Wann gehen eure Kinder abends ins Bett?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Emil
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 206
Registriert: 21.10.2005, 22:57
Wohnort: Dresden

Beitragvon Emil » 16.01.2006, 22:01

Hallo, meine Jungs gehen beide zwischen 18 udn 18.30 ins Bett.
Früh muß Emil gegen 6.30 aufstehen und meist geweckt werden. Matteo schläft bis 8 Uhr.
LB.GR.
Emil 20.01.04 (schwerstbehindert,Spastik,Epilepsie, Shunt ect. )

Matteo 22.04.05

Werbung
 
Petra 13
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 596
Registriert: 16.12.2005, 20:19

Beitragvon Petra 13 » 16.01.2006, 22:06

Hallo,

unser Stefan geht zwischen 18 und 19 Uhr ins Bett, je nachdem ob Mittagsschlaf oder nicht. Er liegt rein und ist eigentlich gleich weg. Allerdings ist bei ihm um 6 Uhr die Nacht vorbei. Sissi ist eine große Quasseltante und kann eigentlich nicht ertragen, wenn jemand mit im Zimmer liegt - den muß sie vollquatschen. Daher geht sie meist ein bischen nach Stefan ins Bett, damit der schon schläft. Aber da sie auch schon um 6 Uhr raus muß, liegt sie meist um 19Uhr drin.

Petra
Petra(´65) und Arno(´55) mit Mario(´89):ADS, 2 kleinen Sternenjungs (19. und 20.SSW) und unseren Vollzeitpflegekindern Sissi(´98): Sprachbehinderung, emotionale Störung mit Ängsten,Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung; Zwilling Diana(´98): Sternenkind seit Juli 05 und Stefan(´00): Epilepsie, Entwicklungsverz.,Wahrnehmungsstörung

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 16.01.2006, 22:10

Hallo Theo,

also Jonathan geht in der Regel auch um die 19.30 Uhr ins Bett, ohne großes Mucken und dann ist er auch meist gleich eingeschlafen. Gut, er liegt in einem Sicherhietsbett und kann danach nicht mehr raus. Und darin hat er sich eingefügt. Es gibt kein großes Geheule von ihm.

Ich rede ihm immer nach dem Schließen der Tür noch gut zu, dass ich da bin, und dass er ganz beruhigt schlafen kann.

Wenn keine Krankheit im Haus steht - schläft Jonathan super durch bis zum nächsten Morgen, gute 12-13 Stunden. Die Zeit braucht er auch um zu verarbeiten. Er wacht meist in der Nacht gegen 4.00 Uhr auf, und dann plappert er im Bett vor sich hin und schläft nach einiger Zeit darüber wieder ein.
Ich muss nicht aufstehen und etwas zu ihm sagen.
Meist höre ich das auch gar nicht mehr.
Ich würde es nur hören, wenn die Geräusche außergewöhnlich sind. Da würde ich sofort wach sein.

Somit habe ich in der Tat ab 19.30 Uhr Ruhe bis zum nächsten Morgen. Das tut auch gut, wenn den ganzen Tag so ein Kind in voller Aktion war.

Jonathan war schon immer so ein toller Ein- und Durchschläfer gewesen.

Einen lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5637
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 16.01.2006, 23:26

Hallo,

Benjamin geht zw. 19.00 - 20.00 Uhr ins Bett, schläft außer bei Krankheit immer durch und schnell und problemlos ein . Falls er noch nicht alleine wach ist, wird er in der Woche zw. 06.30 Uhr - 06. 45 Uhr geweckt, der Bus kommt jetzt ca. 07. 15 Uhr, in der letzten Schule bis Dezember schon 06. 45 Uhr. Unser Großer mit fast 14 J. geht in der Schulzeit 20.45 - 21.00 Uhr ins Bett , am Wochenende oder in den Ferien hält er viel länger durch, kann dann aber am nächsten Tag bis Mittag schlafen. Die ersten 2 Jahre schlief Benjamin im Schlafzimmer bei uns , dann zogen wir um und seitdem haben beide Jungs ihr eigenes Zimmer und Benjamin schläft viel besser durch , braucht einfach ein ruhiges Zimmer für sich .

L.G.

Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder

ivonne bollensdorf
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 429
Registriert: 18.09.2005, 17:04
Wohnort: Neuhof/Wünsdorf

Beitragvon ivonne bollensdorf » 17.01.2006, 08:24

Hallo,

Lucas geht um 19.00Uhr, ist dann leider bis ca.20.30 nicht zum Einschlafen zu bekommen.
Er braucht immer seine Zeit zum einschlafen, haben es auch schon später versucht
aber das bringt nichts. Dann ist er genauso nicht ruhig zu kriegen.

Aber solange er Ruhig ist und nur mit seinen Teddys spielt geht das noch, und ab viertel neun, muß ich doch desöfteren rein.

Liebe Grüße Ivonne
Lucas-Kevin 13 Jahre, frükindlicher autismus,
links Gehörlos, rechts normal, entwicklungsverzögert, Epilepsie und Patrick 20 Jahre ADHS, Leonie geb. am 14.12.2007 ADS

Benutzeravatar
Sonja und Louis
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 298
Registriert: 30.03.2005, 21:08
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Sonja und Louis » 17.01.2006, 08:52

Hallo

Aliena geht so gegen 19.00 ins Bett. Dann gibt es noch eine Geschichte erzählt, und dann wird dem Zubettbringer das Ohr durchgeknetet, denn Aliena liebt Ohren statt Kuscheltieren! Machen immer schon unsere Witze was der erste Freund wohl davon hält :D .
Louis bleibt auf unserem Schoss bis wir und auch zu Bett begeben, also bis ca. 22-23 Uhr! Er schläft nur auf meinem Arm ein. Zusammengerollt wie ein kleines Äffchen, ich wippe vorsichtig auf dem Hopsball, singe ein Schlaflied und klopfe ihm auf den Rücken. :roll: Dann gehen wir zusammen ins Bett, er liegt noch ca 5 Minuten auf mir drauf, vorsichtig abrollen, schnell an ihn rankuscheln und .... manchmal wird er dann wieder wach :? aber oft schläft er dann die ganze Nacht Nase an Nase mit mir durch bis morgens um ... 9, 10, 11? Er ist ein super Langschläfer. Wir haben es schon versucht ihn alleine ins Bett zu bringen aber dann ist er spätestens nach 30 Minuten hellwach und dann gehts erst um 4 wieder ins Bett! - Mit Hopsball ist er im nu comma nix eingeschlafen, im Bett überstreckt er sich total und schreit bis zu 3 Std. haben wir 4 Monate lang durchgezogen und dann aufgegeben! :( Wir haben jetzt ab Februar alle KG, Ergo und Co termine auf 9.00 morgens gelegt. Diese erzwungene Regelmäßigkeit hilft vielleicht dabei ein bisschen zu verändern. Mal sehen. Für alles gibt es seine Zeit.
Liebe Grüsse
Sonja
Sonja BJ 1969 + Axel BJ 1968 mit Aliena Juni 01 36 SSW aber Top fit und Louis April 04 2 mal reanimiert mit Hirnblutung, stark entwicklungsverzögert, muskelhypotonie, ICP, spastische Tetraparese - aber zuckersüß

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 17.01.2006, 09:36

Hallo,

unsere gehen auch ca. 19:00 in`s Bett. Papa liest Geschichte und dann legen wir uns zu ihnen. Erzählen nochmal vom Tag was war und dann ist Ruhe.

Früher haben wir sie alleine einschlafen lassen, aber Alexander kam dann oft bis 23:00 wieder angeschlichen. Diese Lösung ist für uns toll. Wir können nochmal in Ruhe kuscheln, jedes Kind hat einen Elternteil für sich alleine und dieses kuscheln ist für alles schön und entspannend.


VG

anita f.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 464
Registriert: 03.06.2005, 14:32

Beitragvon anita f. » 17.01.2006, 11:35

Hallo,

Sophia wird bald 9J. und geht um 20.15 ins Bett. Bei Raphael wirds schon schwieriger. Wegen seiner Schlafstörungen versuche ich ihn nicht vor 22.00 oder 23.00 Uhr ins Bett zu bringen, denn nach ca. 5-7 Std. ist er spätestens wieder wach :?

Liebe Grüße
Anita

Benutzeravatar
Sarah
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 14.10.2004, 13:47
Wohnort: Münster

Beitragvon Sarah » 17.01.2006, 12:30

Hallo zusammen,

Janis ist jetzt 21 Monate alt. Bei ihm ist das mit dem schlafen so eine Sache. Zur Zeit geht er zwischen 21.15 und 21.30 Uhr, manchmal auch erst 22 Uhr ins Bett und wacht morgens zwischen 5 und 6 Uhr auf - wenn er nachts nicht wach wird. Ist er nämlich erst einmal wach steht meistens spielen auf dem Programm. Würde ich ihn eher ins Bett bringen würde er lautstark meckern und er wäre schon zwischen 3 und 5 Uhr wieder wach. Und zu dieser Uhrzeit aufstehen ist für mich ein Graus. Meistens schläft Janis morgens so um 9 Uhr nochmal etwa 20 Minuten.

Am besten läuft der Tag wenn Janis zwischen 13 und 15 Uhr seinen Mittagsschlaf hält. Aber das klappt auch nicht immer. Wie zum Beispiel jetzt gerade. Wir waren eben zur Krankengymnastin und als wir wieder zuhause waren ist er sofort auf seiner Decke eingeschlafen.

Manchmal nervt es mich ein wenig, dass Janis keinen so wirklichen Rythmus hat. Aber ich kann ihn ja schlecht zwingen wach zu bleiben oder zu schlafen. Denn das Einschlafen an sich ist kein Problem. Wenn ich ihn ins Bett lege, singe ich ihm noch sein Gute-Nacht-Lied. Er spielt dann mit seinem Mobile und "erzählt" noch ein bißchen oder "brummelt" sich in den Schlaf. Im Normalfall ist er in 10-15 Minuten eingeschlafen - ohne zu meckern.

Aber wahrscheinlich bin ich nicht von Janis blöden Rythmus genervt, sondern von meiner Nachbarin, die mir ständig aufs Butterbrot schmiert, dass es sowas bei ihr ja nicht geben würde und ihr Sohn jeden Abend Punkt 20 Uhr im Bett liegt. :roll: Aber dafür macht ihr Sohn fast jedesmal Theater. und schreit das halbe Haus zusammen. Das nenne ich ausgleichende Gerechtigkeit! :wink:

Einen lieben Gruß

Sarah
Sarah mit Janis, 21.04.2004, Hydrocephalus, psychomotorisch retardiert

Werbung
 
Tomas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 707
Registriert: 02.03.2005, 10:37
Wohnort: Köln

Beitragvon Tomas » 17.01.2006, 13:12

Ohne Mittagsschlaf so gegen 19:30Uhr
Mit Mittagsschlaf 21:30Uhr - 22:30Uhr

Und man muß dabei bleiben sonst geht nix. :?

Gruß
Thomas
First comes love and then comes pain. Let the games begin,...


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste