www.dolphin-aid.de (Delphintherapie)

Sonstige informative Websites
(Frühchen, genetische Syndrome etc.)

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 08.11.2017, 19:07

Hallo Ursula M.,

ja, ich bin mir sicher, das ich von denen finanziell voll unterstützt werde.

Es ist zwar was anderes, aber bei Stiftungen, die Familien ein Auto finanzieren oder etwas anderes, müssen die Familien doch auch nicht etwas zuzahlen fürs Auto, oder?
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
SandraM.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 430
Registriert: 27.10.2009, 17:30
Wohnort: Südwestfalen

Beitragvon SandraM. » 08.11.2017, 19:44

Hallo Senem.
Dolphin Aid stellt dir lediglich das Spendenkonto zur Verfügung und ist Vermittler zu den Therapiezentren. Die zahlen nicht die Delphintherapie.

Du mußt dich selbst darum kümmern, dass Spenden auf dein Spenden-Konto eingezahlt werden.

Helfen können dabei Vereine und Firmen, aber auch die Medien.

Gruß Sandra
Sandra *1977, ICP mit leichter Tetraspastik, leichte Gangataxie, Fußgängerin

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 08.11.2017, 19:47

Hallo SandraM.,

Ja, so meinte ich das auch.
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 459
Registriert: 20.05.2011, 16:50

Beitragvon monerl » 08.11.2017, 19:54

Hallo Senem,

das was Sandra schreibt, stimmt. Du mußt dich selber um Spenden kümmern. Dolphin aid stellt ein Spendenkomto zur Verfügung und zahlt aber keine Delphintherapie. Wir waren auch zur Delphintherapie auf Curacao. Wir hatten ein Spendenkonto. Dorthin wurden die Spenden die wir bekommen haben, überwiesen. Du mußt dich um die Spenden selber kümmern. Mit Flug und Unterkunft hat es ca. 10 000,- € gekostet.

LG Monika
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 08.11.2017, 20:00

Hallo monerl,

musstet ihr auch Unterlagen ausfüllen und gewisse Dinge bei Dolphin Aid vorweisen?
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 459
Registriert: 20.05.2011, 16:50

Beitragvon monerl » 08.11.2017, 20:03

Hallo Semen,

nein, wir mußten nichts vorweisen. Hast du mit denen mal telefoniert und nach dem Ablauf gefragt?
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 08.11.2017, 20:08

Hallo monerl,

ich selber nicht. Das hat jemand für mich erledigt.

Wir haben eine menge Unterlagen bekommen, wo wir alles aufschreiben mussten.
Wie zb Behinderungsbild, warum es die Delfintherapie sein soll usw!
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

monerl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 459
Registriert: 20.05.2011, 16:50

Beitragvon monerl » 08.11.2017, 20:13

Hallo Senem,

da kenne ich mich dann nicht aus. Tut mir leid das ich dir nicht weiterhelfen kann

LG Monika
Ein Weg entsteht indem man ihn geht
(chinesisches Sprichwort)

Bastelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 479
Registriert: 04.03.2013, 20:29
Wohnort: Österreich (Nö)

Beitragvon Bastelia » 08.11.2017, 22:21

Hallo Senem,

Wie organisierst du dir denn die Spenden - hast du da schon einen Plan? Ich stell mir das gar nicht so einfach vor!
Wie geht man da üblicherweise heran - Benefizveranstaltungen und Zeitungsberichte mit Spendenaufruf?
Werden tatsächlich generell auch die Kosten für eine Begleitperson von einem Spendenkonto gezahlt???

Liebe Grüße
Bastelia mit Sohn (geb. Mai 2011) , kombinierte Entwicklungsstörung, myoklonische Epilepsie (erkannt Jänner 2015) und seit 2017: Störung des Knochenstoffwechsels - idiopathische Osteoporose
Tochter (geb. August 2015)

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 08.11.2017, 22:28

Hallo Bastelia,

wie das mit der Organisation ist, haben wir uns noch nicht so ganz vorgestellt.
Ich werde wahrscheinlich auch eine Seite auf Facebook erstellen und Zeitungen anschreiben usw.

Und, wenn man genug Spendengelder zur Verfügung hat, dann kann man damit auch die Begleitperson finanzieren.
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Sonstige Websites“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast