Beschäftigungsverbot wg. Schwangerschaft

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

DomeniksEltern
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 10.08.2011, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon DomeniksEltern » 20.12.2011, 20:02

Danke für die weiteren Info's!

Hatte heute beim Gewerbeaufsichtsamt angerufen und mal nachgefragt, wie die Bestimmungen dazu sind. Die meinten, wenn die Schwangerschaft ohne Beschwerden und Probleme verläuft, darf die FÄ kein BV erteilen.
Es dürfte nur der Arbeitgeber ausstellen, wenn er keine Schwangerenfreundliche Arbeit anbieten kann. Die meinten auch, dass ich wohl noch nicht mal jemanden waschen oder zur Toilette begleiten darf, weil die Gefahr besteht, das jemand hinfällt. Und wenn ich ins Pflegeheim versetzt werden würde, dürfte ich auch fast nix mehr machen.
Aber ich glaube, mein Arbeitgeber weis darüber nicht wirklich bescheid. Nun weis ich wirklich nicht mehr, was ich machen soll. Wenn ich krank geschrieben würde, bekomme ich auch weniger Geld! Aber das brauche ich ja. hab nen teuren Krippenplatz zu bezahlen!

Wie erklärt man sowas dem AG?!

DomeniksEltern
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 10.08.2011, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon DomeniksEltern » 20.12.2011, 20:18

Ich bin mir auch nicht sicher, ob das Pflegeheim eine Schwangere übernehmen würde, wenn sie wissen, dass ich fast nix machen darf. Das is denen ja dann auch keine große Hilfe!

MarieWP
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 515
Registriert: 13.10.2011, 09:06
Wohnort: NRW

Beitragvon MarieWP » 20.12.2011, 20:19

Ich versteh das Problem nicht: Du kannst dort nicht arbeiten, weil keine Mutterschutzrechtlichen Bedingungen vorliegen. Also muss der AG ein Verbot aussprechen. UND deine FÄ könnte ein individuelles Verbot aussprechen, da eine Frühgeburt drohen kann (aufgrund der Vorgeschichte).
Oder nicht?!
Marie (77), Sozial- und Sonderpädagogin
mit 3 Kindern (01, 06, 08), gesund und ohne Behinderung besonders:)

Püppimelli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1161
Registriert: 17.08.2010, 19:20

Beitragvon Püppimelli » 20.12.2011, 20:25

Also es gibt 3 Möglichkeiten an ein BV zu kommen.

1. FA
2. Hausarzt
3. Betrieb

Der Frauenarzt darf es nur ausstellen, wenn es dir aus gesundheitlichen Gründen nicht gut geht.

Der Hausarzt aus den gleichen Gründen.

Der Betrieb darf es dir ausstellen, wenn er dir keinen geeigneten Arbeitsplatz anbieten kann. Das kann er offenbar nicht und erteilt dir dann ein generelles Beschäftigungsverbot. Du bekommst dann weiterhin deinen normalen Lohn. Er holt sich dann in Form des U2-Verfahrens das Geld von der Krankenkasse zurück. Wie das Umlage Verfahren läuft, müsste er wissen, da er dafür bezahlt (ansonsten gibt die KK auskunft).

Aber nun erstmal alles Gute und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!
Liebe Grüße

Melli

DomeniksEltern
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 10.08.2011, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon DomeniksEltern » 20.12.2011, 20:28

Wenn das nur so einfach wäre! Meine FÄ teilte mir heute auch nochmal am Telefon mit, dass sie mir kein BV ausstellen kann. Und mein AG sagt auch er kanns nicht ausstellen. Die wollen wahrscheinlich helfen, dass ich weiterarbeiten kann. Aber ich kann ja auch nicht so einfach sagen, dass ich lieber zu Hause bleiben möchte, weil ich kein Risoko eingehen will, oder?!

Bin echt durcheinander und froh, wenn das geklärt ist.

Püppimelli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1161
Registriert: 17.08.2010, 19:20

Beitragvon Püppimelli » 20.12.2011, 20:33

Nein, dein FA darf es dir nicht ausstellen. Dein AG MUSS es dir aber ausstellen, da er dir keinen Mutterschutzgerechten Arbeitsplatz anbieten kann. Solang er dies kann, musst du auch arbeiten. Aber das würde für dich wirklich reine Büroarbeit (ohne Laboratbeit, Pflege ect) bedeuten. Ich glaube er weis einfach nicht was er machen muss. Aber er muss dir lediglich das BV erteilen und dann das Umlage2 Formular ausfüllen und bekommt dann das Geld von der KK erstattet und kann sich dann für die Zeit auch einen Ersatz suchen.

Bei welcher KK bist du? Ich schicke dir dann das Formular und du kannst es deinem AG zeigen.
Liebe Grüße

Melli

DomeniksEltern
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 10.08.2011, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon DomeniksEltern » 20.12.2011, 20:34

Dann werde ich mich wohl doch mal an den Betriebsarzt wenden müssen. Das doofe ist nur, das ich noch nie bei dem war.Bin seit 1 1/2Jahren bei dem amb.Pflegedienst und wurde noch nie zum BA geschickt. Als mal ein Termin für alle Kollegen ausgemacht war, musste ich zur Therapie mit Domenik.

Das is dort halt auch so komisch. Normaler weise muss man ja am Anfang des Arbeitsverhältnisses da hin, aber der kommt irgendwie nur einmal im Jahr zur Sozialstation.

Muss den erstmal ausfindig machen und drauf hoffen, dass er mir das BV ausstellt!

Püppimelli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1161
Registriert: 17.08.2010, 19:20

Beitragvon Püppimelli » 20.12.2011, 20:35

Dann muss er eben extra für dich kommen. Es geht um die Gesundheit von Kind und dir.
Liebe Grüße

Melli

DomeniksEltern
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 10.08.2011, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon DomeniksEltern » 20.12.2011, 20:36

@Püppimelli: Bin bei der AOK Plus Sachsen

Benutzeravatar
sabine und Wolfgang
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5104
Registriert: 12.06.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Beitragvon sabine und Wolfgang » 20.12.2011, 20:36

Hallo

ich war Zahnarzthelferin und bei mir hat es der Chef ausgestellt, er hat einen Brief aufgesetzt und alles in die Wege geleitet.
Vom Frauenarzt brauchte ich damals nur dieses Schreiben wie immer, das ich schwanger bin und in welcher Schwangerschaftswoche.

Der Brief beinhaltete das ich am Stuhl nicht einsatzfähig war wegen Infektionsrisiko und Strahlen durch Röntgen .... und er deshalb diesen Mutterschutz beabtragt.

Dein Chef zahlt ja monatlich für jeden weiblichen Mitarbeiter diese Mutterschutzumlage meine ich heisst das, also wieso soll er das nicht können ?
Soll er doch mal in der KK anrufen oder bei seinem Verband und sich erkundigen !!!

Bei mir war es auf jeden Fall der Chef und das ohne Umwege !

LG SABINE und alles GUte für deine Schwangerschaft :)
Jonas mit Phelan Mcdermid Syndrom geb. 03/06
stark hypoton, kein krabbeln, laufen ,keine Sprache.... kann seit 02.04. 2011 frei sitzen

WARTE NICHT AUF GROSSE WUNDER -
SONST VERPASST DU VIELE KLEINE


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot], Sandra728 und 1 Gast