Ich habe heute ein Wunder gesehen: Ex-Frühchen von 305g!

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9031
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Ich habe heute ein Wunder gesehen: Ex-Frühchen von 305g!

Beitragvon Angela77 » 20.09.2011, 20:48

Hallo zusammen

ich habe heute Morgen ein Wunder gesehen - mit eigenen Augen!
In unserer I-Spielgruppe gibt es ein zweijähriges Zwillignspärchen aus der 25. SSW!

Das Mädel wog bei der Geburt 700 g und ist total fit, der Junge wog 305 g (!!!) und hatte leider ein paar Organkomplikationen, aber ist auch recht fit, kann laufen etc.!

Interessant und unter die Haut gehend fand ich die Geschichte der Mutter. Es war ihr angeboten worden, den Tod des Jungen in Kauf zu nehmen, um die SS für das Mädchen (das dann eine bessere Prognose gehabt hätte) zu halten.

Sie tat es nicht. Was für ein Risiko, zumal der Junge ja sooo klein war. Und was für ein Segen: Iihr Mädel ist trotzdem topfit und der Junge ist auch sehr gut dabei!

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Werbung
 
Benutzeravatar
Laila
Professional
Professional
Beiträge: 1423
Registriert: 02.02.2005, 14:29

Beitragvon Laila » 20.09.2011, 21:10

Hallo!

Das ist wirklich immer schön zu sehen und hier war wohl die "Mama- Intuition" wieder stärker als die Wissenschaft!

Ich vertraue auch immer auf die Mamas und die haben auch (meistens) recht!

Schön, dass man so etwas hin und wieder hier liest :)


Liebe Grüße
Laila

Benutzeravatar
babyluca2002
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2166
Registriert: 26.05.2007, 16:19
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon babyluca2002 » 20.09.2011, 21:13

Huhu,

das hört sich super an - fast wie bei uns - K. ist aus erster Ehe meines Mannes und hatte knapp 500 g und 21 cm bei Geburt, ging dann runter auf 350 g - Prognose: keine Überlebenschance....

Heute ist er 13 - bis auf ein paar kleinere Baustellen im sozialen Bereich - körperlich total fit.

LG
Anke
Anke (47), Carsten (45), Kevin * 27.03.98 (Frühchen 23. SSW, ADS) mit Sternenkind Luca * 27.12.2002, † 23.12.2007 (Muskeldystrophie Duchenne, chron. Niereninsuffizienz, Schlaganfall nach erfolgloser Nieren-TX, Gerinnungsstörung Faktor V-Leiden, verstorben nach akuter Peretonitis) und Finn * 05.01.2009 - kerngesund und quietschfidel

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 20.09.2011, 21:26

der Junge wog 305 g (!!!)


Hallo Angela,
das wäre ja dann das kleinste überlebende Frühchen Deutschlands. Und wenn die beiden mit 2 jahren "schon "laufen ist das wirklich super.
Wir haben ein Frühchen mit 575 gr. in der Familie. Es ist jetzt 1.5 Jahre. Hat aber schon noch ein paar Probleme. Auch er hat eine gute Prognose und ist ein fröhliches Kind. Aber 305 gr. das ist unvorstellbar. War unserer schon recht klein. : :D

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 20.09.2011, 21:39

Hallo, da sieht man mal wieder, dass eben nciht das Gewicht das große Non-plus-Ultra ist, sondern eben und besonders die (Organ-) Reife des Kindes entscheidend ist.

Abet toll, das es solche Wunder gibt.

Gruß Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9031
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 20.09.2011, 21:45

Hallo Esthe,

nein, es ist nicht das kleinste Frühchen Deutschlands, das wog nur 280g :lol:

Aber ich sitze hier und kann es immer noch nicht glauben :D
Und ich bin immer noch dankbar, dass ich nie vor solch schwierigen Entscheidungen stand, auch wenn es natürlich phantastisch ist, wenn es dann so ausgeht, wie heute erfahren.

Ganz liebe Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin

Vorstellung plus Diäteffekte:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html



Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 20.09.2011, 21:48

nein, es ist nicht das kleinste Frühchen Deutschlands, das wog nur 280g


Hallo angela, war das nicht das kleinste Frühchen der Welt? Ist das aus D ?
Ich meine das Kleinste in D war ein Mädchen mit so 340gr. -350 gr.
Hat der kleine gar keine gesundheitlichen Probleme? Unserer ist 26 SSW geboren und hat lange Sauerstoff gebraucht. Die Lunge reift ganz langsam. Der Winter ist da ein Problem. Und essen kann er auch nicht . Wir hoffen, dass sich das gibt.

Mika06
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 314
Registriert: 19.01.2009, 11:38

Beitragvon Mika06 » 20.09.2011, 21:54

Hallo zusammen!

Schaut mal hier: http://www.bild.de/news/2010/aerzte/aer ... .bild.html

LG, isa
Mika 10/06 - globale Entwicklungsverzögerung, Sprechdyspraxie und motorische Dyspraxie

Benutzeravatar
Birgit1980
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 574
Registriert: 26.10.2010, 13:12
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon Birgit1980 » 20.09.2011, 21:57

Hallo,

es freut mich immer wieder zu lesen, dass so kleine Würmchen es geschafft haben.

Lg Birgit
Jennifer (1995) still geboren
Luca (2002) hyperkinetische Störung, Psychoemotionale Entwicklungsstörung, kognitiv überdurchschn. Begabung, Isolierte Rechtschreibstörung, Neurodermitis, Minderwuchs
Yannik(2004) ADHS, Sensomotorische Entwicklungsstörung, nächtl. Einnässen, Neurodermitis

Werbung
 
Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9031
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 20.09.2011, 22:09

Hallo Esthe,

ich habe die Mutter ja erst heute kennengelernt und auch nur kurz gesprochen, aber er kam mal wohl mit sieben Monaten noch vollbeatmet nach Hause und stand schon auf der Liste für eine Lebertransplantation, wovon aktuell wieder Abstand genommen wurde.

Und er ist halt sehr zart - was ihn aber heute nicht hinderte, einen deutlichen schweren Jungen in einem kleinen Plastikwagen zu schieben. Und das mit ziemlich Tempo und Rangieren!

Ich bin immer noch begeistert :D

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin

Vorstellung plus Diäteffekte:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html



Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste