Was darf ich dazu verdienen wenn ich Pflegegeld bekomme?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

yvonne86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 12.04.2009, 13:47
Wohnort: Wiesloch

Was darf ich dazu verdienen wenn ich Pflegegeld bekomme?

Beitragvon yvonne86 » 24.06.2011, 11:43

hallo alle zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. mich würde interessieren was ich dazu verdienen darf, wenn ich pflegegeld Stufe 2 für meine tochter bekomme.

sie kommt im sep. in den kindergarten. der geht von 7.30-16.30uhr ich würde gern in dieser zeit arbeiten gehen. mir wurde aber gesagt, das mir dann das pfelgegeld gestrichen wird.
ich dürfte nur auf 400€ basis arbeiten gehen, damit ich das pflegegeld weiterhin bekomme.
oder bekomm ich es sowie so gestrichen oder gekurzt, wenn sie in den kindergarten kommt.

liebe grüße yvonne
Tochter-Früchen 33+6SSW-Gastroschisis-Kurzdarmsyndrom mit 5cm Restdünndarm und 9cm Restdickdarm-voll parenterale Ernährung über Broviac Katheter

Werbung
 
Janek W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 349
Registriert: 20.11.2008, 13:18
Wohnort: Dresden

Beitragvon Janek W » 24.06.2011, 11:55

Hallo yvonne86,
da Pflegegeld verdienstunabhängig ist, darfs du soviel du willst dazu verdienen :wink: .
Bei mehr als 30 h in der Woche gibt es dann allerdings keinen Beitrag mehr zur Rente.

Regine
Regine (12/71), Hanna (09/02), Janek-Wirbelwind (08/04) - atypischer Autismus, KISS-Syndrom, geistig behindert

yvonne86
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 12.04.2009, 13:47
Wohnort: Wiesloch

Beitragvon yvonne86 » 24.06.2011, 11:58

liebe regine,

weist du zufällig wo man des nachlesen kann?

gruß yvonne
Tochter-Früchen 33+6SSW-Gastroschisis-Kurzdarmsyndrom mit 5cm Restdünndarm und 9cm Restdickdarm-voll parenterale Ernährung über Broviac Katheter

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 24.06.2011, 12:00

eigentlich steht das in dem schreiben was man bekommt von der KK wenn es um die rentenbeiträge geht...

lg

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Beitragvon Annette Schmidt » 24.06.2011, 12:05

Hallo Yvonne!

Diese Zeitbegrenzung auf 30 Stunden hat, wie bereits geschrieben wurde, einzig und alleine etwas mit den Beiträgen zur Rentenversicherung für die Pflegeperson zu tun. Die Pflege muss sichergestellt ein, aber wer sie letztlich in welchem Umfang macht, ist egal, das Pflegegeld erhälst rein rechlich auch nicht Du, sondern Dein Kind.

wo man des nachlesen kann?


In diversen Threads zu genau Deiner Frage hier im Forum. :wink:

Z.B. hier:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 74#1153174

Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.

Benutzeravatar
anjae
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 731
Registriert: 10.05.2005, 19:58
Wohnort: Saarland

Beitragvon anjae » 24.06.2011, 12:56

Hallo Yvonne,

guck mal hier:

http://www.gute-pflege.de/leistungen/pf ... /index.php

unter "Soziale Sicherung der häuslichen Pflegeperson.

Mein Sohn hat PS 3, ich arbeite auch seit er in den Kiga ging. Ich habe der Krankenkasse nur mitgeteilt, dass ich wieder teilzeit arbeite und die Stundenzahl. Als sich etwas hochgestockt habe, habe ich das ebenfalls getan. Wenn du unter den 30 Stunden bleibst, können die dir nicht das Pflegegeld streichen!! Immer schön wehren :lol:

Liebe Grüße
Anja
Anja mit Nils, geb. 17.01.03, schwerste Mehrfachbehinderung nach Hirninfarkt während der Schwangerschaft, schwere Skoliose, PEG, und Janis 17.01.03 und Pauline 10.11.00, gesund.

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 24.06.2011, 13:18

Hallo Anja,

das Pflegegeld wird auch nicht mit über 30 Stunden gestrichen,
man darf hinzuverdienen soviel man kann,

es geht mit den 30 Stunden rein um die Rentenpunkte - die verfallen mit über 30 Stunden Tätigkeit / Woche.

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14625
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 24.06.2011, 13:25

Hallo,

gesetzliche Voraussetzungen für das Pflegegeld ist, "daß der Pflegebedürftige mit dem Pflegegeld dessen Umfang entsprechend die erforderliche Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung in geeigneter Weise selbst sicherstellt."
( § 37 SGB XI)

Hat mit der Pflegeperson nichts zu tun.

gesetzl. Voraussetzung für die Rentenbeiträge der Pflegeperson/en ist, dass "die Pflegeperson regelmäßig nicht mehr als dreißig Stunden wöchentlich erwerbstätig ist."
( § 44 SGB XI)

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
anjae
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 731
Registriert: 10.05.2005, 19:58
Wohnort: Saarland

Beitragvon anjae » 24.06.2011, 13:25

Hallo Isolde,

richtig, ich meinte auch, dass man bis 30 Stunden ohne Abstriche arbeiten kann.
Ich war mal bei der Rentenberatung als ich 15,5 Stunden arbeitete. Der gute Mann sagte mir damals, dass das von der Rente (vorausgesetzt ich krieg bis dahin überhaupt noch eine :( ) so wäre, als hätte ich eine 3/4-Stelle.
Ehrlich gesagt, hätte ich damit nicht gerechnet und allein aus diesen Gründen würde ich mir den Stress, über 30 Stunden zu arbeiten, nicht antun, wenn ich auf der anderen Seite wieder was gestrichen bekomme. Ist halt auch ne Rechensache. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass das Arbeiten mit besonderem Kind auch sehr anstrengend ist, man oft organisieren muss wegen Ferien, Kind oft krank, etc. und oft von den Kollegen nicht allzuviel Verständnis erfährt...

LG
Anja
Anja mit Nils, geb. 17.01.03, schwerste Mehrfachbehinderung nach Hirninfarkt während der Schwangerschaft, schwere Skoliose, PEG, und Janis 17.01.03 und Pauline 10.11.00, gesund.

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14625
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 24.06.2011, 13:30

Hallo Anja,

anjae hat geschrieben:...dass das von der Rente (vorausgesetzt ich krieg bis dahin überhaupt noch eine ) so wäre, als hätte ich eine 3/4-Stelle....


..... das stimmt aber nur, wenn du mindestens 28 Stunden pro Woche tatsächliche Pflege leistest und der Pflegebedürftige in Stufe III ist.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste