Integrationskindergarten - Erfahrungswerte?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Manu7
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 258
Registriert: 26.08.2005, 18:38
Wohnort: Elsdorf

Beitragvon Manu7 » 25.01.2006, 17:27

Hallo

Manuel war drei Jahre in einem I-Kindergarten. Bis auf eine Sache war ich sehr zufrieden, da sie über eine eigene Logopädin und Motopädin verfügten.
Er hat dort große Fortschritte gemacht.

Was an dem Kindergarten nicht so gut ist, für die Schule machen die so gut
wie garnicht, ein paar Ausflüge, Polizei,Zooschule,Krankenhaus etc., aber etwas vorbereiten für die Schule??? Da war nichts!!!!

Schade eigentlich.
Manuel sollte danach auf die Körper und Geistigbehindertenschule, laut Schulamt.

Nach Klage vor dem Verwaltungsgericht, durfte er für ein Jahr die Vorschule
besuchen, dort hat er riesenfortschritte gemacht und Besucht heute eine
Lernbehindertenschule/Sonderschule.
Ist fast gleichzusetzen mit einer Grundschule, nur das da alles etwas lansamer vorgeht und die Klassen kleiner sind.

Gruß

Theo mit Kids

Werbung
 
Christiane2000
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 20.11.2005, 21:50

Beitragvon Christiane2000 » 28.01.2006, 20:12

Hallo Anka,
meine Tochter hat auch einen Integrationsplatz im I-Kindergarten. Sie hat eine Entwicklungsverzögerung im sprachlichen und motorischen Bereich. Sie ist jetzt bereits im 3. Kindergartenjahr und wurde durch die im Kindergarten angestellte Heilpädagogin und Psychologin sowie durch eine Logopädin und Ergotherapeutin bestens gefördert. In ihrer Gruppe sind insgesamt 15 Kinder, davon 4 I-Kinder, wovon nur eines deutlich sichtbar schwerer behindert ist. Die meisten I-Kinder haben "nur" leichte Entwicklungsverzögerungen, wie auch meine Tochter. Natürlich müssen auch diese Entwicklungsverzögerungen so früh wie möglich therapiert werden. Du kannst Dich glücklich schätzen, wenn Dir ein I-Platz angeboten wird. In den meisten Bundesländern wird dieser sehr teure I-Platz sogar komplett vom Amt bezahlt, so daß nur Essensgeld anfällt.
Im übrigen mußt Du Dein Kind nicht vom Fahrdienst abholen lassen. Du kannst es natürlich auch selbst fahren - wenn daß für Dich machbar ist.
Denke an Dein Kind und was das Beste für es ist. Ein Integrationsplatz kann ihm auf keinen Fall schaden. Meine Tochter hat so gute Fortschritte gemacht, daß sie an einer normalen Grundschule eingeschult werden kann.
Viele Grüße
Christiane2000


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste