Reportage "Was darf William kosten?"

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7272
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Reportage "Was darf William kosten?"

Beitragvon Inga » 06.12.2011, 09:10

Hallo!

Also Nico heute Nacht nicht schlafen konnte :? habe ich folgende Reportage gesehen: http://www.hr-online.de/website/fernseh ... t_43286072

Es geht um einen körperbehinderten Mann, der dafür kämpft statt im Heim selbstständig mit einer 24h-Assistens leben zu dürfen.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

B.Elisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 895
Registriert: 31.10.2004, 16:09

Beitragvon B.Elisabeth » 06.12.2011, 10:15

Eine sehr beeindruckende Reportage, die mal wieder zeigt , dass alle UN Konventionen und Gleichstellungsgesetzte nichts bringen , wenn es zu "teuer" wird.................

LG von Barbara

Keimur
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2710
Registriert: 29.06.2005, 20:12
Wohnort: Olching

Beitragvon Keimur » 06.12.2011, 11:04

Hallo,
das zeigt wieder:
von Geburt an behindert, das sind Menschen 2. Klasse -
ich meine so werden sie behandelt!!
Wir, mit unseren behinderten Kindern, haben keine Lobby,
damit auch keine Geldgeber und genießen politisch überhaupt
keine Aufmerksamkeit!
Ich arbeite bei einer gesetzlichen Unfallversicherung:
Behinderte dort mit 100% und höchstem Pflegeaufwand haben
einen Anspruch auf Pflege zuhause! Teilweise zahlen wir in solchen
Fällen an die 16.000 Euro im Monat nur für die Pflege plus
Unfallrente!!
Aber auch deshalb, weil es meist für junge und junge behinderte
Erwachsene wenig geeignete Wohnformen gibt, wo sie beschäftigt
und auch gut gepflegt werden!
Ich hoffe, dass bis in ein paar Jahren, wenn mein "Kleiner" erwachsen
ist, es mehr geeignete Wohnformen gibt!
Denn ewig werdn wir die Pflege nicht leisten können!!
LG Uschi
Uschi mit Korbinian (*2.12.04)
schwerer Sauerstoffmangel vor der Geburt mit Hirnblutungen und
Hirnschädigung, Tetraspastik beinbetont,
Absencen Epilepsie,visuelle Wahrnehmungsst., starke Entwicklungsverzögerung und immer gut drauf

Das Leben bedeutet Risiko. Mehr Risiko bedeutet auch mehr Leben.


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste