Spätabtreibung in Belgien

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
dagmar neo frea
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 7553
Registriert: 24.05.2008, 14:00
Wohnort: Goslar

Beitragvon dagmar neo frea » 04.02.2012, 10:20

Hallo Lisa

Östereich ist in der Tat ein interessantes Phänomen bezüglich Schwangerschaftsabbruch.

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/ ... ich/322773


L.G.
Dagmar *1962,Robert *1965,Frea Jakobine *1985, T21,operierter AV- Kanal,Neo Leander*2004, HFA

http://www.institut-fuer-menschenrechte ... rpd_de.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=dVrX7Gqjzs0

Werbung
 
Lisaz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 898
Registriert: 24.08.2005, 11:01
Wohnort: Österreich

Beitragvon Lisaz » 04.02.2012, 10:28

Hallo Lisa

Östereich ist in der Tat ein interessantes Phänomen bezüglich Schwangerschaftsabbruch.

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/ ... ich/322773


L.G.
Hallo,

du hast recht. Der Artikel ist aber schon mehr als drei Jahre alt, man kann nur hoffen, dass die ergriffenen Maßnahmen (Love-Bus etc.) inzwischen gegriffen haben.

Aber auch in anderen Ländern sieht es nicht allzu rosig aus.

Lg

Lisa

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 04.02.2012, 11:12

Ich möchte euch noch eine Geschichte erzâhlen.

Einmal kam eine Frau zu mir, sie hatte bereits 3 Kinder im schulpflichtigen Alter und war nun ungeplant schwanger. Sie wollte das Kind, er nicht. Es war ein grosser Konflikt für sie. Sie schwankte hin und her. Sie hatten auch viele Schulden und all die Babysachen hatte sie schon lange weggetan.
Gut, ich sagte ihr, das mit den Babysachen ist kein Problem. Da kann ich sofort alles, was du brauchst, zusammenkriegen.
Aber eben, der Mann wollte nicht nochmal anfangen mit kleinen Kindern. Sie entschied sich für eine Abtreibung.
Die Frau und ich haben zusammen einen Film angeschaut, in dem deutlich gezeigt wurde, was eine Abtreibung ist und Mûtter breichteten über ihre Erfahrungen, auch über die Erkenntnis danach, darüber, wie sehr sie diesen Schritt jetzt bereuen.

Und nun kommt es: die Frau sass da, und sagte immer nur: aber warum machen sie das denn? Wie ist sowas möglich? Sie war fassungslos.
Und gleichzeitig hielt sie doch fest an ihrem Entschluss.
Sie konnte das, was sie vor hat, total trennen von dem, was im Film gezeigt wurde.
Das Eine hatte nichts mit dem anderen zu tun. Total nichts! Unglaublich, wie man den Geist ausschalten kann.


Nun, schlussendlich hat sie abgetrieben, und kurz danach hat sie festgestellt, dass der Mann fremd geht und die Frau ein Kind von ihm erwartet. Das sie sehr wohl bekommen durfte. Könnt ihr euch das vorstellen?

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 04.02.2012, 11:21

Nun, schlussendlich hat sie abgetrieben, und kurz danach hat sie festgestellt, dass der Mann fremd geht und die Frau ein Kind von ihm erwartet. Das sie sehr wohl bekommen durfte. Könnt ihr euch das vorstellen?

Hallo ,

das ist hart. :oops:


Ich bin der Meinung, dass man nun sagen kann, dass es sehr unterschiedliche Ursachen und Motive für einen Abbruch gibt. Man muss bei den Verhütung ansetzen und den Einzelfall prüfen. Wie man die Quote letztendlich mininmiert, bleibt offen.

Mit Verbot auf jeden Fall nicht.

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 04.02.2012, 11:31

Esthe

darum ging es mir eigentlich gar nicht so. Sondern um die Fähigkeit, völlig zweigleisig denken zu können. Dass der menschliche Geist sich selber so betrügen kann.

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 04.02.2012, 11:38

Hallo Renate,

ich weiss nicht ob man es als zweigleisiges Denken bezeichnen kann. Die (seelische) Not ist größer als die Vernunft? Verdrängungsprozess? Keine Ahnung zweigleisig würde ich es nicht nennen.

Zudem ist das wie und was gedacht wird sicher von der Situation, Einstellung und sämtlichen Faktoren abhängig. Also individuell, wie immer.


Wenn wir nun über gesunde Aufklärung verhüten, Folgen usw...........reden wollten. Ebenso wie bei diesem Thema ,scheiden sich die meisten Geister wohl erst Recht. Denn es liegen Welten zwischen gesunder Aufklärung, auch in der Schule und überhaupt keiner Aufklärung oder beschränkter Aufklärung , chemische Verhütungsmittel ja oder nein und Freundschaften zwischen Jungs und Mädels oder zölibatären Leben bis zur Hochzeit.

Das sieht auch jeder für sich anders.

Individuell anders.

Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 04.02.2012, 15:44

Hallo Esthe,

weißt Du
Wenn wir nun über gesunde Aufklärung verhüten, Folgen usw...........reden wollten. Ebenso wie bei diesem Thema ,scheiden sich die meisten Geister wohl erst Recht. Denn es liegen Welten zwischen gesunder Aufklärung, auch in der Schule und überhaupt keiner Aufklärung oder beschränkter Aufklärung , chemische Verhütungsmittel ja oder nein und Freundschaften zwischen Jungs und Mädels oder zölibatären Leben bis zur Hochzeit.

Das sieht auch jeder für sich anders.

Individuell anders.

das mag ja sein. Aber, es ist wichtig, dass beide Geschlechter ausreichend informiert werden und das beide Geschlechter sich bewusst sind, was beim Akt geschieht.

Nur dann können sich die Jugendlichen / jungen Erwachsenen überhaupt ein Urteil bilden.

Und vor allem auch in Hinblick auf Geschlechtskrankheiten, denn diese nehmen unverhältnismäßig zu. Denn außer HIV gibt es noch einige andere Krankheiten, die auf diesem Weg transportiert werden.

Liebe Grüße
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB
*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße
*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung
*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)
Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!
#NoABA #FragtWarum

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 04.02.2012, 15:52

das mag ja sein. Aber, es ist wichtig, dass beide Geschlechter ausreichend informiert werden und das beide Geschlechter sich bewusst sind, was beim Akt geschieht.

Hallo Anita,

ich bin ich mit Dir einer Meinung.

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 05.02.2012, 07:56

Zum Ausgangsthema:
Inzwischen ist am Europäischen Gerichtshof volgendes entschieden worden:

On 25 January 2012, the Parliamentary Assemble of the Council of Europe has adopted a resolution setting the following: “Euthanasia, in the sense of the intentional killing by act or omission of a dependent human being for his or her alleged benefit, must always be prohibited.”

Leider finde ich das nirgends auf deutsch.

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

Werbung
 
Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 05.02.2012, 09:06

Hallo Renate,

dann bin ich ja mal gespannt, was aus dieser Empfehlung heraus geschehen wird.

Liebe Grüße
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB
*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße
*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung
*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)
Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!
#NoABA #FragtWarum


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast