Braucht man eine Sitz- und eine Fahrversorgung?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13845
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Braucht man eine Sitz- und eine Fahrversorgung?

Beitragvon Nellie » 09.12.2011, 21:12

Hallo,

wir planen jetzt die Versorgung mit einem Rolli. Meine Vorstellung war so, dass wir dann keine Stühle und keinen Buggy mehr brauchen. Denn die ständigen Transfers sind für alle anstrengend, auch für Linn, die das nicht sonderlich mag.
Jetzt mehren sich aber die Stimmen, dass man für drinnen schon eher noch einen Stuhl braucht. Wir werden ihn sicherlich auch erstmal behalten, aber ich weiß gar nicht, ob wir ihn dann wirklich noch nutzen.
Fehlen wird mir sicher die Höhenverstellbarkeit, aber ich weiß nicht, ob das reicht, um sie noch regelmäßig in den Stuhl zu setzen. Gerade wenn man raus will, ist es doch sehr praktisch, wenn man nur eine Jacke anziehen muss und nicht komplett alles in und an den Buggy dran muss (Kind, Absaugung, Notfallrucksack, ...)
Wie geht es Euch?

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Danielamit hannah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 433
Registriert: 03.03.2006, 21:58
Wohnort: Menden

Beitragvon Danielamit hannah » 09.12.2011, 21:28

Hallo Nellie,
Ich kann nun natürlich nur für uns schreiben. Wir haben einen Rolli ( Mika von Rehatec mit Sitzschale), für im Haus haben wir keinen Stuhl vermissen ihn aber auch nicht. Wir lagern Hannah hier im Haus abwechselt: Bett, Malta, Sofa oder halt im Rolli, den wir hier dann rein holen. Sicher kommt es auch auf die Wohnsituation einer jenen Familie an, mag man bei jedem Wetter mit dem Rolli rein und raus( mir macht das durch/ hinterher wischen nichts). Das sind für mich jetzt die einzigsten Aspekte die mir einfallen.
Habt ihr denn schon eine Rollilösung im Auge?
Lg Daniela
Hannah, seit dem 21.02.16 ein Sternenkind, sie war an metachromatischer Leukodystrophie erkrankt.

Benutzeravatar
janina2003
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2210
Registriert: 26.03.2007, 20:22
Wohnort: berlin

Beitragvon janina2003 » 09.12.2011, 21:39

hallo

also jonny hat auch nur einen rolli...das gute ist das man denn ja auch zum liegen machen kann und alles
ansonsten ist er aufn sofa oder malta oder eben im bett

absauge haben wir dann immer da wo er ist

mir fehlt der stuhl auch nicht und man muß nicht von einen fahrzeug zum nächsten setzen

lieben gruß janina
janina*81, marcel*75 und jonny *2.6.03 zustand nach 4maliger reanimation im babyalter, aortenismusstenose, niereninsuffizenz, epilepsie usw. seit dem 1.12.2010 im wachkoma nach nochmaligen herzstillstand am 30.6.13 ein stern geworden und timmy 5.7.10 gesund

navidmama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 147
Registriert: 19.05.2007, 21:59
Wohnort: Koblenz

Beitragvon navidmama » 09.12.2011, 21:44

Hallo Nellie
Wir haben im Kindergarten eine Sitzschale und einen Rollstuhl und brauchen beides
den ganz oft passt der ROLLSTUHL nicht an die Tische.Die Therapien gehen damit auch besser wie mit dem Rollstuhl so ist das zumindest bei meinem Sohn.Mein Sohn Hüft-op und fehlgestellte Knie kann auch gar nicht so lange nur im Rollstuhl sitzen .Ich denke ihr werdet den Buggy auch behalten müssen.
Liebe Grüße Katja
Katja 36j ,Samira gesund und Navid 5j ICP in Form von einer Tetraparese ,entwicklungsverzögert in allen Bereichen ,mehrfachbehindert ,Zustand nach schiefgelaufener Bronchoskopie im Alter von 4 Monaten

Benutzeravatar
janina2003
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2210
Registriert: 26.03.2007, 20:22
Wohnort: berlin

Beitragvon janina2003 » 09.12.2011, 21:51

jonny sitzt mit seiner hüfte besser im rooli weil er genauer angepasst ist desweegn haben wir kein stuhl mehr

aber ich denke da muß man schauen wie jedes kind ist

kenne eine menge leute die nur einen rolli haben

lieben gruß janina
janina*81, marcel*75 und jonny *2.6.03 zustand nach 4maliger reanimation im babyalter, aortenismusstenose, niereninsuffizenz, epilepsie usw. seit dem 1.12.2010 im wachkoma nach nochmaligen herzstillstand am 30.6.13 ein stern geworden und timmy 5.7.10 gesund

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20427
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 09.12.2011, 21:57

Hallo Nellie,

für zu Hause haben wir nach wie vor und seit Jahren parallel zum Rolli den Therapiestuhl und ich möchte ihn auch wirklich nicht missen, weil JP einfach hervorragend darin sitzt. Der Rolli bleibt meistens im Flur stehen - zum einen wegen der oft schmutzigen Räder, zum anderen können wir in seinem Zimmer und in der Küche mit dem Rolli wenig anfangen - die Räume sind einfach zu eng.
Auf Reisen sind wir allerdings nur noch mit Rolli unterwegs - da ist es schon sehr praktisch, den Therapiestuhl nebst Untergestell nicht mehr mitnehmen zu müssen.
Zu meinen Eltern, die im 1. Stock wohnen, nehmen wir aber immer beides mit. Wir können den Rolli ja schlecht die Treppe rauftragen, die Sitzschale plus Untergestell aber schon.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 09.12.2011, 22:08

hallo nelli,
seid wir den rolli haben,brauchen wir keine therapiestuhl mehr.
isabell ist aber auch selbstfahrterin.ich denke das sie sicher besser mit stuhl am tisch sitzten könnte.aber erstens ist dies echt umständlich immer dieses hin und her.und dann will die kleine auch einfach mal entscheiden ob sie brav im rolli sitzten bleibt oder wie andere kinder auch,einfach mal abhauen kann.
im kindergarten hat sie einen stuhl.damit kann sie besser mit den kindern gemeinsam essen.
aber wie macht ihr das den bei dem rolli mit sauerstoff und absauger.ist beides daran befestigt.und wenn ja,ist er dann nicht zu schwer um evtl.selber zu fahren??
lg

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13845
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 09.12.2011, 22:12

Hallo,

@Daniela: Wir sind uns am Umschauen. Aber einen Mika will ich nicht, weil er so schwer ist.

@Katja: Wieso sollte sie noch einen Buggy behalten müssen? Den ersetzen wir doch auf jeden Fall mit dem Rolli? Soweit ich gesehen habe, würden die in Frage kommenden Rollis gut an die Tische mit dran passen. Aber für den Kreis am Boden wird es natürlich nicht mehr passen. Das ist mit dem höhenverstellbaren Stuhl besser.

@Sabine: Sie wird eine angepasste Sitzschale für den Rolli bekommen. Und diese soll natürlich genauso gut sein wie die in ihren Stühlen. Vielleicht müsste diese bei Euch auch mal so gemacht werden wie die im Stuhl?

@isabell mit mama: Linn kann nicht selbst fahren. Es wird irgendwelche Vorrichtungen geben, um die Sachen anzuhängen. Mal sehen, wie das wird.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20427
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 09.12.2011, 22:26

Hallo Nellie,

mittlerweile sitzt JP fast nur noch im Korsett im Rolli. Dann ist alles super. In seinem Therapiestuhl kann er allerdings ohne Korsett sitzen. Jedenfalls bin ich mit der Korsett-Lösung für den Rolli schon ganz zufrieden.
Ansonsten finden wir es schon besser, nach wie vor beides zu haben - eben aus den oben genannten Gründen.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Benutzeravatar
janina2003
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2210
Registriert: 26.03.2007, 20:22
Wohnort: berlin

Beitragvon janina2003 » 09.12.2011, 22:28

hallo

ja eine angepasste sitzschale ist aufjedenfall gut...jonny hat auch eine und die möchte ich nie mehr missen er sitzt seitdem viel besser.
wir hatten auch noch nie ein rehabuggy immer rolli und er sitzt auch am tisch mit dran

er selber hat auch einen tisch am rolli und somit geht das ganz gut

wir haben auch vorichtungen am rolli für absauge und sauerstoff und nahrungspumpe

geht sehr gut

die räder fege ich immer ab im winter oder wenn es regnet

lieben gruß janina
janina*81, marcel*75 und jonny *2.6.03 zustand nach 4maliger reanimation im babyalter, aortenismusstenose, niereninsuffizenz, epilepsie usw. seit dem 1.12.2010 im wachkoma nach nochmaligen herzstillstand am 30.6.13 ein stern geworden und timmy 5.7.10 gesund


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste