Dämonentage und andere "wirre" Gedanken

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Renate,
ich habe nun die Thesen der Neuzeit , bis zur Mitte gelesen. Also das ist nicht für mich. Zu hart , zu bestimmend............... Das ist beängstigend. Also das hat schon was vom Mittelalter und Scheiterhaufen. Das will man ja nicht. :oops:

"Die Würde des Menschen ist unantastbar". Das wurde da irgendwie vergessen. :oops:




Ich wünsche Euch ein frohes Fest.

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitrag von RenateT »

Esthephania hat geschrieben:Hallo Renate,
ich habe nun die Thesen der Neuzeit , bis zur Mitte gelesen. Also das ist nicht für mich. Zu hart , zu bestimmend............... Das ist beängstigend. Also das hat schon was vom Mittelalter und Scheiterhaufen. Das will man ja nicht. :oops:

"Die Würde des Menschen ist unantastbar". Das wurde da irgendwie vergessen. :oops:




Ich wünsche Euch ein frohes Fest.
Ja, das kann ich gut verstehen. Das ist schwere Kost, ganz klar. Aber weisst du, es gilt ja auch nicht unbedingt dir, sondern den christlichen Kirchen als Gesamtes und denen, die von sich sagen, sie seien Christen und folgen Jesus.

Es ist eben "Entweder - Oder", das ist die Herausforderung.

Toll, der Vers auf der HP eurer Kirche. Der geht noch weiter" ....und sein Leben zu geben als Lösegeld für viele."

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Renate es tut mir Leid,

das kanns ja wohl nicht sein, dass man so auf die Menschen losgeht, in dem erst mal die Menschen absolut schlecht macht, gewisse Gruppen ganz öffentlich diskriminiert ..............Also bitte.

Ich möchte mich da nun nicht aufregen und mich dewegen mit Dir auseinandersetzen. Auch weil Weihnachten ist. aber Du hast ja imer wieder Links, die die irgendwie ganz schlimm sind.
Es ist eben "Entweder - Oder", das ist die Herausforderung

Dazu kann nicht jedes Mittel Recht sein.

Bevor ich mich nun richtig aufrege, schalte ich ab.


Psychosekten mit christlichem Hintergrund, das sind wohl kaum echte Christen.
Also auf diese Art Kirche, wie Du sie verlinkt hast, kann jeder verzichten.
Sorry.

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitrag von RenateT »

Liebe Esthe

Also auf diese Art Kirche, wie Du sie verlinkt hast, kann jeder verzichten

Ich nicht! Genau so eine Kirche brauche ich, die Gottes Wort ernst nimmt.
Aber ich verstehe, dass das für dich nicht zu verstehen ist. Wirklich!

Lassen wir das doch einfach. Wichtig ist ja nicht, was ich denke, oder welche links ich hier reinsetzt.

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

http://www.evangelium.de/themen-und-imp ... heute.html

5.Der Einzelne gefällt sich heute aber in vielerlei Sünden wie z.B. Gottlosigkeit, Hochmut, Lieblosigkeit, Okkultismus Ungehorsam, Abtreibung, Unzucht, Ehebruch, homosexuellen Praktiken, Drogenmißbrauch, Lüge, Geiz und Diebstahl (vgl. 2.Mose 20,2-17; Römer 1,18-31; 1.Korinther 6,9; Galater 5,19-21).

6. Freilich wurden solche Sünden zu allen Zeiten begangen, aber heute werden viele von ihnen öffentlich geduldet und auf das Podest gestellt. "Sie tun es nicht nur, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun" (Römer 1,32).

7.In vielen Staaten sind die Gesetze aufgeweicht oder abgeschafft worden, die Gotteslästerung, Pornographie, Abtreibung, Euthanasie, homosexuelle Praktiken, Drogenmißbrauch und ähnliches verboten haben.

8.Eine Gesellschaft, die Handlungen duldet oder sogar öffentlich fördert, welche die Heilige Schrift als "Sünde" und "Greuel" in den Augen Gottes bezeichnet, gräbt sich ihr eigenes Grab. Sie wird gerichtsreif. "Gerechtigkeit erhöht ein Volk, aber die Sünde ist der Leute Verderben" (Sprüche 14,34).

9.Viele Staaten gleichen heute dem Römischen Reich vor seinem Untergang: Die innere Ursache seines Zerfalls war die sittliche Dekadenz.

10.Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch heutige Staats- und Gesellschaftssysteme, die sich gegen Gottes Gebote stellen, zerfallen.


Den Rest spare ich mir. Habe auch nicht alles gelesen.

Aber gut, wenn das Dein Ernst ist und Du das für Gottes Wünsche hältst, dann brauchst du halt so eine Kirche.

Sowas gehört m.E. aus dem Netz genommen. Aber dass würde wohl nichts nützen. Davon gibt es bestimmt etliche seiten. Furchtbar.

Das ghanze dann noch unter 95 Thesen zu führen, unglaublich. :evil:

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9188
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitrag von Angela77 »

Hallo Esthe,

bei den von dir zitierten Thesen habe ich nur an einer Stelle etwas "Bauchweh" - es ist die Stelle mit der Homosexualität. Bei allen anderen "angeprangerten" Dinge kann ich aus meiner Sicht sicher sagen:

Ja: sie verursachen oft bis immer Schaden für den Handelnden und/oder die davon Betroffenen, und ja: der Mensch entscheidet sich freiwilig dafür. Insofern sind es tatsächlich "Sünden", die das Zusammenleben nicht einfacher machen, Familie und Gesellschaft durchaus zerstören könnten.

Und dann: die Stelle mit der Homosexualität. Die trifft mich hart, denn ich denke (und glaube zu wissen), dass es auch Paare gibt, die eine zutiefst treue Partnerschaft leben und zwar nicht mit eigenen Kindern, aber in anderer Weise vielfältig und in einer Weise für die Gesellschaft "fruchtbar" leben, wie sie es als Einzelpersonen vielleicht nicht könnten.
Ich denke da speziell an ein verpartnertes Frauenpaar, dass ein schwer (!) mehrfachbehindertes Pflegekind großzieht, das ich zufällig kennengelernt habe und ähnliche Konstellationen, nicht zuletzt an einen engen und sehr geschätzten Freund von uns.

Und die Frage bleibt: Ist homosexualiät angeboren oder tatsächlich eine freie Entscheidung?

Falls letzteres der Fall wäre, warum sind dann so viele homosexuelle Jugendliche suizidial, wenn sie sich nur einfach anders entscheiden müssten?

Wenn es keine frei Entscheidung wäre, kann es dann Sünde sein?

Die kath. Kirche lehrt, dass der homosexuelle Mensch "an sich" kein Sünder ist, dass er seine Sexualiät aber nicht ausleben darf.
Ebenso, dass der Mensch sich scheiden lassen dar, aber eben nicht mehr heiraten, solange der Partner noch lebt.
Auch hier dsind Konstellationen denkbar, in denen ein Partner vom anderen "einfach aus Lust und Laune" verlassen wird. Muss dieser verlassene Partner dann ein Leben lang alleine bleiben, vielleicht noch alleine die Kinder aufziehen?

Die Schrift ist (oder scheint) da recht eindeutig.
Menschlich gesehen erscheint es aber als äußerst ungerecht und unrealistisch, dass z.B. homosexuelle oder geschiedene Menschen auf Partnerschaft und Sexualität verzichten sollen. Schließlich sagt die Bibel auch, dass es nicht gut ist, wenn der Mensch alleine sei.

Nun könnte man aber einwenden, dass es eben kein "Recht auf erfüllte Partnerschaft" gibt, dass dieser Mangel/dieses Leiden als schicksalhaft hingenommen werden müsse wie z.B. ungewollte Kinderlosigkeit etc.
Es gibt ja auch Menschen, die einfach keinen Partner finden können, so sehr sie es sich wünschen mögen.

Die Frage der Homosexualität ist tatsächlich eine der wenigen, bei der ich mit ganz leeren Händen da stehen und mir keinen Rat weiß.

Gegen die Schrift sprechen - wie könnte und wollte ich das als Mensch mit einem nur sehr begrenztem Verstand begründen?

Aber mein menschliches Herz weint auch sehr und ist voller Mitgefühl, bei der Vorstellung, dass es für viele Menschen aufgrund einer angeborenen sexuellen Orientierung von vorneherein keine Partnerschaft geben soll.

Letzlich kann ich nur darum beten, dass Gott den betreffenden Menschen (nur) die Möglichkeiten eröffnet, die ihnen letztlich gut tun. Ob das eine erfüllte Partnerschaft ist oder nicht, weiß wirklich nur Gott allein. Dass muss ich mir eingestehen.

Ein Recht, das jedoch SICHER KEIN Mensch hat, ist, sich diesen Menschen oder anderen Menschen mit oben beschriebenen Sünden (z.B. Frauen, die abgetrieben haben) moralisch oder religiös überlegen zu fühlen! Da soll sich jeder lieber zuerst um den Balken im eigenen Auge kümmern :wink:

Nachdenkliche Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Angela,
ich möchte mich nicht mit solchen Dingen befassen, die schon mit dem Satz anfangen, der Einzelne gefällt sich.............. Punkt 7 hört sich einfach nur grausig an usw. usw. usw...........Von mir aus, wer mit solchen Sekten was zu tun haben wlil ich nicht. in diesem Sinne lasse ich mich da auch auf gar keine Diskussion ein und möchte auch gar nicht wissen, was das für Leute sind, die da dazu gehören.

Was bei Gotteslästerung im schlimmsten Fall passieren kann haben wir ja am Beispiel der Mutter mit 5 Kindern , die nun zum Tode verurteilt ist. Man kann nur froh sein, dass jeder sagen darf, was er will, ohne wegen Gotteslästerung eine Strafe zu erwarten.

Was die Schrift meint, ist nicht relevant, wenn öffentlich Menschen diskriminiert werden.

Ich mache mir keinen Kopf, warum Leute, die eine andere Sexualität haben, die haben und leben. Ich finde es unmöglich, das mit dem Wort Sünde in Zusammenhang zu bringen. Aber ich lasse es gut sein. Über solche extremen Seiten zu diskutieren, das liegt mir wirklich nicht.

Ätzend sowas.

Wenn man solche Seiten lesen muss, braucht man sich nicht wundern, dass es Leute gibt, die dafür plädieren Relgionen möglichst nich´t mehr mit Symbolen öffentlich zu signalisieren und staatlich abzuerkennen.

Nicht dass ich dafür bin. Aber manchmal kann man es wirklich verstehen.

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9188
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitrag von Angela77 »

Hallo Esthe,

Gedanke über "solche extremen Themen" machen ich mir, weil mich ein Betroffener ganz bewusst als Mensch und Christin angesprochen hat, weil er sich SELBST mit diesen Stellen nicht wohl fühlt, sie SELBST aber auch nicht einfach "übergehen" kann und will, da er in anderen Lebensbereichen die Schrift als enorm hilfreich empfunden hat

Und wenn mich jemand so um eine konkrete Einschätzung fragt, kann ich nicht anderers schreiben als das, was ich geschrieben habe.

Nämlich, dass ich an ihrer Stelle Gott von Herzen bitten würden, ihnen zu zeigen, was er genau für sie plant - dass das im konkreten Fall vielleicht auch eine Partnerschaft sein kann.

Ansonsten kann ich nur meine Hilflosigkeit/ mein Mitgefühl/meine Betroffeneheit angesichts solcher Bibelstellen ausdrücken. Sie existieren, aber ich bin nur ein Mensch - noch dazu ein theologisch ungebildeter -, von daher kann ich nicht einfach meine Meinung als Maßstab setzen, ob und wie die Schrift zu interpretieren ist.

Dass ich mir gerade diese Stellen ganz anders wünschen würde, steht auf einem anderen Blatt :idea:

Was ich mit meinem letzten Posting eigentlich ausdrücken wollte, ist, dass auch ich mit manchen Stellen aus guten Gründen Schwierigkeiten habe und - nicht immer erfolgreich -um Verstehen ringe - und trotzdem nicht der Meinung bin, dass was ich für richtig und gut halte, zwangsläufig stimmen muss.

Dafür habe ich mich im Leben insgesamt zu oft geirrt :oops: !

Was ich aber glaube, ist, dass Gott gnädig ist und der Glaube an ihn rettet!

Von daher wäre es interessant, ob Luther in die drei Grundsätze eine Wertung gebracht hat, z.B. dass die Gnade über der Schrift steht, denn dann gäbe es ja doch Auslegungsspielräume

Aber lassen wir das ...

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitrag von RenateT »

Ihr Lieben

eigentlich war es gar nicht mein Ziel, über solche schwierigen Themen eine Diskussion zu entfachen.

Für mich ist Gottes Wort tâgliches Brot und ich vergesse oft, dass andere Menschen das ganz anders sehen udn erleben und es deshalb gaaaaaaaaaaaaaaanz anders rüberkommt.
Ich kann wirklich sehr gut verstehen, dass einem solche Themen schwer im Magen liegen und im Nachhinein betrachtet war es wohl nicht sehr weise von mir, diesen Link reinzusetzen. Es ist, als ob man ohne Zähne ein zâhes Steak essen soll.
Da bin ich vielleicht Gott vorausgerannt.

Ich möchte nochmal betonen, dass Gott alle Menschen liebt und dass die Bibel sagt, dass alle Menschen Sünder sind. Ich war zum Beispiel jemand, der sich auf einem der oben genannten Gebiete gefangen war. Aber dann ist mir Gott begegnet und alles wurde anders und ich war frei. Die Macht dieser Sünde war gebrochen und ich wurde ein neuer Mensch.
Aber ich habe noch viel zu lernen und abzulegen und es ist schön zu wissen, dass Gott Geduld hat und mir liebevoll auf meinem Weg weiterhilft.


Ich wünsche euch einen schönen Tag. Ich muss heute 20 Geschenkkörbe zusammenstellen. Den Inhalt haben wir gestern in einer Behindertenwerkstatt für erwachsene Behinderte gekauft. Es war so schön, wie in der Küche einige der Behinderten ganz fest am Backen waren, weil sie heute ihr Weihnachtsfest feiern. Ein Mann mit Down-Syndrom hat mir voller Freude gezeigt, was er am malen war; Ein Bild für Paul, wie er sagte. Echt, mir wurde ganz warm ums Herz. Da war wirklich richtig Weihnachten.

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Renate,
das was diese Kirhe macht hat wenig damit zu tun, dass der Mensch Gott von sich aus erkennt , bzw. freiwillig einen Glauben hat.

Gemeindezucht schließt die Bestrafung oder den Ausschluß solcher Personen ein, die öffentlich unbiblische Lehren und Lebensgewohnheiten in die Gemeinden hineintragen (1.Korinther 5; 2.Johannes 9-11


Solche Verse . Das geht heute gar nicht mehr. Angst und Schrecken aus dem Mittelalter. Auch wenn das nun so in derr Bibel steht, sowas kann und darf in derr Form nicht publiziert werden!

Ganz bewusst aus der Bibel rausgezogen. Es wird signalisiert, dass Leute, die gegen Gottes Gebote verstoßen, bestraft werden sollen. Ein Unding!!!

Man kann nur vor solchen Sekten warnen.

Antworten

Zurück zu „Religion/Spirituelles“