wer bezahlt die Fahrt in einen Kiga bei einem beh. Kind?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Antje34
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 203
Registriert: 18.10.2004, 22:24

wer bezahlt die Fahrt in einen Kiga bei einem beh. Kind?

Beitragvon Antje34 » 24.10.2004, 21:52

Hallo,

ich habe da mal eine spezielle Frage:

Dieses Schuljahr ist meine Tochter noch in einem Lebenshilfekindergarten, da wird sie von einem Bus geholt und gebracht, um in den Kindergarten zu kommen. Der kostet uns auch nichts, das übernimmt glaube ich die Eingliederungshilfe(genau weiß ich das jetzt nicht).

Nächstes Schuljahr wollen wir dann unsere Tochter in eine Waldorfeinrichtung integrieren. So weit, so gut, nur, wie kommt sie dann dorthin(ist 5 km entfernt)?

Ich habe schon des öfteren gehört, daß ein Taxi ein Kind in die Schule oder Kiga befördert, mich würde interessieren, wo ich das beantragen muß.

Meine Tochter hat einen Schw.beh.ausweis mit 80% G B H und Pflegestufe 1 und kann schlecht länger wie 500 m laufen. Ach ja, wir wohnen in Baden-Württemberg, zur Info, weil ich glaube, daß sich das von Bundesland zu Bundesland unterscheidet.

Hat denn jemand damit Erfahrung?

Viele Grüße, Antje

Werbung
 
Benutzeravatar
jessie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 504
Registriert: 19.07.2004, 14:18
Wohnort: HSK
Kontaktdaten:

Beitragvon jessie » 24.10.2004, 22:22

hallo

normalerweise ist für den transport der landschaftsverband zuständig, dazu muß man dann eine kostenübernahme stellen.

frag doch mal den rektor der schule, wo ihr euer kind anmeldet, der kann euch bestimmt auch auskunft geben.

gruß jessie
"wir können die kinder nach unserem sinne nicht formen. so wie gott sie uns gab, so muß man sie haben und lieben, sie erziehen aufs beste und jeglichen lassen gewähren." (j.w. von Goethe)

Antje34
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 203
Registriert: 18.10.2004, 22:24

Beitragvon Antje34 » 24.10.2004, 22:58

Hallo Jessi,

es geht nicht um die Schule sondern um einen Walddorfkindergarten für normale Kinder, wo sie als Behinderte integriert werden soll. Dort soll sie noch ein Jahr hingehen, bis sie in die Schule kommt. In der Schule gibt es dann wieder einen Bustransport, weil es eine Förderschule ist.

Also weiß ich nicht, ob da ein Landeschaftsverband für zuständig ist.

Viele Grüße, Antje

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3970
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 25.10.2004, 08:42

Hallo Antje,

cih würde trotzdem mal die Kigaleitung fragen. Wenn da schon des öfteren Kinder integriert wurden, weis man vielleicht auch Bescheid.

Gruss
Claudia aus BaWü
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

fienchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 23.05.2004, 22:22
Wohnort: Lünen

Beitragvon fienchen » 25.10.2004, 09:05

Hallo Antje,

wir hatten für unsere Tochter auch mal einen Waldorfkindergarten in Betracht gezogen. Dort wäre es so gewesen, dass wir sie selbst bringen und abholen müßten, laut Aussage der KiGa-Leitung.

Lieben Gruß
Manuela
Manuela mit Nele (CDKL5)

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 25.10.2004, 12:24

Liebe Antje,

ja, so kenne ich es auch.
Wenn es eine reine Einrichtung ist für Behinderte, dann übernimmt im Saarland die Fahrtkosten das Landesamt für Jugend und Soziales.
Handelt es sich um eine Einzelintegration, so hätte ich das Kind selber bringen müssen und abholen müssen, egal ob es sich um einen Waldorfkinderten gehandelt hätte oder um einen sonstig normalen Regelkindergarten.

Aber ich würde auch sagen, der Kindergarten weiß das sicher, wenn sie schon mal Einzelintegrationskinder gehabt haben.

Lieben Gruß aus dem heute immer noch sonnigen München
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Antje34
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 203
Registriert: 18.10.2004, 22:24

Beitragvon Antje34 » 25.10.2004, 19:55

Vielen Dank für eure Antworten!

Dann werde ich mal da nachfragen, und hören , wie das läuft.

Viele Grüße, Antje
Viele Grüße,


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste