eigener Beitrag für integrativen KiGa zu zahlen?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

jochen
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 35
Registriert: 21.08.2005, 20:43
Wohnort: Hamburg

eigener Beitrag für integrativen KiGa zu zahlen?

Beitragvon jochen » 05.01.2006, 12:41

Hallo an alle,

frohes neues und glückliches Jahr erstmal :wink:

Wie ist das eigentlich, wenn ein Kind in einen integrativen KiGa geht, dann zahlt ja die Eingliederungshilfe. Kostet der Platz dann darüberhinaus noch etwas oder wie läuft das??

LG, Jochen

Aspiemama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 596
Registriert: 28.10.2005, 12:33

Beitragvon Aspiemama » 05.01.2006, 12:46

Hallo Jochen,

das dürfte so ähnlich ein wie bei uns (Förderkindergarten).
Bei uns fällt Essensgeld an und -auf freiwilliger Basis- Bastelgeld.

Liebe Grüsse
Ulrike

Steffi28
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 306
Registriert: 01.01.2006, 21:23
Wohnort: Leverkusen

Beitragvon Steffi28 » 05.01.2006, 12:54

Hallo Jochen
Wir bezahlen im Monat 40 Euro.
Das ist ein sogenannter Festpreis da ist Mittagessen und Taxi mitdrinnen.
Zusätzlich kommt 7 Euro Frühstücksgeld.
Den Rest zahlt der Landschaftsverband bei uns.
Liebe Grüße Steff :hand:
6 Kinder 1994 100% Gb starke Epilepsie nach einer Herpes Enzephalities , 1996 ADHS
2mal 1997 gesund,2000 Lernbehindert Grenze zu GB, 2001gesund.

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8232
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Erica » 05.01.2006, 13:09

Hallo Jochen,
wir zahlen für den Kindergarten noch extra Frühstücks- und Mittagessensgeld und die Kosten für Früh-bzw. Spätdienst...und Ausflüge und andere Sachen in der Richtung...plus Mitgliedsbeitrag, da es eine ELterninitiative ist und wir Mitglied im Verein sein wollten...
Liebe Grüße
Erica
Mama von Lena (18 Jahre), Frühchen, occipitale Partialepilepsie/ Panayiotopoulos-Syndrom, Herzrhythmusstörungen, Z.n. Schädelbasisfraktur/ SHT/subduralem Hämatom/ Hämatotympanon im April 2006, räuml.-konstruktive Wahrnehmungsstörung, Gesichtsfelddefekte, etc

Benutzeravatar
Ulrike&Jan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 286
Registriert: 28.05.2005, 21:27
Wohnort: Bremen

Beitragvon Ulrike&Jan » 05.01.2006, 13:14

Da gab es bei uns keinen Unterschied. Kindergartenbeiträge sind bei uns abhängig vom Einkommen und nicht davon ob Integrationsplatz oder Regelkindergartenplatz. Nur dass die Gruppen eben kleiner Waren und personell besser besetzt.
Liebe Grüße

Ulrike

mit Jan Philip (02/99), psychomotorische Entwicklungsstörung, auditive Wahrnehmungsstörung (GdB 80, G, B und H)

Kathleen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 793
Registriert: 06.09.2004, 20:53
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Kathleen » 05.01.2006, 13:25

Hallo Jochen,
also soviel ich weiß (mein Sohn ist I-Kind) zahlt man den normalen Beitrag für die Kita wie bei einem gesunden Kind, die Stadt zahlt zu den normalen Kinderbeiträgen noch einen Zuschlag für die individuelle Betreuung, das heißt die Erzieher können sich dann einfach etwas mehr mit dem I-Kind beschäftigen, da nicht so viele Kinder in der Gruppe sind bzw. mehr Erzieher zur Verfüpgung stehen (im Idealfall).
Geht das Kind aber in einen Heilpädagogischen Kindergarten dann fällt der Elternbeitrag weg. Essensgeld ist ich glaub immer zu zahlen.
So ist das zumindest bei uns in Sachsen geregelt.
Liebe Grüße Kathleen
Mama von A. 05/04, ICP nach Mediainfarkt links, Epilepsie,Hemiparese rechts und J. 5/07

Kathrin und Marie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 180
Registriert: 08.06.2005, 21:52
Wohnort: Bautzen

Beitragvon Kathrin und Marie » 05.01.2006, 13:47

Hallo
Ich schließe mich da Kathleen an. Wir bezahlen für den I-Platz auch den selben Betrag wie gesunde Kinder. Allerdings bekommt der Kindergarten noch Geld zusätzlich für die individuelle Betreuung.
Früher war es wohl so das die I-Plätze nicht bezahlt werden mussten. Aber es wird gespart wo es nur geht.
LG Kathrin
Kathrin mit Marie *10/00 selektiver Mutismus und Moritz 10/03 gesund und wild

Giuseppine
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 345
Registriert: 08.11.2004, 18:46
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Giuseppine » 05.01.2006, 14:37

Hallo Jochen,

wenn ihr eine Bewilligung für Frühförderung habt zahlt ihr in Hamburg einen Beitrag von 31 Euro.


LG Tanja
Tanja Mutter von 7 Kindern, Benjamin (86 Asthma) Jonathan (87), Julia (88)
Manuel (93 Migräne) Joshua (98 ADS,Asthma, Rheuma ) Dominic (2000 hat ADHS und eine schwere Hämophilie(Bluterkrankheit) und unser jüngster Elias(2008 Rheuma)

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37550
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 05.01.2006, 16:36

Jonathan war auch mal 2 Jahre in einem integrativen Kindergarten.
Die Kosten hat dazu die Eingliederungsstelle bezahlt, und wir haben Essensgeld bezahlt, Frühstücksgelder wie die anderen Eltern auch und auch das Bastelgeld. Nur die Kosten ansich hat das Versorgungamt getragen, wie auch entsprechende Transportkosten zu der Einrichtung und wieder heim.

Lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Benutzeravatar
Christine 45
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 24.07.2004, 16:04
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon Christine 45 » 05.01.2006, 17:00

Hallo alle miteinander,

wir mussten für Sina im KIGA außer Essensgeld und sonstige Sonderaktivitäten (Hessen 1998) nichts bezahlen. Das wurde aber für die folgenden Jahrgänge dann geändert, die I-Kinder mussten dann die gleichen Beträge bezahlen wie die Regelkinder. Als wir Sina dann für ein Jahr von der Schule zurückstellen ließen, mussten wir für dieses Jahr auch den Regelbeitrag zahlen, war damals glaube ich mit Essensgeld dann 160 €. (Das hatte uns beim Antrag auf Rückstellung niemand gesagt) und dann haben wir erst mal blöd geguckt, zusätzlich sollten wir dann noch die Transportkosten selbst übernehmen ca. 400 €. Aber dieser Kelch ist dann doch an uns vorübergegangen. Denn plötzlich ca 520 € mehr im Monat wäre uns eine Rückstellung von der Schule nicht wert gewesen.

Liebe Grüße
Christine
Christine mit Laura 04/90 und Sina "Sonnenscheinchen" 10/95, Frühgeburt 28. Woche, schwerstmehrfachbehindert, ICP, Mikrocephalie, Epilepsie, hochgradig sehbehindert

Persönliche Bildergalerie unter http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... ser_id=199


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste