Homepage-behindertengerechtes Auto?

Websites über besondere Kinder und ihre Familien

Moderator: Moderatorengruppe

Linda0521
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 07.02.2010, 15:32

Homepage-behindertengerechtes Auto?

Beitragvon Linda0521 » 12.08.2011, 12:37

Hallo zusammen,
wir möchten nun auch online gehen.
Wir möchten einfach mal über unser Leben mit meiner Schwester Edina berichten und außerdem einen Spendenaufruf starten.Edina hat Skulliose und diese schreitet immer weiter fort.Wir haben nun einen Kombi, hier ist es aber schwierig den Rolli in den Kofferraum zu bekommen und außerdem haben wir seit Kurzem einen Recaro Start Handicap (von Thomas aus diesem Forum,nochmals herzlichen Dank ). Der Autositz ist prima,doch wenn wir alle wegfahren wollen,ist selbst der Kombi zu klein.Deshalb möchten wir uns nun einen Bulli anschaffen,klasse wäre natürlich wenn dieser eine Rollstuhlrampe hätte, dies muss aber nicht sein.
Unsere Frage also, können wir einfach eine Seite erstellen und dort ein von der Sparkasse eingerichtetes Konto angeben oder sollten wir uns lieber auf eine Organisation /Stiftung stützen und Stichwort Edina oder so angeben.
Ich habe das schon öfters mit dolphin aid gesehen,doch wohin kann man sich mit einem behindertengerechten Auto in NRW melden??
Wir freuen uns über Tips, lieben Gruß
Linda& Co

Werbung
 
Benutzeravatar
angelAnna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1559
Registriert: 07.12.2004, 23:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon angelAnna » 12.08.2011, 13:40

Hallo,
grundsätzlich wird ein behindertengerechtes Auto nur gefördert wenn der Behinderte selbst damit dann zur Arbeit fahren kann z.Bsp.
Es gibt hier einige Threats dazu,gib es einfach mal als Suchbegriff ein.
Eine Seite zu erstellen ist sicher nicht schlecht,auch Organisationen könnt ihr anfragen.Doch ich gehe davon aus das es recht unwahrscheinlich ist ein solches gewünschtes Auto (zumal es nur für Urlaub bzw.Ausflüge mit allen gedacht ist) zu bekommen,der Preis dafür ist ja nun auch ziemlich hoch.
Ich denke nicht das jedem Behinderten ( und Familie) nur aufgrund Behinderung ein Auto fremdfinanziert werden muß.
ggfs.kauft ihr ein Gebrauchten und dann mobile Rampen dazu(kosten nicht viel).
Das wäre sicher die günstigste Alternative.

LG Anna
Anna mit Justin geb.9.2.03 (23+4 SSW,625 g,32 cm) Extremfrühchen mit multiplen schwersten Behinderungen ,PEG (PS 3 + )Aggressiv /autoag.
und Jona Maximilian 3.11.09 gesund und munter

Benutzeravatar
Missy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2699
Registriert: 20.09.2007, 22:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Beitragvon Missy » 12.08.2011, 15:21

Hallo
wir haben auch ein großes gebrauchtes Auto gekauft. Ein kombi reicht nicht, da hast du Recht.
es ist ein Opel Sintra und da passt der rolli aufrecht rein. es ist eigentloch ein 7 sitzer, mit rolli nut nich 6 sitzer. Es gibt viele große Familienvans, Peugeot 807, Galaxy u.ä.
habe so Auffahrrampen aus dem Baumarkt für 60 euro gekauft und damit geht es sehr gut.
Ich hätte natürlich auch gern eins irgendwann mal wo Evelin nicht mehr umgesetzt werden muß und sie im Rolli sitzen bleiben kann....es gibt den Verein mobil mit Behinderung e.V...leider kann man sich zur Zeit nicht dort anmelden für eine Spende, aber ich schau immer wieder mal rein...von denen bekommt man eine Liste mit eventuellen Sponsoren, die muß man aber selbst anschreiben.

ein Spendenkonto über einen Verein ist denke ich sinnvoller, den die können dann Spendenquittungen ausstellen und ihr bekommt keine Probleme mit irgendwelchen Ämtern oder so.
lg Nina
Mama Nina (´83), Tochter Chantalle (´99) und Sonnenschein Evelin, geb. 11/06, SSW 33, extreme Muskelhypotonie, Tracheostoma-beatmet, Gastrotube, V.a. CCM + versch. Baustellen
"Wir wissen nicht was das Leben dir bringt, aber wir werden dir helfen das vieles gelingt!"
http://evelinsiska.oyla22.de

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 12.08.2011, 15:24

Hallo Linda,
schön ist, dass deine Schwester eine Schwester hat, die sich um sie kümmert!! :D

Wie alt ist deine Schwester? Zukunftsorientiert ist es schon gut, wenn man sich ein Auto mit Rampe zulegt. Denn irgendwann geht das Umsetzen nicht mehr.

Suche hier, wie oben schon empfohlen, ein wenig durch das Forum. Du kannst viele Tipps finden und auch Erfahrungen zum Thema Auto überhaupt bekommen.

Gruß Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Benutzeravatar
Antje K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 432
Registriert: 09.12.2008, 21:11
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon Antje K » 12.08.2011, 15:32

Hallo Linda!

Habe meine mobilen Rampen von der Krankenkasse bekommen.

Einfach vom SPZ oder Ki-arzt verordnen lassen, einreichen und , dabei gab´s bei uns überhaupt kein Theater.Wurde sofort bewilligt.

Viel Erfolg.

LG ANGI
Qendresa 02/2008-02/2013,NF4,8 weiße Asphyxie,Reanimation,multizyst.Encephalomalazie,Apgar 2/2/4,Nabelph 6,66 ,Temperaturregulationsstörung,Hirnödem III°,Puppenaugenphänomen,nachweislich kein O2-MAngel unter Geburt,PS3,bds luxierte Hüften OP 11/11 und 09/12,PEG,Diagnose?

Arian 03.2010 36+3SSW, gesund und munter

Benutzeravatar
DenisemitMaya
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1393
Registriert: 21.01.2011, 15:25

Beitragvon DenisemitMaya » 12.08.2011, 16:00

Hallo

HP ist ein guter Ansatz,aber ich würde auch nicht so ohne weiteres wo Spenden,wo ich nicht weiss für was und wohin es dann wirklich geht.
Versuch über ein Verein ein Spendenkonto einzurichten(oder Kirche)

Mit dem Auto.....hab ich auch schon woanders geschrieben.
Ich bin nicht der Meinung das man gleich immer sich ein Auto nach WUNSCH
sponsorn lassen kann,da würden zuviele kommen.
Behinderung hin oder her.
Sparen,sparen ,sparen.
Das machen andere auch für ein neues Auto.
Es gibt bei vielen Autohäusern rabatte für SBA Inhaber(Ford 30%)

PS:wir haben für unser Auto (Mazda 5) 5 Jahre gespart,haben jetzt ein behindertes Kind ,und haben uns nun noch ein Fiat Doblo angeschafft(gebraucht).

Vielleicht bin ich zu doof um mir eins sponsoren zu lassen :roll:
Liebe Grüsse Denise


Maya ist nun ein Engel *21.03.2010 † 04.01.2014

Beatrice1967
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 982
Registriert: 28.12.2010, 14:27
Wohnort: Schweiz/ St. Gallen
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice1967 » 12.08.2011, 22:00

Liebe Linda

Das mit der Homepage ist sicher eine Idee. Habe auch schon Seiten gesehen, die so einen Spendenaufruf online hatten.

Was mir aber jetzt gerade eingefallen ist, ist, dass Sabine im Juni 2011 hier bei REHAkids einen Hinweis auf eine TV-Sendung drin hatte. Habe es sogar wiedergefunden.

Schau doch mal unter:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic81208.html

Evtl. ist zwar der Anmeldeschluss vorbei, aber ich würde das auf jeden Fall versuchen. Könnte eine Chance sein

Viel Glück wünsche ich Euch. Super, dass Du Dich so stark einsetzt für Deine kleine Schwester

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Bea
selbstbetroffen von Cerebralparese und kongenitaler Amblyopie, hochgradiger Kurzsichtigkeit und Makuladegeneration,
-------------------------------------
Bücher-und Homepage-Fee im Schweizer Forum für Eltern behinderter, chronisch kranker oder mit Fehlbildung geborener Kinder
www.dasanderekind.ch


Zurück zu „Besondere Kinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast