Lehrer widerspricht der Evolutionslehre

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 23.11.2012, 07:04

Zitat Mark:

aufgrund der vorliegenden Fakten


Hallo Marc,

meine Frage wäre, warum der GLAUBE mit Fakten begründet wird. Was eine wissenschaftliche Therorie, zu großen Teilen auch mit modernsten Verfahren belegt, von den pers. Ansichten, (vom GLAUBEN )der frei erfundenen Thesen unterscheidet, das muss man nicht wiederholen. Aber warum berufen sich manche Gläubige nicht ausschließlich ehrlicherweise auf ihren pers. Glauben?

Es sind doch zwei grundversch. Dinge, ob man wissenschaftlich etwas untersucht und Ergebnisse aneinanderreiht, somit eine echte Grundlage hat, oder ob man vom fertigen "Produkt" ausgeht, das überhaupt keine Wissenschaft zulässt. Dass man das tut, steht ja nun außer Frage. Von demher werden von Gläubigen zig Thesen erstellt, die nicht den Ursprung, den Menschen, Universum und der Welt untersuchen, sondern den Schöpfer beweisen sollen.

Auf gut deutsch hast Du in Deinem Beitrasg gesagt, wenn man schon nicht von Adam und Eva als wörtlich zu nehmende "Wahrheit" ausgeht, betreibt man Wissenschaft. :D :wink:

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 24.11.2012, 10:30

Hallo,

Marc ich nehme dieses Zizat im Weltuntergang von Dir mit hier herüber:

Das die Menschheit es jemals schaffen könnte, es selbst zu managen - bei all der Korruption und dem Eigensinn und Machtgier...

Als ob es bei Religion keine Korruption und keine Machtgier gibt. Nicht mal innerhalb der "eigenen" Reihen wirkt Gott im Glauben so stark, dass man davon sprechen könnte,diese Verfehlungen werden dann weitgehend vermieden mit einem tiefen Glauben. Es ist aber nun eine Tatsache, dass man sobald es um Religion geht, diese teilweise, zum einen benutzt wird und man zum anderen meint und BEHAUPTET Korruption und Machenschaften seien " Gott gewollt". Also seien ja gar keine .

Ich habe gestern einen Beitrag über Drückerkolonnen gehört, dort fiel der Satz: Man arbeitet mit mafaiähnlichen Methoden, genau wie bei manchen religiösen Sekten. Und das ist ja wohl kaum ehrlich und "Gott gewollt".

Es macht es nicht einfacher, wenn man Tatsachen nicht mehr beim Namen nennen darf.

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14736
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 24.11.2012, 21:24

Esthephania hat geschrieben:Nicht mal innerhalb der "eigenen" Reihen wirkt Gott im Glauben so stark, dass man davon sprechen könnte,diese Verfehlungen werden dann weitgehend vermieden mit einem tiefen Glauben.


Hallo Esthe,

jep, das liegt halt daran, dass das Sein das Bewußtsein bestimmt. Solange das ignoriert wird, wird sich da nix ändern. Da können wir auch noch 10.000 Jahre hoffen und beten.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14736
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 15.02.2013, 20:55

Hallo,

hier ein weiterer Beweis für den Zusammenhang von Sein und Bewußtsein: :lol:

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... hMX51-F47M

Es gibt noch 7 weitere Teile.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Aurania
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 13.04.2010, 19:39

Beitragvon Aurania » 15.02.2013, 21:27

Wie war das nochmal?

Gott erschuf Adam dann Eva, sie bekamen zwei Söhne -Kain und Abel- Kain erschlug Abel ..... und wie ging es dann weiter?

Ein netter "Türprediger" wollte mir glauben machen, dass jemand die Dinosaurierskelette mit absicht in die Wüste gelegt hat.

Wissenschaft und Glaube werden nie zueinanderfinden.
2002 Junge ADHS, v. a. Asperger Autismus

Benutzeravatar
dagmar neo frea
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 7553
Registriert: 24.05.2008, 14:00
Wohnort: Goslar

Beitragvon dagmar neo frea » 15.02.2013, 21:46

Hallo Michael

Das ist echt eine tolle Satire :lol: :lol:
Dolly Buster erklärt die Evolution anhand des Koran :lol:

L.G.
Dagmar *1962,Robert *1965,Frea Jakobine *1985, T21,operierter AV- Kanal,Neo Leander*2004, HFA

http://www.institut-fuer-menschenrechte ... rpd_de.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=dVrX7Gqjzs0

l-i-s-a
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 335
Registriert: 26.02.2010, 09:29

Beitragvon l-i-s-a » 16.02.2013, 08:44

RenateT hat geschrieben:Esthe

die Evolutionstheorie ist bis jetzt noch immer eine unbewiese Theorie.Wissenschaftlich nicht beweisbar!!!!!!!!!!!!!!

Genauso wie die Schöpfung unbewiesen ist.

Renate


Hallo!

Was ist ein Beweis?

(Mir ist klar, dass die Evolutionstheorie nicht bewiesen ist. Für mich persönlich ist die wahrscheinlichkeit dass sie näher an der Realität ist aber größer als bei der Schöpfungsgeschichte (meine eigene Einschätzung)).

Doch was ist schon bewiesen? Oder allgemeiner: Ab wann kann man davon sprechen, dass etwas bewiesen ist? Z.B. das Gravitationsgesetz, ist das bewiesen (es heißt ja schon Gesetz) oder nur über jahrhunderte hinweg immer und immer wieder beobachtet? (Reichen dann Beobachtungen für einen Beweis?)
...

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 17.02.2013, 13:08

Doch was ist schon bewiesen?


Ich würde sagen, dass Gott aus gutem Grund keine Bilder von der Schöpfung hinterlasen oder mitgeliefert hat. :wink:

Werbung
 
Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 17.02.2013, 21:30

Liebe l-i-s-a

du schreibst

Mir ist klar, dass die Evolutionstheorie nicht bewiesen ist. Für mich persönlich ist die wahrscheinlichkeit dass sie näher an der Realität ist aber größer als bei der Schöpfungsgeschichte (meine eigene Einschätzung)).

Ja, das finde ich eine gute Aussage, eine ehrliche Meinung.

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste