Wann gehen eure Kinder abends ins Bett?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Manu7
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 258
Registriert: 26.08.2005, 18:38
Wohnort: Elsdorf

Wann gehen eure Kinder abends ins Bett?

Beitragvon Manu7 » 16.01.2006, 19:02

Hallo

Wann bringt ihr eure Kidis Abends ins Bett, habt ihr dann eure Ruhe
oder gibts da schon mal schwierigkeiten?

Habt ihr dann eure Ruhe oder müßt ihr noch mehrmals ins Zimmer
rein um Ruhe zuhaben?

Meine beiden gehen in der Regel zwischen 19 und 19.30 ins Bett.
Der kleine hört dann noch eine Märchen oder Musikkassette und es ist Ruhe,ab und zu aber spielt er noch ne halbe Stunde, er steht dann leise auf und macht das Licht wieder an.

Ist für mich in ordnung, wenns dabei bleibt.

Die große will dann wenn sie im Bett liegt ihre Ruhe haben, und möchte schlafen, was sie auch macht.

Meine zwei haben jeder ein eigenes Zimmer, ich selber schlafe im Wohnzimmer und gönne mir die Ruhe.


Gruß

Theo mit Kids

Werbung
 
Benutzeravatar
Anke B.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 811
Registriert: 13.03.2005, 20:18
Wohnort: Neumünster

Beitragvon Anke B. » 16.01.2006, 19:19

Hallo Theo,
bei uns kommen die Zwerge zu 19Uhr ins Bett. Dann wird noch ne Geschichte vorgelesen. Die Tür bleibt einen Spalt auf und im Flur muss ein kleines Licht anbleiben für Nicole. Nicole und Pascal schlafen in einem Zimmer was schon so manchesmal sehr schwierig wird. Wenn aber eines der beiden, meistens Nicole zu unruhig wird, haben wir noch eine Matratze neben meinem Bett im Schlafzimmer und sie kann dann dort schlafen.
Das einschlafen ist zur Zeit sehr schwierig und ich renne teilweise bis zu 6x mal wieder hoch weil Nicole noch wieder weint oder urplötzlich Aua hat.
Leider haben wir nicht die Möglichkeit die beiden getrennt unterzubringen, aber ich hoffe es besteht bald die Möglichkeit das Nicole unten ein Zimmer bekommt, dann fällt auch die Schlepperei weg.

LG Anke, die nun wieder hoch muss, zum 2.
Nicole *01.06.01,Myelinisierungsstörung, fortschreitende Kleinhirnatrophie, geistig- und körperbehindert, Rumpfataxie, Skoliose unsere Vorstellung
mein Album
http://www.mobil-mit-behinderung.de/con ... s/home.htm

Benutzeravatar
Karin65
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1691
Registriert: 24.10.2004, 22:11
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Karin65 » 16.01.2006, 19:22

Hans geht auch so gegen 19.00 Uhr ins Bett. Ebenso seine 7jährige Schwester. Die anderen dürfen nboch etwas länger aufbleiben. Die sind ja schon älter. Unser großer ist 17, der muß selber entscheiden, wann es Zeit für ihn wird.

Aber ich muß sagen, Hans und Natascha brauchen den Schlaf. Bei uns haben alle 5 kinder ihr eigenes Zimmer.

Gruß karin65

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20414
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 16.01.2006, 19:25

Hallo,

beide liegen zwischen 19 und 20 Uhr in der Falle. Jetzt um 19:30 Uhr schlafen sie schon tief und fest. :D

Lieben Gruß
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Aspiemama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 596
Registriert: 28.10.2005, 12:33

Beitragvon Aspiemama » 16.01.2006, 19:42

Hallo,

seid Sebastian im KiGa keinen Mittagsschalf mehr machen muss, geht er zwischen 19:15 und 19:30 ins Bett, dann gibts noch eine Geschichte, schmusen, Kuss. Sein Drehlicht bleibt an und er ist meist noch eine Stunde wach. Da er aber im Bett bleibt und nur das Drehlicht an der Decke beobachtet, ist das für mich o.k. . Er steht nicht mehr auf vor morgen früh um 6.

Liebe Grüsse
Ulrike

Benutzeravatar
SilkeM.71
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 227
Registriert: 16.11.2005, 12:55
Wohnort: MV

Beitragvon SilkeM.71 » 16.01.2006, 19:46

Guten Abend!

Paul geht um 19.15 Uhr in sein Zimmer u. darf dann noch etwas lesen o. Lego spielen, gegen 21.00 Uhr ist dann endlich, nach langen Diskussionen, Ruhe ! Mit Anne wirds dann nochmal problematisch, nach dem Sandmann, um 19.00 Uhr, geht sie ins Bett u. bekommt dann Kilometergeld, nochmal pullern, trinken, kuscheln, Lippen eincremen, Nase putzen, Puppen sortieren uvm., alles was kleinen Damen in diesem Alter so einfällt! Aber spätestens gegen 20.00 Uhr schläft sie wie ein kleiner Engel!

PS.: Also während ich das hier schreibe, steppt bei uns der Bär u. ich bin bestimmt schon 15 x vom PC aufgesprungen u. musste wieder Ruhe reinbringen!!!

Viele Grüsse Silke
Silke (`71)
* Anne (`02) schwere Fruktose- u. Sorbitmalabsorption, Reizdarm-Syndrom und funktionelle Bauchschmerzen, Heuschnupfen, allerg. Asthma und diverse Hautprobleme (Lichen striatus, V.a. Pleva)
* Paul (`97) ADHS, Heuschnupfen, Sonnenallergie

http://www.mutterkind-kur.de / www.galaktosaemie.siteboard.de /

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20045
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 16.01.2006, 19:51

Hallo,

kurz nach sieben beginnt für die Jungs auch bei uns der Zapfenstreich. Spätestens halb 8 liegen sie im Bett.
Eric bleibt dann auf jeden Fall liegen, bei Musik und kl. Licht - auch wenn er mal wirklich nicht müde ist und abends gg. 22 Uhr noch auf sein sollte. (was aber sehr selten ist)

Franz dagegen kommt spätestens nach 15 Minuten angetippelt, ohne Papa könnte er doch nicht schlafen :? :roll: . Man schickt den Kerl ins Bett und dann geht´s los... Das Ende vom Lied, Franz geht irgendwie immer als Sieger aus diesem "Kampf" hervor :shock: und schafft es solange wach zu bleiben bis einer von uns schlafen geht...

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Angelika74
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1384
Registriert: 29.08.2004, 21:13
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Angelika74 » 16.01.2006, 19:51

hallöchen,

eric ist gegen 19.00 uhr im bett verschwunden, die beiden großen 20.15 uhr. ich weiß, das es für eine knapp sechsjährige recht spät ist...ich habe aber unter der woche erst richtig zeit für die beiden, wenn eric im bett ist. sie schläft aber im kiga mittags fast 2 stunden.
am wochenende schaffe ich den kleinen auch etwas später ins bett, damit ich nicht vor sieben aufstehen muß..... :wink:

liebe grüße!!
Sohn 02.02 starke glob. Entwicklungsverzg., hypotoner Muskelt., Wahrnehmungsst.,syndrom.Autismus,keine Spracheunsere Vorstellung
"DAS LEBEN IST WIE EIN REGENBOGEN! MAN BRAUCHT REGEN UND SONNE UM DIE FARBEN ZU SEHEN!"

Benutzeravatar
Bernadette
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1741
Registriert: 04.10.2005, 21:01
Wohnort: Bergheim

Beitragvon Bernadette » 16.01.2006, 20:04

Hallo,

wir legen Neele immer nach dem Sandmännchen (das sie herzlich wenig interessiert, aber ich schalte es trotzdem immer an) ins Bett. Danach machen wir ihr regelmäßig eine Benjamin-Blümchen-Kassette (die sie noch viel weniger interessiert) an und dann genießen wir einfach die Ruhe. Man muss sich manchmal einfach ein bißchen Normalität vorspielen.
In der Regel schläft Neele aber erst ein wenn wir ins Bett gehen. Aber sie verhält sich ruhig im Bett und dann ist das auch o.k..

Gruß
Bernadette
Bernadette mit Neele, 19.12.2001 - 29.06.2009 (Therapierefraktäre Epilepsie, Globale Entwicklungsstörung, Strabismus divergens mit deutlicher Visusstörung, Mikrozephalie, Mitochondriopathie - Komplex I und IV Mangel.

Unsere Galerie:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=3232

Werbung
 
Benutzeravatar
Ulrike&Jan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 286
Registriert: 28.05.2005, 21:27
Wohnort: Bremen

Beitragvon Ulrike&Jan » 16.01.2006, 20:10

Jan geht zu unterschiedlichen Zeiten ins Bett. Heute hatte er Schule, danach ging es weiter zur Übermittagsbetreuung zur Tagesmutter und anschließend zum Schwimmkurs. Er war natürlich entsprechend müde, ist heute schon um 18.15 Uhr ins Bett gegangen. Im Sommer oder am Wochenende lasse ich ihn auch schon mal so lange aufbleiben, bis ich merke er ist müde (Augenreiben ist ja sehr verdächtig, auch wenn die Kinder sagen sie sind nicht müde :D ). An Tagen wo ich ihn um 14.30 Uhr von der Tagesmutter abhole und er dann einen ruhigen Nachmittag hat, geht er auch schon mal um 19.30 Uhr ins Bett, aber dann ist auch wirklich Ruhe. Er hört dann meist noch eine Kassette an bzw. schläft dabei ein. Er ist dann eigentlich auch zuverlässig die Nacht über ruhig, es sei denn er ist krank. Leider habe ich einen Frühaufsteher erwischt d.h. ob Woche oder Wochenende, er steht mit den Hühnern auf (5.30 Uhr bis 6.00 Uhr). Aber ich denke es gibt schlimmeres.
Liebe Grüße

Ulrike

mit Jan Philip (02/99), psychomotorische Entwicklungsstörung, auditive Wahrnehmungsstörung (GdB 80, G, B und H)


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste