen und wie man das so alles so handhaben wird, euch mit Rat und Tat euch unterstützen werden.

Vielleicht überlegst du dir mal Maike, mal dich als Elternvertreterin wählen zu lassen und dich etwas zu engagieren, sowie auch andere Eltern wo ich weiß sie sind schon EV im KiTa ( Nicht wahr ELISABETH ! )

Denn gerade in Herzogtum - Lauenburg ist es mir sehr bekannt durch unser regionales Usertreffen, welche Schwierigkeiten Eltern haben einen I- Platz im KiTa
oder einem Platz im heilpädagogischem KiTa zufinden. Darüber habe ich schon mit dem ersten Vorsitzenden der Landeselternvertretung ( LER )Jürgen Kulp gesprochen. Dieses Thema könnten wir z. B. in der AG " Integration " wo Eckhard und ich mit dabei sind erörtern.

Lieben Gruß,

Beate
..es gibt nichts,was uns die Abwesenheit eines geliebten Menschen ersetzen kann;und man soll das auch gar nicht versuchen,man muss es einfach aushalten und durchhalten;das klingt zunächst sehr hart,aber es ist doch zugleich ein großer Trost,denn indem eine Lücke wirklich unausgefüllt bleibt,bleibt man durch sie miteinander verbunden.D. Bonhoefffer

Nicole&Kevin
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1319
Registriert: 02.01.2006, 08:59

Beitragvon Nicole&Kevin » 13.02.2006, 09:03

Hallo,

ich würde auch nochmal mit der Amtsärztin sprechen. Je nach schwere der Behinderung kannst du aber auch für einen Intergrativen Kindergarten eine Blegleitperson für den kleinen beantragen.

Kevin sollte damals auch in einen heilp. Kindergarten, aber ich habe gesagt, in der Hoffnung, daß er sich was von gesunden Kindern absehen kann, soll er wenn er eine Begleitperson bekommt in den Integrativen Kindergarten auch gehen.

Und es hat geklappt seid dem hat eir eine seperate Kinderkrankenschwester und für die Schule steht ihm auch laut Gutachten wieder eine Betreuungsperson zu.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
kachiya
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1162
Registriert: 04.05.2005, 13:03
Wohnort: Hamburg

Beitragvon kachiya » 13.02.2006, 09:08

Hallo Maike,

ich freue mich, dass Felix nun doch einen KITA-Platz bekommen hat. Das mit der Elternvertretung ist auch eine gute Idee, ich finde, es gibt genug Eltern, die unzufrieden sind und nichts tun (diese Erfahrung habe ich als Elternvertreterin in Finleys KITA machen müssen).

LG,


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste