Familienstreit

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1444
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Familienstreit

Beitragvon Eliana » 22.12.2005, 09:14

Hallo alle zusammen.Ich brauch mal euren rat!Also wir sind 6 geschwister in der familie und haben insgesamt sieben Kinder.Nun ist es so das ich den Kontakten immer hinterherlaufen muss.Simon ruft an oder ich weil er seine cousins liebt und gern mit ihnen spielt.Da ich viel zu hause war wissen die kinder auch das ich mich durch die besonderheit meines sohnes viel kümmere.Wir unternehmen immer sehr sehr viel.Freizeitparks,Tiergärten,enten füttern,zoo,schwimmen spielplatz u.v.m.Seit jahren meckert mein mann mit mir und sagt das alle mich nur ausnutzen also ihre kinder gern mitgeben aber simon selbst nie eingeladen wird.Deswegen haben wir uns auch oft gestritten.aber dieses jahr hat es sich schlimm entwickelt.meine grosse schwester hat mich wochenlang nicht zurückgerufen ,keine sms,kein nix....und mein sohn wurde immer unglücklicher weil er seinen ole nicht mehr sehen konnte ....ich hstte es sogar über das handy der grösseren kids versucht...nix.dann schrieb ich ihr eine sms mit den worten,,das war mein letzter versuch,, und habe dann meinem sohn erklärt das er freundschaften nicht erzwingen kann..... :cry:
Weihnachten soll jetzt aber bei ihr gefeiert werden und ich hatte überlegt dort gar nicht hinzugehen.....mein grosser bruder hat z.b. die angewohnheitb jedes jahr alle kinder mit auf den markt zu nehmen ...alle ausser simon.Der ist ihm zu anstrengend.Und simon wäre ganz lieb.....Er geht gern überallhin...er lacht redet weint nur lauter und auffälliger als andere.Dieses jahr...simon ist fast 8 ist es das erstemal das er das mitbekommen hat und da sind tränen geflossen.Ich als mutter kann das kaum aushalten muss aber wohl akzeptieren lernen das man nichts erzwingen kann.Meine grosse schwester hat sich zu meinem geburtstag(19.12.) Nicht gemeldet weil sie gehört hat das ich eventuell nicht am weihnachtsfest teilnehme...Scheissse ....weihnachten ohne die kinder wäre wirklich schlimm für simon.......was soll ich bloss tun?
Lieben verzweifelten gruss Christina

Werbung
 
*Martina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4378
Registriert: 25.07.2004, 12:11

Beitragvon *Martina* » 22.12.2005, 09:27

Hallo,

erst mal nachträglich ganz herzliche Glückwünsche zu deinem Geburtstag.
Ich habe das Gefühl, dass du eigentlich gerne mit deiner Familie feiern willst. Oder? Dann gehe hin. Zu deiner Schwester: ich habe mich auch schon oft über meine Schwägerin geärgert, so richtig - und habe dann gemerkt, dass sie andere Probleme hatte und nicht rausgerückt hat. Und wie wäre der Vorschlag, dass du deinen Bruder begleitest auf den Markt - Simon wäre dabei! Und glücklich.

Liebe Grüße,
Martina
Martina mit Jakob (schwerst mehrfachbehindert, 16 Jahre), Pauline (22 J.), Sophie (21 J.)

Benutzeravatar
Gunter_40
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 07.12.2005, 05:05
Wohnort: Berlin

Beitragvon Gunter_40 » 22.12.2005, 09:33

Hallo Christina-Maria, hier einen rat geben ist schwer wenn nicht sogar unmöglich..
ich kenne auch das was du beschreibst....
als es mir damals zu viel wurde habe ich die Ganze familie zusammen geholt und habe ihnen klar gesagt das wenn sie nicht akzeptieren das Natalie besonderst ist dann sollen sie es mir hier und jetzt ins gesicht sagen und danach können sie gehen...
meine Eltern und meine sschwester haben erstmal nur blöd gechaut und dann haben wir darüber geredet wie sich meine Kinder dabei fühlen wie ich mich dabei fühle und wie sei sich dabei fühlen... wuir haben herausgefunden das es nicht abneigung ist sondern einfach Angst und unsicherheit im umgang mit Natalie...ich habe dann Alle mit einbezogen und so konnten alle Natalie besser kennenlernen ihre besonderheiten ihre eigenarten... heute ist es so das meine Eltern ( nur noch Mutter da mein vater gestorben ist) und meine schwester Natalie genau kennen und dadurch haben sie auch gelernt mit den blicken umzugehen.... sie haben ihre Berührungsängst abgebeut und heute nehemen sie Natalie gerne... heute haben wir wieder ein TZolles verhältniss..
Aber es wird dauern bis es soweit ist das deie Geschwister dies akzeptieren... aber es ist beser du stellst sie vor die wahl als so weiter zu machen dies wird dich und deinen sohn nur fertig machen...
LG Gunter
Um in Dunkler Nacht einen Engel zu sehen, schau in die Augen deiner Kinder.
Um im lautesten Sturm einen Engel zu hören, höre auf das Lachen deiner Kinder.
Den sie sind die Engel die wir einmal waren.

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1444
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 22.12.2005, 09:51

Hallo ihr lieben....
ihr habt recht.wenn es nur eine sache wäre....aber das alles geht jetzt schon seit jahren so.Meine Mutter starb vor fast zwei Jahren und sie war der Familienmittelpunkt.
Ich habe in meiner Familie immer gesagt wenn mich was stört und habe ...krampfhaft...versucht kontakte zu halten obwohl ich die einseitigkeit natürkich bemerkt habe.Ich habe für diese spezielle schwester ihr haus geputzt ihre kinder tageweise betreut bin mit ihr zu terminen gefahren......weil ich wusste das sie in einer schweren zeit hilfe braucht.ich schreibe aufmunterungskarten wenn es jemandem nicht gut geht,bringe blumen,versorge die kranken....und erschrocken stelle ich fest das ich geliebt werden will!!!!!!!ich muss aber mein kind schützen auch davor das man nicht alles so hat wie man es sich wünscht....
@Martina Danke für deine Glückwünsche
gruss christina

Benutzeravatar
Brigitte 1953
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6845
Registriert: 20.09.2005, 09:57
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Brigitte 1953 » 22.12.2005, 11:53

Hallo Christina,

geliebt werden wollen wir sicher alle , und etwas dafür zu tun ist meines Erachtens nicht verwerflich.,oder ?

Vielleicht solltest Du versuchen, einen Familienrat ein zu berufen um Deine Probleme offen an zu sprechen.

Leider kommt es häufig vor, dass, wenn der Familienmittelpunkt verstorben ist, sich viele Familien von einander weg entwickeln.

Aber reden solltest Du darüber, um Klarheit zu bekommen.

Lieben Gruss

Brigitte

Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1444
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 22.12.2005, 13:15

Ja gute idee aber so kurz vor weihnachten?Ich weiss nicht.....
Gruss Christina

Benutzeravatar
angelAnna
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1559
Registriert: 07.12.2004, 23:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitragvon angelAnna » 22.12.2005, 14:06

HAPPY BIRTHDAY nachträglich :torte:

Sollte es möglich sein ein klärendes Gespräch noch VOR Weihnachten zu führen,denke ich wäre es das beste.Damit ihr zur Ruhe kommt und nicht andauernd darüber nachdenkt und ein besinnliches,friedvolles Fest feiern könnt.Und wißt woran ihr seid.

LG Anna :hand:
Anna mit Justin geb.9.2.03 (23+4 SSW,625 g,32 cm) Extremfrühchen mit multiplen schwersten Behinderungen ,PEG (PS 3 + )Aggressiv /autoag.
und Jona Maximilian 3.11.09 gesund und munter

Benutzeravatar
Ange
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1252
Registriert: 25.07.2005, 13:33
Wohnort: Freising

Beitragvon Ange » 22.12.2005, 15:44

Hallo Christina,

auch von mir alles Gute nachträglich!!!
Das ist wirklich eine schwierige Situation - kann gut verstehen, daß Dich das fertig macht. Es ist ja immer so eine Sache mit Ratschlägen, weil man ja nicht weiss, ob sie wirklich zu Dir passen. Ich würde wahrscheinlich vor Weihnachten noch ein Gespräch mit meiner Schwester suchen und direkt sagen, wie's mir geht. Daß ich ziemlich verletzt bin, daß sie sich nicht zu meinem Geb. gemeldet hat - und auch erklären, warum ich diese SMS geschrieben hab und warum ich nicht an Hl. Abend kommen wollte. Und sehen, wie sie reagiert, vielleicht gibt es ja auch auf ihrer Seite Verletzungen aus der Vergangenheit?

Ich kenne dieses "Hinterherlaufen" auch von meinem Bruder. Ich sammel dann immer Ärger an und dann gibt's Missverständnisse: er hat mich z.B. letztens gefragt, ob ich ihn zum Flughafen fahre und ich war ziemlich sauer, weil ich dachte, mal wieder typisch, er meldet sich wochenlang nicht und nur dann, wenn er was braucht.
Und das hab ich ihm dann so gemailt - er hat gekränkt reagiert und meinte, natürlich könne er sich ein Taxi leisten, er wollte aber einfach mit uns vorher noch was Essen gehen - und ich könnte mich schliesslich auch bei ihm melden.... Er hat einfach ein anderes Verständnis von unserer Kontaktpflege.. Und ich find's total schade, wenn er so gut wie nichts von seiner Nichte mitbekommt, obwohl er nur ne halbe Stunde weg wohnt...Was ich sagen will: man kann's wohl wirklich nicht erzwingen, aber ein klärendes Gespräch würde ich auf jeden Fall versuchen zu führen...

Finde das auch sehr klasse, was Gunter dazu geschrieben hat...

Ich denk schon, daß es schön für Deinen Sohn ist, mit den anderen zu feiern - andererseits bekommt er ja vielleicht auch mit, daß dicke Luft herrscht?
Und der Gedanke zu dritt zu feiern? Wie ist der für Dich?

LG Angela
Sophie (05/04), gb; Grouchy I-Syndrom (= Mikrodeletion 18p Minus" (18p 11.31)) - voller Lebensfreude; Bruder 1 (03/07); Bruder 2 (05/10)

"Sie ist anders als die anderen, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei. Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit Dir Dein ganzes Herz entzwei". (Wortfront)

Chelly

Beitragvon Chelly » 22.12.2005, 16:48

Hi Christina,
hey Du hast auch am 19.12. Geburtstag? Ich auch. Wie alt biste denn geworden?
Ich 37 Jahre. Mein Sohn meinte zu mir " hi , hi ,hi. Noch 3 Jahre und dann biste 40" :wink: :evil:
Ist ne verzwickte Situation in der Du momentan steckst. Als Außenstehender ist es da auch schwer, Ratschläge zu geben. Ich verstehe Dich voll und ganz, daß Du Dich von Deiner Family ausgenutzt fühlst. Vielleicht solltest Du Deine Geschwister mal drauf ansprechen, wie sehr Dich ihr Verhalten verletzen tut.

Gruß von
Chelly :D

Werbung
 
Eliana
Professional
Professional
Beiträge: 1444
Registriert: 21.04.2005, 09:28

Beitragvon Eliana » 23.12.2005, 10:49

Hallo ihr lieben...
Danke für eure glückwünsche!!!!@chelly 32 bin ich geworden....
Ich werd mal sehen ob ich heut noch hinkomme...Obwohl jetzt habe ich mitbekommen das alle einladungskarten bekommen haben....ich nicht....Naja macht mir nicht gerad mut hinzugehen...Herzlichst christina
P,s, danke für eure antworten!


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste