Lehrer widerspricht der Evolutionslehre

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 22.11.2012, 06:56

:alien:


http://www.scotland.de/wScot/Bilder_Sho ... ie_7.5.jpg

Das ist ja witzig. :D :lol:

Aber eigentlich ist es eine traurige Tatsache, dass man sich ständig dafür rechtfertigen muss, dass man weder Wissenschaften die gar keine sind, noch Märchen, in dem Fall diese bildlichen Darstellungen auch Phantasia Parks, nicht unter Märchen einordnen darf. Demnächst muss man Dornröschen auch noch als wahre Begenheit anerkennen.

Armes Deutschland . Amerika wir kommen. :?

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 22.11.2012, 07:28

Er ist geprüft worden . Das kann man aus etlichen Dokus entnehmen und kann bei wissenschaftlichen Instituten erfragt werden. Man kommt nicht umsonst zu dem Schluss:Die Rezeption der Studiengemeinschaft Wort und Wissen ist in der Fachwelt vergleichsweise marginal. Es gibt nur wenige Biologen, die sich mit ihr beschäftigen, da nach deren Auffassung die meisten ihrer Thesen einer fachwissenschaftlichen oder methodologischen Prüfung nicht standhalten[14].

Says who?

Wenn es Dokus sind, ist es natürlich wahr. Wird ja im Fernsehen gezeigt und alles, was dort gezeigt wird, ist ja die Wahrheit :D

Schaut mal hier:

Fâlschungen in der Wissenschaft:
http://www.pressetext.com/news/20090529028

Und hier noch was aus der heiligen Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/Betrug_und ... ssenschaft

Renate

PS: wer kann wirklich wissen, was noch stimmt und was nicht?
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

Benutzeravatar
dagmar neo frea
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 7553
Registriert: 24.05.2008, 14:00
Wohnort: Goslar

Beitragvon dagmar neo frea » 22.11.2012, 07:51

Eben,Renate ,Nessie lebt :lol:
Dagmar *1962,Robert *1965,Frea Jakobine *1985, T21,operierter AV- Kanal,Neo Leander*2004, HFA

http://www.institut-fuer-menschenrechte ... rpd_de.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=dVrX7Gqjzs0

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 22.11.2012, 07:54

Eben,Renate ,Nessie lebt :lol:
Echt? Die Arme? So allein!

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 22.11.2012, 07:56

Hallo Dagmar,

ach weisst Du, dass Leute, die (unter den Zulus) "erweckt" worden, sind da Wahrheiten verbreiten,an denen nicht zu rütteln ist, damit muss man sich einfach abfinden. Und ernsthaft heißt dass, dass Du mit der Erläuterung des veränderten Bewusstseinzustandes, im anderen Thread, diesen Autor betreffend erläutert hast, vermutlich nicht wirklich verkehrt liegst.

Benutzeravatar
dagmar neo frea
gesperrter User
gesperrter User
Beiträge: 7553
Registriert: 24.05.2008, 14:00
Wohnort: Goslar

Beitragvon dagmar neo frea » 22.11.2012, 08:02

@Rentate ,wer weiß.
Jules Verne beschreibt ja solche Wesen in der Nähe des Mittelpunkts der Erde,wer da noch nicht war,kann nicht wissen,ob Sie da nicht wirklich sind :D :lol:

Dagmar
Dagmar *1962,Robert *1965,Frea Jakobine *1985, T21,operierter AV- Kanal,Neo Leander*2004, HFA

http://www.institut-fuer-menschenrechte ... rpd_de.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=dVrX7Gqjzs0

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 22.11.2012, 08:11

@Rentate ,wer weiß.
Jules Verne beschreibt ja solche Wesen in der Nähe des Mittelpunkts der Erde,wer da noch nicht war,kann nicht wissen,ob Sie da nicht wirklich sind :D :lol:

Dagmar
Ich hab's immer sehr schnell zu warm. Da muss dann schon jemand anders hin! :D Niks für mich!

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 22.11.2012, 08:59

Hallo,

ich habe jetzt hier noch etwas zum Thema. Nein nicht Nessi. :lol: :wink:



http://www.rpi-loccum.de/theo_bayrhuber.html

Die Diskussion über die Behandlung kreationistischer Auffassungen im Biologieunterricht zieht mittlerweile auch in Deutschland Kreise. Im Folgenden wird begründet, warum kreationistische Aussagen über die Natur nicht Lehrplaninhalt der Schulfächer sein, also nicht gleichberechtigt neben den Ergebnissen der Evolutionsbiologie unterrichtet werden können. Zugleich werden Argumente für die kritische Auseinandersetzung mit pseudowissenschaftlichen Aussagen von Kreationisten angeführt. Es soll deutlich werden, dass solche Aussagen weder biologischen noch wissenschaftstheoretischen oder theologischen Erkenntnissen standhalten. Weiterhin soll gezeigt werden, dass der Kreationismus auch Grundlagen der Physik und der Geowissenschaften in Frage stellt und daher fachübergreifend zu kritisieren ist. Diese ausführliche Beschäftigung mit verschiedenen Aspekten des Kreationismus soll jedoch nicht nahe legen, dem Kreationismus breiten Raum im Schulunterricht zu geben. Auf jeden Fall sollten die Lehrkräfte aber die für eine kritische Auseinandersetzung erforderlichen Argumente zur Hand haben, wenn die Thematik von Schülern im Unterricht oder aber in der Öffentlichkeit angesprochen wird

Benutzeravatar
Marc6892
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 234
Registriert: 26.07.2007, 11:16
Wohnort: Schweiz, ZH

Beitragvon Marc6892 » 22.11.2012, 17:55

Hallo Marc,

es ist doch interessant, dass gerade du den Vertreter einer theistischen Evolution zitierst, der auch noch ganz klar den Kreationismus und ID als unwissenschaftlich ablehnt. Um es nochmal deutlich zu sagen: Unwissenschaftlich heißt idZ. Kreationismus und ID sind keine Wissenschaft. :!:, sondern vielmehr Mumpitz.
Hallo Michael,

was meinst du damit, dass es interessant sei, dass gerade ich Collins zitiere?

Ich finde Collins Argumente die für einen Verursacher, Planer und somit Schöpfer stehen sehr interessant und stichhaltig.
Wie schon gesagt, bin ich deswegen nicht in allem eins mit dem was er schreibt - er hat z. B. ein anderes Gottesbild und sieht die Schöpfungsgeschichte mit Adam und Eva auch eher bildlich - was ich ganz anders sehe.

Du hattest ja mal gefragt, ob ich Kreationist sei - damals habe ich deine Frage wohl falsch aufgefasst.
(Wie Elke in Ihrem Post beschrieben hat, habe ich auch Kreationismus erst mal allgemein direkt übersetzt "als Lehre über einen Schöpfer" - Was die "Junge-Erde-Kreationisten" - so nenne ich sie mal der besseren Unterscheidung wegen - beschreiben, davon habe ich mich bereits schon des öfteren distanziert. Man muss nur mal 1. Mose 1:1 genau lesen. Das mit den für Tagen verwendeten hebräischen Begriff hat übrigens auch Collins gut erklärt).

Collins beschreibt die "Junge-Erde-Kreationisten" deren Ansicht ich auch nicht teilen kann.
ID hat teilweise gute Ansätze, wenn Sie die Argumente der Evolutionisten Analysieren und deren unlogischen Aspekte herausstellen.
Teilweise sind deren Pro-Argumente für die Schöpfung sehr gut, aber manchmal muss ich Collins recht geben, schiessen auch die ID-Anhänger einfach mal ins Blaue ...und tun sich damit nicht immer selbst einen Gefallen.

Ich bin überzeugt dass einen Schöpfer gibt und das die Bibel Gottes Wort ist. Deswegen muss ich nicht unbedingt mit den Bewegungen der (Junge-Erde-)Kreationisten oder ID in allem eins sein, oder?

Letztlich schreibt Collins auch (die Seite habe ich nur leider nicht so auf die Schnelle gefunden - daher frei wiedergegeben) dass Evolutionisten und Atheisten aufgrund der vorliegenden Fakten Pro Schöpfer einen viel grösseren (u. vor allem blinden) Glauben aufbringen müssten, als diejenigen, die an Gott glauben. Da stimme ich ihm zu.
"Das Tolle daran, die einzige zwischen richtig und falsch unterscheidende Art zu sein, ist, daß wir uns immer genau die Regeln ausdenken können, die uns gerade in den Kram passen. - Die letzten ihrer Art, Douglas Adams

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14760
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 22.11.2012, 19:45

Hallo Mark,

das Buch ist ja nun, soweit ich vermute, keine durchgehend streng wissenschaftliche Abhandlung. Insofern sollte diese Hinwendung zum Glauben und das von dir frei wiedergegebene Argument mehr als rethorischer Schmuck verstanden sein. Es ist auch mehr eine Vermutung, da es ja in der Möglichkeitsform vorgetragen wird.
Welche Fakten sollten es denn sein, die den "Glauben" der Atheisten so groß machen?

Das es ungelöste Fragen gibt, ist doch normal. Keine Theorie ist perfekt. Das eine geniale Idee hinter vielen Detailkonstruktionen in der Natur erscheint, finde ich auch normal. Auch ein Collins hat nur ein sehr begrenztes Wissen. Er kann es halt nicht erklären, weil er zu wenig weiß oder aber die Erklärung vielleicht außerhalb seines Fachgebietes zu suchen ist. Es gibt unendlich viele Gesetzmäßigkeiten der materiellen Welt, die noch gar nicht erkannt sind. Es ist doch vermessen, einen Schöpfer zu postulieren, nur weil ich selbst zu unwissend bin. Nach dem Motto: Wenn ich es nicht erklären kann, muß Gott dahinterstecken :)

Ich habe es, glaube ich, auch schon mal angesprochen: Unsere Sicht auf die Welt ist dermaßen subjektiv, dass uns sehr oft alles perfekt und geplant erscheint, was die Natur hervorgebracht hat. Wir sind ja selbst darin so verwoben, dass diese Schlußfolgerungen naheliegend sind.

Ich kann mich da eigentlich nur wiederholen. Im Austauschthread zum Glauben hatte ich es schonmal formuliert: "Da, nach allem, was ich von Gottes wirken gelesen und gehört habe, menschliche Logik zugrunde liegt, kann ich so etwas nicht glauben. Gott genügt nicht, um die Welt zu erklären, die ich im Auge habe. Der Gott der Bibel hat nicht nur Menschen nach "seinem" Bild erschaffen, sondern er hat auch die Welt nach "seinem" Bild erschaffen, nämlich nach unserem. :wink:

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste