Geeignetes Kinderbett mit Rausfallschutz?Was nehmt ihr?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Diana Mac Donald
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 286
Registriert: 11.08.2005, 14:40
Wohnort: Blaubeuren

Geeignetes Kinderbett mit Rausfallschutz?Was nehmt ihr?

Beitragvon Diana Mac Donald » 17.01.2006, 12:09

Hallo ,
ich möchte meinen 2 jungs so gern endlich andere Betten geben, eventl. ihr jetziges Gitterbettchen umbauen? Dann wäre aber kein Rausfallschutz mehr dran.
Hat jemand eine Idee? Ich möchte gern das es zieml. niedrig ist, so daß sie alleine rein und rauskrabbeln können, aber ein Stück gitter muß dran sein , falls sie im Kniestand im Bett sitzen, daß Sie nicht drüber purzeln.
Bei den normalen Bettchen kann man nur max. 2 Schlupfstege rausmachen, das reicht aber nicht und außerdem ist dann oben noch der Querbalken, andem sie sich ständig den Kopf anschlagen würden.
Wer hat so ähnliche Probleme?

Grüße von Diana mit Mark und Patrick

Werbung
 
Benutzeravatar
Amuelie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 103
Registriert: 23.09.2005, 08:40
Wohnort: Troisdorf

Beitragvon Amuelie » 17.01.2006, 13:02

Hallo Diana Mac Donald,
meinen Mädels habe ich damals ein Plastikgitter das unter der Matraze befestigt wird gekauft. So konnten sie selbstständig rein und raus und ich brauchte auch keine Angst haben, das mal rauspurzeln. Allerdings haben wir dies in Holland gekauft. Da die Handelsüblichen doch eine geringe Höhe haben.

Liebe Grüße Amuelie
Maurice 12Jahre. 26 SW. 806g.
Epilepsie bei posthämorrhagischem Hydrozephalus, funktioneller Hemisphärektomie rechts, VP-Shunts. Noel 23.11.o5 schwerer Herzfehler, Mikrocephalus, Pierre-Robin-Syndrom, Seckler.Syndrom

Sabine2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 06.04.2004, 10:45
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Sabine2 » 17.01.2006, 13:48

Hallo Diana,

wir haben einfach ein normales Flexa-Bett (das sind die variablen Betten, die man zu Hochbetten umbauen kann, gibt es in jedem Möbelladen) gekauft. Gerade weil sich die Betten auch zu Hochbetten umbauen lassen, haben sie Absturzsicherungen als Zubehör. Das lässt sich ganz einfach einbauen. Stella kommt damit gut zurecht. Sie ist genau einmal auf Dir beschriebene Weise herausgepurzelt. Danach haben wir einfach eine alte Matratze (die aus dem Kinderbett) untergelegt. Aber seitdem klettert sie am Ende an der Öffnung heraus.
Schau mal unter http://www.flexa.dk/d/index.htm

Die Qualität der Betten ist super, mein Sohn hat seit drei Jahren sein Hochbett und obwohl es täglich beturnt wird und schon fünfmal auf- und abgebaut wurde, ist nichts dran. Und die Betten sind bezahlbar.

Viele Grüße
Sabine mit Stella (06/2002, fröhliches Rollikind, globale Entwicklungsverzögerung unbekannter Ursache, spricht nicht, hat aber ein gutes Sprachverständnis, Schluckstörung)

Benutzeravatar
Anke B.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 13.03.2005, 20:18
Wohnort: Neumünster

Beitragvon Anke B. » 17.01.2006, 16:59

Hallo,
bisher haben wir für Nicole auch ein normales Bett mit nem rausfallschutz aus Holz davor. Das haben wir bei IKEA geakuft, weiß aber gar nicht mehr wie teuer es war. Eines aus Plastik haben wir auch, das kommt dann mit wenn wir zu Oma fahren, da man es einfach zusammenschieben kann und platzsparend ins Auto bekommt. Das haben wir aus einem Babymarkt gekauft für ca. 30€.


LG Anke
Nicole *01.06.01,Myelinisierungsstörung, fortschreitende Kleinhirnatrophie, geistig- und körperbehindert, Rumpfataxie, Skoliose unsere Vorstellung
mein Album
http://www.mobil-mit-behinderung.de/con ... s/home.htm

Petra B
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 866
Registriert: 07.03.2005, 18:27

Beitragvon Petra B » 17.01.2006, 17:26

Hallo Diana Mac Donald,

solch ein Plastikgitter hatten wir auch, sogar 2. Das Bett stand in der Ecke an der Wand und mit den 2 Gittern konnte ich das Fußteil und die eine Seite sichern.
Es hat sich bewährt.

Viele Grüße
Petra B

ivonne bollensdorf
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 429
Registriert: 18.09.2005, 17:04
Wohnort: Neuhof/Wünsdorf

Beitragvon ivonne bollensdorf » 18.01.2006, 08:44

Hallo,

Wir haben auch das von Ikea, also wir sind davon begeistert und bereuen es nicht.
Das Bett mit Matratze, dieses Holz davor kam 150 Euro.

Mann kann es eigentlich lange benutzen,da die Kopf und Fußteil zum runterklappen sind.Und sehr stabil, mein Großer (10) hatt es auch ausgehalten und bei mir ist es auch nicht zusammengebrochen :D

Liebe Grüße Ivonne
Lucas-Kevin 13 Jahre, frükindlicher autismus,
links Gehörlos, rechts normal, entwicklungsverzögert, Epilepsie und Patrick 20 Jahre ADHS, Leonie geb. am 14.12.2007 ADS

Kunigunde123
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1924
Registriert: 21.07.2005, 12:40

Beitragvon Kunigunde123 » 18.01.2006, 13:12

Hallo,
wir haben das Gitter der Wandabgewandten Seite abmotiert, haben ausgemessen wie hoch wir eien Rausfallschutz haben wollen und sind dann zum Bauhaus gefahren und haben uns eins Regalbrett passend zum Holz des Besttes zuschneiden lassen und in die vorhandenen Löcher am Bett montiert. Sehr preisgünstig, zweckmäßig und wenn es nicht mehr gebraucht wird ,kann es noch ein Regal werden. Im Moment sieht es aber so aus, als gehört das Brett zum Bett.
ex Frühchen, EEG nach Lennox Gastaut, therapiefraktäre Epi. mit Statusneigung, ,SLC9A6c.603+3A>c:p? Neue
Variante, hypergonadotophen Hypogonadismus, dyskinetische CP, Athetose, erworbene Hüftdysplasie, non verbal, Button, immer wieder lebensbedrohliche Situationen gemeistert u PT mit FAS

Werbung
 
Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13825
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 18.01.2006, 13:16

Hallo!

brauchst Du denn ein Pflegebett? Also dass Du das auch in deine Höhe bringen kannst, um sie zu waschen, wickeln oder so etwas?

Es gibt von Kayserbetten das "Olaf", das kann man nämlich ganz runter und ganz hoch fahren und es sind Türen dran.

www.kayserbetten.de --> Olaf

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste