"Glückshaus" abgewandelt (Spiel ohne Verlierer)

Ein besonderes Kind braucht auch besondere Anregungen - nicht zu viel und natürlich auch nicht zu wenig. Gute Spieltipps kann man immer gebrauchen!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
IrisB
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1622
Registriert: 28.04.2009, 13:41
Wohnort: Berlin

"Glückshaus" abgewandelt (Spiel ohne Verlierer)

Beitrag von IrisB »

Hallo,

gestern hatte ich einen pädagogischen Geistesblitz, den ich gleich weitergeben möchte.

Problem:
- Zwei Kinder, die Gesellschaftsspiele, bei denen man verlieren kann, nur sehr eingeschränkt und selten spielen.
- Darunter ein Siebenjähriger, der für mein Gefühl beim Rechnen im Zehnerbereich keine rechten Fortschritte macht, sondern (Ende des ersten Schuljahres), verwirrt durch das vielfältige Lehrmaterial, wieder alles an den Fingern abzählt.

Ziel:
- Die Kinder dazu bringen, irgendwas mit zwei Würfeln zu spielen, damit sie auf lange Sicht die Zahlen schnell erkennen, also ohne es zu merken Mengen bis 5/6 erfassen und addieren bis 12.

Spiel:
Glückshaus
Spielfeld lässt sich leicht aufmalen: http://i287.photobucket.com/albums/ll13 ... kshaus.jpg

Dann braucht man:
- zwei Würfel
- 30 winzige Süßigkeiten (Puffreiskörner, Mini-Gummibärchen, einzelne Popcorns - also etwas, was die Kinder gut lockt, aber den normalen täglichen Süßkramkonsum nicht übersteigt)

Spielablauf:
- die Süßigkeiten werden auf die Spieler verteilt
- zuerst setzt jeder eine Süßigkeit auf das Feld mit der 7
- dann wird reihum gewürfelt
- auf das Feld mit der gewürfelten Zahl wird eine Süßigkeit gelegt
- wenn das Feld schon belegt ist, darf man die Süßigkeit, die darauf liegt, essen
- Ausnahme 1: auf die 7 wird immer dazugelegt und nichts weggenommen
- Ausnahme 2: wer eine 2 würfelt, darf das Feld mit Ausnahme der 7 abräumen und eine der abgeräumten Süßigkeiten essen
- Ausnahme 3: wer eine 12 würfelt, darf das gesamte Feld abräumen und jeder Spieler darf eine der abgeräumten Süßigkeiten essen
- wenn einer der Spieler keine Süßigkeiten mehr hat, geben ihm die anderen welche ab, damit das Spiel weitergehen kann
- wenn keiner mehr eine Süßigkeit hat, wird alles, was noch auf dem Feld liegt, verteilt. Lässt sich der Rest nicht glatt auf die Spieler verteilen, wird er fürs nächste Spiel aufgehoben

Spieldauer war bei uns gestern eine gute halbe Stunde, die Begeisterung war groß.

LG Iris
Iris mit Johannes (Herbst 2003), Asperger Syndrom, und Konstantin (Frühling 2006), HFA
Vorstellung

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4379
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitrag von Ullaskids »

Das klingt toll!
(Und es gibt ja viele vor allem kleine Kinder, die üüüüüberhaupt nicht verlieren können... ;) )
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Antworten

Zurück zu „Spiele und Anregungen“