Macht ihr euch finanziell Sorgen um die Zukunft?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4717
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Susannwe » 14.02.2006, 20:51

Hallo Chelly,
ich finde Schleichwerbung echt empfehlenswert :P , denn wenn es hilft, ist es ok - oder wenn es vor Schaden schützt!
Ich habe irgendwie nicht mal einen Fallmanager, weil man mich dank der Pflegestufe 3 meiner Tochter, als nicht erwerbsfähig eingestuft hat. Aber dafür verschwinden dann auch meine Anträge, Betriebskostennachzahlung wird am 5.1. schriftlich "versprochen", aber erst dank eines Systemfehlers am 8.2. mit meiner normalen Leistung überwiesen - hatte die Nachzahlung im Oktober beantragt.....
Auf einen Widerspruch vom 27.12. warte ich noch heute auf Antwort, dafür wollen Sie einen neuen Pflegegeldbescheid sehen, weil meiner vom 10.04 ist - gibt es aber nicht, weil der MDK nur alle paar Jubeljahre kommt und die Pflegekasse dann erst einen neuen ausstellt. Eh egal, denn wir haben doch sowieso die höchste Pflegestufe und somit das höchste Pflegegeld- womit sollte ich denn "bescheissen" können? Die AOK hat mir dann ein Schreiben ausgestellt, dass meine Tochter bis auf weiteres die Stufe hat, aber das reicht denen wohl nicht... Tja, da sitzen ja auch nur Leute, die keine Ahnung haben. Trotz allem wird seit Juli 05 geprüft, ob meine Tochter wirklich nicht erwerbsfähig ist...und da untersuchen sie heute wohl noch :roll:
Sollen die nur mal 3 Tage (und 3 lange Nächte) mit mir tauschen.....dann wissen die vielleicht mehr?
Naja, wir haben ja gelernt zu kämpfen, aber ist so unnötige Mehrbelastung!
LG
Susann

Werbung
 
Chelly

Beitragvon Chelly » 17.02.2006, 11:23

Hi Susann,
na, gut zu wissen, daß die Fallmanger in Hamburg genauso wenig Ahnung haben, wie die hier in Berlin. Hatte im letzten halben Jahr einen "1 Euro Job" gemacht. Wir waren 20 Hartz 4 Empfänger. Es war echt interessant mal zu hören, was so jeder für Erfahrungen gemacht hat. So mußte z.B. ein Mann fast 8 Wochen auf sein Geld warten, weil das Amt sein Verlängerungsantrag verschlampt hat. :evil:
Gut, daß die Dich in Ruhe lassen, was das Arbeiten angeht. Das wäre ja auch noch schöner, wenn Du in Deiner Situation auch noch arbeiten gehen müßtest. Ich bin ja mal gespannt, was ab Oktober sein wird. Dann ist mein Sohn nämlich 15 Jahre alt. Und von da an sind Kinder von Hartz 4 Empfänger nämlich auch als erwerbsfähig anzusehen. Selbst wenn sie noch zur Schule gehen.

LG von
Chelly :D


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste