Suche Gleichgesinnte (gläubig u. Bibel lesend mit beh. Kind)

Hier könnt ihr Diskussionen bezüglich religiöser Fragen und Meinungen führen - oder auch einfach über religiöse Feste wie Taufen, Konfirmationen etc. brichten. Für Familien mit besonderen Kindern haben religiöse Sitten und Gebräuche schließlich auch einen besonderen Charakter.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Rebekka87
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 06.06.2009, 23:00
Wohnort: 56575 Weißenthurm

Suche Gleichgesinnte (gläubig u. Bibel lesend mit beh. Kind)

Beitragvon Rebekka87 » 17.07.2011, 16:29

HallO!

Ich suche Eltern die auch ein schwerbehindertes Kiund haben und an gott glauben und die Bibel lesen.
Wir wohnen in der Nähe von Koblenz.
Unser Kind ist dreeinhalb jahre alt.
lg

Werbung
 
Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 17.07.2011, 19:24

Hallo Rebekka

suchst du Leute, die in deiner Nähe wohnen?

Ansonsten, ich glaube an Gott, lese die Bibel und wir haben ein schwerstbehindertes Kind. mehr auf www.prenat.ch unter "Erfahrungsberichte" und dann unter "Tikvah".

Liebe Grüsse

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät

"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

Benutzeravatar
Petra146
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 292
Registriert: 15.02.2010, 21:10
Wohnort: BA-WÜ

Beitragvon Petra146 » 17.07.2011, 19:31

Hi Rebekka,

wir wohnen zwar auch nicht gerade um die Ecke :wink: aber ich glaube an Gott...und lese wenn Zeit bleibt auch ab und zu in der Bibel...

Liebe Grüsse und schönen Sonntagabend

Petra
Petra m. Mann + Maus *2008: Frühchen SSW24, HC, ICH lll-lV°rechts, VP-Shunt - fröhlich, neugierig, unsere kleine Wundertüte

NICHT HINFALLEN UND LIEGENBLEIBEN, SONDERN WIEDER AUFSTEHEN UND WEITERKÄMPFEN!!!

"Nicht behindert zu sein ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann." R. v. Weizsäcker

Anja1973
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 168
Registriert: 20.11.2009, 20:04
Wohnort: Weinstadt

Beitragvon Anja1973 » 17.07.2011, 19:40

Hallo,

auch ich wohne nicht gerade um die Ecke, aber ich glaube auch an Gott und lese die Bibel. Habe auch einen behinderten Sohn; der körperlich gut entwickelt ist, aber dessen geistige Entwicklung zurück geblieben ist. Außerdem leidet er an Epilepsie.

LG Anja :D
Anton, geb. 5/2007
Entwicklungsverzögerung, Psychomotorische Retardierung, Sprachentwicklungsstörung, Epilepsie, Intelligenzminderung mit starker Verhaltensauffälligkeit, SBA 100 % mit Merkzeichen H, G und B; Pflegegrad 4
Annika, geb. 2/2012 gesund; entwickelt sich prächtig!

Rebekka87
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 06.06.2009, 23:00
Wohnort: 56575 Weißenthurm

Beitragvon Rebekka87 » 18.07.2011, 17:11

Hallo!

Oft fühlt man sich so allein, mit den ganze nSorgen und Nöten.
Man schaut nur wie man überlebt und den nächsten Tag schafft.
Auch ich habe vor einiger Zeit mal unsere Geschichte aufgeschrieben. Ich habe eine Homepage erstellt.
Lest mal selbst.
www.ninajasmin08.npage.de

rebeca
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 24.11.2008, 22:19

Beitragvon rebeca » 18.07.2011, 18:10

Hallo Rebekka87,

ich wohne un seeehr viel Ecken von dir.Aber wir sind auch Christen die an einen Gott glauben der uns nie allein läßt auch wenns noch so schwer ist. Unsere tochter wird bald 17 Jahre ,hat Cerebral parese. Wenn du magst kannst mir eine PN schreiben .Würde mich sehr freuen.

lg Rebeca

Benutzeravatar
RenateT
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5188
Registriert: 07.08.2005, 13:24

Beitragvon RenateT » 19.07.2011, 07:31

Liebe Rebekka

ich bin erschütterd. Was haben wir es da einfach im Gegensatz zu euch und eurer Jasmin.

Ganz viel Kraft wünsch ich euch

Renate
Mutter von drei nichtbehinderten Kindern und von Tikvah: schwere Entwicklungsstörung des Gehirns, Epilepsie, frühzeitige Pubertät



"Mut ist Angst die gebetet hat." Corrie ten Boom

Lea2010

Beitragvon Lea2010 » 03.12.2011, 21:37

Hallo
auch ich bin überzeugter Christ. Ich wurde in einem christlichen Elternhaus groß gehöre von Kindheit an einer freien christengemeinde an aber für ein Leben mit Jesus Christus habe ich mich erst vor 5 Jahren entschieden. Und mein Herr hilft mir sehr durch meine schwere Zeit durch. Seit 3 Jahren leide ich an sehr vielen verschiedenen großen Schmerzen und seit dem 20. Mai kann ich nur noch liegen wegen Kopfdruck.

Wünsche euch allen weiterhin viel Kraft und Geduld und vorallem aber Gottes reichen Segen

Yasemin

UttaHadzic
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 31.07.2007, 16:55
Wohnort: Erlangen

Beitragvon UttaHadzic » 14.08.2012, 17:01

Hallo Zusammen,
ich würde mich dieser Runde gerne anschließen. Renate und Yasemin kenne ich schon.
Mein Name ist Utta und unser Sohn Noah ist am 4.3.2012 zum HERRN gegangen.
Es ist immer noch sehr schwer, aber wir dürfen die Gewissheit haben, dass wir uns eines Tages wiedersehen werden.
Ich frage mich manchmal, wie Menschen, die nicht an JESUS glauben, mit ihren "Lasten und Kämpfen" und z.B. dem Verlust eines Menschen umgehen.
Ich wünsche Euch allen Gottes reichen Segen.

Utta

Werbung
 
Sabrina82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 752
Registriert: 10.02.2010, 13:42

Beitragvon Sabrina82 » 18.09.2012, 11:42

Hallo Rebekka,

wir wohne um die Ecke bei Bad MArienberg. Unser 4Jähriger PS ist auch schwerbehindert. Wir gehen in eine freie Gemeinde. Wenn du möchtest können wir gerne Kontakt miteinader aufnehmen.
Gruß Sabrina
PS L 2008, Z.n. Battered Child, Bilaterale dyskinetische CP, Epilepsie, atypische ASS uv Baustellen mehr; AT J. 2010 , Bindungstrauma, ADHS, Legasthenie, Dyskalkulie, Sprachverständnisprobleme, V.a. FAS; PT J. 2012, PKU, Bindungsstörung, FAS, Epilepsie, geistige Behinderung, ADHS, Neurodermitis und Allergien.


Zurück zu „Religion/Spirituelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste