Heilerziehungspflegerin-Integrationsfachkraft Autismus

Hier stellen sich verschieden Fachleute vor, die im REHAkids Forum aktiv sind.

Moderatoren: Tobias, Moderatorengruppe

MonaL
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 22.11.2011, 15:12
Wohnort: Essen, Ruhr

Heilerziehungspflegerin-Integrationsfachkraft Autismus

Beitragvon MonaL » 24.11.2011, 14:43

Hallo,

Ich bin 26 Jahre alt und staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin. Nach meinen Tätigkeiten an einer Förderschule für körperliche und motorische Entwicklung und einer Förderschule für emotionale und soziale Entwicklung sowie Lernen und Sprache arbeite ich nun seit eineinhalb Jahren in einem Fachdienst Autismus.
Ich bin Intergrationsfachkraft an einer Realschule und betreue zwei Asperger-Autisten, einer davon ist auch Mutist.

Ich denke, vor allem was Fragen zu Autismus und Inklusion angeht, kann ich mich vielleicht mit manchen hier austauschen oder einigen weiter helfen.

Liebe Grüße!

Werbung 1
 
27ronja10
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3847
Registriert: 18.12.2007, 19:15
Wohnort: NRW

Beitragvon 27ronja10 » 24.11.2011, 16:01

Hallo Mona,

herzlich Willkommen im Forum.

Wünsche Dir einen regen Austausch :icon_flower: .

Was bedeutet Mutist?

L.G. Ronja
Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie.
Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind.
Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot.
Ernest Hemingway

* 31. 05. 1952 † 15. 02. 2010

MonaL
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 22.11.2011, 15:12
Wohnort: Essen, Ruhr

Beitragvon MonaL » 24.11.2011, 19:37

Hallo Ronja,

Mutismus ist eine seelische Störung, bei der Kinder (zum Teil auch Erwachsene) nicht, oder nur mit einem bestimmten Personenkreis sprechen, obwohl sie sprechen können. Der Gründe dafür sind ganz unterschiedlich. Es gibt Kinder, die z.B. stottern und aufgrund der Großen Ablehnung Sprechängste entwickeln. Auch auf traumatische Ereignisse kann dies zurückzuführen sein.
Bei meinem Klienten ist es so, dass er in der Schule gar nicht spricht.

LG! Mona

Benutzeravatar
DanniB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 402
Registriert: 13.04.2011, 23:10
Wohnort: Sachsen

Beitragvon DanniB » 24.11.2011, 23:17

Hallo Mona,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier!
Da hast du dich ja schon durch einige Fachbereiche gearbeitet :wink: - Hut ab!
Danke, dass du hier bist - die Fragen werden sicher nicht ausbleiben!

LG Danni
DanniB mit
E. (1998) gesund
Doro (1999) Hypomelanosis Ito mit tiefgreifender Entwicklungsstörung, Absencen-Epilepsie, Skoliose, Intelligenzminderung

Christel M.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 552
Registriert: 27.12.2011, 00:02
Wohnort: Köln

Beitragvon Christel M. » 12.02.2012, 22:18

Hallo Mona,

wie kann sich Autismus in fühkindlicher Form äußern? Mein Sohn, fast 5, ist ein liebenswerter Einzelgänger. Er ist ein sehr ruhiger Mensch, der Erwachsenen gegenüber sehr offen ist. Kindern gegenüber ist er eher verschlossen. Er ist psychomotorisch entwicklungsverzögert nach einem Impfschaden. Er spielt im Kiga immer alleine, er ist aber nicht glücklich darüber, sondern leidet darunter. Allerdings lässt er sich nicht gut integrieren. Könnte auch dies eine Form des Autismus sein? Blickkontakt kann er halten, er spielt gerne und konzentriert, neue Dinge mag er erstmal nicht, er muss Vertrauen fassen.

Danke und glg

Christel

Christel M.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 552
Registriert: 27.12.2011, 00:02
Wohnort: Köln

Beitragvon Christel M. » 12.02.2012, 22:19

ich hoffe dieses thema ist überhaupt noch aktiv...

MonaL
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 22.11.2011, 15:12
Wohnort: Essen, Ruhr

Beitragvon MonaL » 13.02.2012, 06:17

Hallo Christel,

also natürlich kann das hier keine Diagnose sein, ich denke das ist klar.
So wie du das beschreibst, wäre dein Sohn eher Asperger Autist, da die Auffälligkeiten erst später ersichtlich wurden und er kognitiv normal entwickelt zu sein scheint.
In Köln gibt es bestimmt Autismus Therapie Zentren. Versuche mal dort einen Termin zur Diagnostik zu bekommen. Und zuerst natürlich bei eurem Kinderarzt.

LG!

Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 13.02.2012, 07:15

Hallo MonaL,

auf von mir ein herzliches Willkommen bei REHAkids Bild (wenn auch seeeeeehr verspätet :oops: )

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic87475-0-asc-30.html

Vielleicht kannst Du ja hier noch was beitragen, oder hast vielleicht noch Adressen für Therapeuten.

@ Christel

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 28#1442828

hast Du hier schon reingeschaut.

Du kannst Dir einen Termin bei einem Arzt Deiner Wahl machen. Wenn es kein SPZ ist, brauchst Du auch keine Überweisung.

@ Mona

das ATZ K/Bn kann zwar eine Diagnose stellen, diese wird aber von JA's selten anerkannt. Es gibt also eher die Marschrichtung vor. :wink:

Und für die Anträge von SBA, Pflegestufe, Schulbegleiter, Therapie und was sonst noch alles möglich ist, braucht man die Diagnose von einem Kinder- und Jugendpsychiater. :wink:

Liebe Grüße
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB
*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße
*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung
*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)
Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!
#NoABA #FragtWarum

Christel M.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 552
Registriert: 27.12.2011, 00:02
Wohnort: Köln

Beitragvon Christel M. » 13.02.2012, 22:12

Hallo, danke für die Antwort.
Also, eine Dianose über einen Kinderpsychiater wäre sinnvoller als eine über ein ATZ?
Kann ein Kinderpsychiater auch Autismus dianostizieren (sorry, vermutlich blöde Frage)?. Die Adressenliste vom Link oben habe ich schon, danke!

Ist ein Antrag auf eine Pflegestufe sehr kompliziert? Wie war es bei euch? Wielange dauert es bis man Antwort nach einem SBA-Antrag erhält? Habe unseren Antrag heute versendet, hoffe, habe alles richtig gemacht.

Falls sich die Autismus-Diagnose bewahrheiten würde, kann ich den SBA Ausweis nachträglich noch ergänzen auf Autismus? Blöd formuliert, aber ihr wisst schon was ich meine...

Kennt ihr einen guten Kinderpsychiater im Köln/Bonner Raum?

LG und danke
Christel

Werbung
 
Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 14.02.2012, 05:45

Hallo Christel,

ein ATZ ist in allererster Linie ein THERAPIE Zentrum.

Deswegen machen die Ämter hier dann auch "Zirkus", weil die ja sich ihr eigenes Klientel "schaffen könnten".

Nimm einen KJP aus der Liste, und geh die Diagnose an.

Du kannst beim SBA jederzeit einen Verschlechterungsantrag stellen! Also, neue Diagnose => Verschlechterungsantrag!

Einen wirklich guten kenne ich jetzt nicht. Meine Ärztin entwickelt sich gerade :roll: nicht zum positiven.

Für die Pflegestufe habe ich hier die Sammlung von Annette Schmidt. Musterschreiben und Pflegetagebücher zur Grundorientierung. Wenn Du magst, kann ich sie Dir per Mail schicken. PN mit Mail-Adresse und los gehts.

Liebe Grüße
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB

*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße

*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung

*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)

Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!

#NoABA #FragtWarum


Zurück zu „Vorstellungsrunde - Pro's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste