Nochmal Kosten in Tagesbildungsstätte

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Danni123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 06.07.2010, 20:17

Nochmal Kosten in Tagesbildungsstätte

Beitragvon Danni123 » 10.01.2012, 19:47

Hallo,
ich hatte ja schon im Juni mal wg. evtl. Kosten in einer Tagesbildungsstätte nachgefragt.
Ich hab jetzt nochmal ne Frage dazu und hoffe ich drücke mich verständlich aus :?:
Meine Tochter wird ab dem Sommer die Abschlussstufe der TBS besuchen (sie ist 16). Wir sollen jetzt zusätzlich im Monat ca.15 Euro Frühstücksgeld und ca. 60 Euro Mittagsgeld jeden Monat zahlen (das Mittagsgeld geht an den Landkreis). Die PS 1 wurde uns letztes Jahr gestrichen ( sonst hätte man das davon finanzieren können).
Kann man irgendwo Anträge zur Ünterstützung stellen ( und nein wir beziehen kein Hartz)??????????
LG Danni

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 10.01.2012, 23:52

Hallo Danni,

wie ich damals schon geschrieben habe, ist das Essensgeld die sog. "häusliche Ersparnis", wenn die Schüler das Mittagessen in der Schule einnehmen ( und also nicht zuhause zu Mittag essen = "Ersparnis"). Dafür eine finanzielle Unterstützung zu bekommen, dürfte schwierig sein. Wir haben hin und wieder mal Eltern, die aus unterschiedlichen Gründen ihr Kind vom Mittagessen abmelden und ihm stattdessen etwas für die Mittagsmahlzeit von daheim mitgeben. Entweder was zum Aufwärmen oder ein Brot & Obst ( wenn z.B. daheim abends eh immer warm gegessen wird ). Manche Jugendliche mochten das Essen aus der Großküche auch einfach nicht ( mehr ). Wir haben es dann einmal in der Woche so gemacht, dass diese Schüler fürs Kochen 2,50€ in bar mitgebracht haben, damit sie nach dem gemeinsamen Kochen auch mitessen konnten - denn das mögen eigentlich immer alle.

15€ Frühstücksgeld pro Monat ist schon ne Menge Holz - bringen die Schüler denn nicht jeden Tag ihr eigenes Brot mit? Oder ist da noch Taschengeld für kleine Einkäufe mit bei? Wir hatten in meiner alten Abschluss-Stufe z.B. einmal pro Woche 50Ct für Brötchen eingesammelt oder in einer anderen Klasse wird einmal die Woche nach Absprache eine Frühstückszutat ( Wurst, Käse, Tomaten oder so ) mitgebracht. Vielleicht kann man das mit den Lehrern nochmal diskutieren bzw. mit der Elternschaft ( mal die amtierenden Elternvertreter fragen?! ).

Andererseits sammelt Hannahs KiGa auch schon 10€ pro Monat für die "Gruppenkasse" ein, wovon u.a. Frühstückssachen ( 1x/Woche ) aber auch Bastelkram u.a. gekauft wird. Das finde ich eigentlich auch ganz schön teuer...

LG
Anne
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (12) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 11.01.2012, 07:36

hallo

ich finde das nicht viel...und zu hause müsste deine tochter ja auch essen da hättest du ja diegleichen ausgaben...

lg

Benutzeravatar
DenisemitMaya
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1393
Registriert: 21.01.2011, 15:25

Beitragvon DenisemitMaya » 11.01.2012, 07:47

@Vanessa

3euro pro Tage nur fürs Mittagessen find ich schon viel.

Dafür kann ich für 4 Personen ein Nudelauflauf und ein Salat machen.
Liebe Grüsse Denise


Maya ist nun ein Engel *21.03.2010 † 04.01.2014

Benutzeravatar
AnjaH
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11760
Registriert: 19.01.2005, 21:10
Wohnort: BW

Beitragvon AnjaH » 11.01.2012, 09:33

Hallo

Also 3 Euro für ein Mittagessen bezahlt man in jeder Kantine. Ich hoffe das Essen deiner Tochter ist natürlich besser. :wink:
Klar 75 Euro im Monat ist nun nicht wenig ..andererseits im Kindergarten bezahlt man das auch als Gebühr.

Und wenn gesunde Kinder Vereine ect besuchen kommen die Kosten auch dazu..da denke ich das man das Geld schon investieren kann.

Wie sieht denn das Frühstück für 15 Euro im MOnat aus? bekommen sie dafür ein Buffett?
LG
Anja+ Felix
24.3.04 frühkindlicher Autismus mit v.a Intelligenzminderung ,bronchial Astma, Infekt Krämpfe,hypoton aber ein Sonnenschein
und Julia 30.7.09 hypoton, Lernschwäche ( IQ 89),v.a ADHS u. Dykalkulie
unser persönliches Album: meine Galerie

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 11.01.2012, 11:08

@denise ich weiß ,ich bezahle auch soviel im kiga bei rick aber ich weiß es geht immer schlimmer!!!


lg

Benutzeravatar
DenisemitMaya
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1393
Registriert: 21.01.2011, 15:25

Beitragvon DenisemitMaya » 11.01.2012, 13:40

@vanessa

Wir zahlen pro Mahlzeit 2euro im Kindergarten
Da gibts aber mindestens 2 Gänge.
Liebe Grüsse Denise


Maya ist nun ein Engel *21.03.2010 † 04.01.2014

Susanne1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1392
Registriert: 05.12.2007, 23:34

Beitragvon Susanne1972 » 11.01.2012, 14:04

Hallo,

bei uns kostet das Essen 2,50 EUR pro Mahlzeit. Ich finde, das hört sich für so ein "Kinderessen" recht viel an, man muß aber auch bedenken, da wird Geschirr eingedeckt, es gibt Getränke, es muß abgeräumt und gespült werden. Das kostet Geld und Personal.

Liebe Grüße
Susanne

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 11.01.2012, 14:48

rick bekommt quasi 3 gänge salat,hauptgang und immer nachtisch!!!

lg

Danni123
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 06.07.2010, 20:17

Beitragvon Danni123 » 11.01.2012, 20:23

Hallo,
erstmal Danke für eure Antworten.
Ich glaube es sieht eher schlecht aus mit dem erstatten der Kosten (zumindest teilweise). Ich weiss nicht wie das Frühstück aussieht, noch wieviele Gänge :) es Mittags gibt. Für unseren Fall finde ich ca. 75 Euro jeden Monat doch etwas happig, zumal es für uns keine Ersparnis gibt. Wir frühstücken in der Familie gemeinsam ( da kann ich ihr das essen nicht verbieten). Und sie in der "Schule" zugucken lassen kann ich auch nicht. Und für das Mittagessen kauf ich genauso ein wie vorher (wir sind mit 5 Personen).
Natürlich werden wir den Betrag bezahlen, aber ich hab halt gedacht das es irgendwo Unterstützung gibt. Klappt ja bei anderen "Empfängern" auch.
LG Danni


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste