Initiative Freier Eintritt

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

katrinSch.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 16.07.2006, 21:27
Wohnort: Sindelfingen

Beitragvon katrinSch. » 25.03.2011, 08:40

Ich habe mit Interesse die Beiträge gesehen und wundere mich ein bisschen:
Auf der einen Seite wollen wir, dass unsere Kinder integriert und genauso behandelt werden wie andere, nichtbehinderte Kinder. Wir reden von Inklusion, zitieren immer wieder die UN-Behindertenrechtskonvention und und stecken da viel Engagement rein.
Auf der anderen Seite wollen wir aber für unsere Kinder keinen Eintritt bezahlen??? In so einem Fall "nutzen" wir dann die Behinderung zu unseren Gunsten.
Ich bin dann doch eher für Gleichheit und bezahle gern den Eintritt.
Viele Grüße
Katrin
06/68, mit Louisa 2/2002, Polymicrogyrie, PEG-Sonde, Microcephalie, schwere Wahrnehmungs- und Entwicklungsstörung, cerebral blind, nicht einstellbare Epilepsie, Tetraspastik u.v.m.

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7219
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 25.03.2011, 09:12

Hallo Katrin,
ja es geht um Inkusion und Gleichheit!
Und um einen Nachteilsausgleich!

Ich möchte, daß meine Kinder den gleichen Spass haben können, wie nichtbehinderte Kinder, das können sie aber nur, wenn bei einem Ausflug jeder einen eigenen Erwachsenen an der Seite hat. Da ist für mich Gleichheit und Inklusion, daß ich am Ende das gleiche zahle, als wenn ich mit gesunden Kindern und ohne Zusatzperson den Ausflug machen würde.

Wenn ich mit meinem 14 Jährigen zusammen in einen Indoorspielplatz muß, obwohl man dort ab 10 Jahren die Kinder alleine hin gehen lassen kann, wo ist da die Gleichheit, wenn ich dann zahlen muß?

Wenn ich was mit den Kleinen Kindern mache, aber den Großen mitnehmen muß, weil er trotz seines Alters nicht alleine zuhause bleiben kann, wo ist da die Gleichheit, wenn ich für ihn Eintritt zahle, obwohl ich ihn nur wegen sener Behinderung dabei habe?

Es verlangt keiner, daß ich den I-Helfer unserer Tochter privat zahlen muß, damit sie inklusiv/integrativ auf die Regelschule gehen kann. Das fände jeder abwegig, aber wenn es um Eintrittsgelder geht, finden es viele unverschämt, wenn man aus dem gleichen Grund anfragt, ob die Begleitperson günstiger /kostenlos ist.

Und bei uns kommt zusätzlich noch der Grund dazu, daß wir, obwohl wir eine Familie sind, bei Eintrittsgeldern nie als Familie zählen, weil Familien (fast) immer nur aus 4 max. 5 Personen bestehen dürfen. :(

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 25.03.2011, 11:03

Wenn ich was mit den Kleinen Kindern mache, aber den Großen mitnehmen muß, weil er trotz seines Alters nicht alleine zuhause bleiben kann, wo ist da die Gleichheit, wenn ich für ihn Eintritt zahle, obwohl ich ihn nur wegen sener Behinderung dabei habe?

ich erweitere:
wenn das Kind dann von allen Spielattraktionen nichts hat, weil er sie nicht nutzen kann, und der "stille Begleiter und Zuschauer" ist!
Und dann sind eben die Eintrittspreis/Zuschauerpreise manchmal sehr hoch!

Gruß Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie
PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein
Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Benutzeravatar
TimsMama2009
Moderator
Moderator
Beiträge: 4483
Registriert: 09.08.2010, 15:56
Wohnort: Saarland (Merzig)

Beitragvon TimsMama2009 » 25.03.2011, 11:39

Hallo ihr,
und genau für diese Dinge, die bspw. Inga und KerstinM. aufführten, finde ich Ermäßigungen (wie auch immer sie ausfallen mögen) in Ordnung. Auch ich wollte nicht für etwas Eintritt zahlen, wovon mein Sohn NICHTS hat. Aber das lässt sich im Regelfall per E-Mail schnell mit den einzelnen Parks, Museen usw. abklären...

Aber eine generelle Eintrittsbefreiung find ich persönlich auch etwas zu weit gegriffen, so schön es für uns alle sein mag.

LG
Nicole
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 66#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -

Susannesally
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 319
Registriert: 14.04.2006, 12:34
Wohnort: Altötting

Beitragvon Susannesally » 25.03.2011, 12:23

Jetzt denke ich, ich hätte diese Liste doch einfach nur für mich erstellt und andere gar nicht daran teilhaben lassen (wollen), wenn es nach der Meinung von ein paar "Mitschreibern" geht.

Ich verstehe manchmal diese negative Einstellung hier im Forum nicht so ganz gegenüber denen, die sich für "ihre" Sache einsetzen möchten.

Ich denke jeder sollte sich für seine Idee einsetzen, der eine für das, der andere sollte eine Liste schreiben dürfen in der er die Ermäßigungen und Befreiungen preisgibt. Mir kommt es so vor, als ob manche der Meinung wären ich würde dadurch übervorteilt. Im Gegenteil, das kostet mich mehr im Jahr als meine Haushaltshilfe, die ich im Übrigen auch selber zahle. Und nein, ich fühle mich nicht als Sozialschmarotzer.

Susanne
Susanne und Henning, mit Sally (12/97 hochbegabt), Lea (07/01; Bindungsstörung, ADS; Pflegekind, SBA 50%); Michel (12/02; Instabilität der HWS mit neurologischen Auswirkungen, ADHS, Hochbegabung, SBA 60%); Fabian(09/05 GdB 80 (H, B, G)); globale Entwicklungsretadierung, Spastiker, ADHS, frühkindlicher Autismus

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 25.03.2011, 12:59

Hallo Susanne,
ich finde die Liste gut.
Mag sein, dass andere es anders sehen, man braucht sich ja nicht beteiligen.

Ich stelle jetzt mal eine andere Situation, neben der oben schon genannten dar.
Eine Familie hat neben den Kind mit Behinderung noch ein oder andere Kinder. Diese Kinder kommen im Alltag oft zu kurz, weil es einfach nicht anders geht. Nun möchte man auch diesen Kindern mal was bieten, kann es aber finanziell nicht eben so, weil die Mutter beispielsweise wegen dem Geschwisterkind zu Hause sein muss, hohe andere Kosten dafür entstehen und und und.
Wie schön ist es dann,w enn die Kinder gemeinsam davon profitieren können, dass das Kind den Ausweis hat und die Mama evtl kostenlos in den Park oder so gehen kann. Dann ist es sehr wohl auch ein Nachteilsausgleich für alle, und gegenüber den Familien, die nicht davon betroffen sind für meine Begriffe auch nicht unfair, die diese Unterstützung in der Art auch nicht dringend brauchen (ich will es aber auch hier nicht verallgemeinern). Manche Familien oder eben die "gesunden" Geschwisterkinder, die gesamte Familie braucht manchmal diese "fremde" Luft um wieder Luft zu holen.

Gruß Kerstin
Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie

PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein

Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

JacquelineB.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 244
Registriert: 01.06.2008, 22:37
Wohnort: Lohmen

Beitragvon JacquelineB. » 25.03.2011, 13:29

Hallo,

in Sachsen gibt es einen Familienpass für Familien mit einem schwer behinderten Kind, bzw. für Familien mit 3 Kindern ............ mit diesem Pass kann man bestimmte Einrichtungen des Freistaates Sachsen unentgeltlich besuchen .

http://www.familie.sachsen.de/7455.html

LG Jacqueline
Jacqueline(72),Thomas(72) , Sarah(99) ,Marvin(02) und Lia(07/07)mit Operiertem Herzfehler(AVSD,ASD2,musk.VSD,PDA),PDA Verschluß 03/09, Subaortenstenose, Klappeninsuffiziensen 1.- 2. Grades,Trisomie21 ,Ringknorpelstenose, erneut suglotische Trachealstenose durch Narbengewebe

Benutzeravatar
KerstinM.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7437
Registriert: 17.08.2009, 21:09
Wohnort: Thüringen

Beitragvon KerstinM. » 25.03.2011, 13:37

Kerstin mit Markus(*97), Hydrocephalus mit schwerem Verlauf,Epilepsie

PK (*14)spastische Tetraparese, gesetzl. blind, Entwicklungsverzögerung, Epilepsie, kleiner Sonnenschein

Ein behindertes Kind ist wie ein krummer Baum - du kannst ihn nicht gerade biegen, aber du kannst ihm helfen, Früchte zu tragen.

Benutzeravatar
TimsMama2009
Moderator
Moderator
Beiträge: 4483
Registriert: 09.08.2010, 15:56
Wohnort: Saarland (Merzig)

Beitragvon TimsMama2009 » 25.03.2011, 13:37

Hallo Susanne,
fühl Dich doch jetzt nicht auf den Schlips getreten, nur weil ich bspw. eine GENERELLE Eintrittsfreiheit nicht unbedingt befürworte!

Das hat nichts mit Deiner Liste zu tun! Die finde ich gut, weil sie wie Du selbst schreibst, auf Ermäßigungen/freien Eintritt hinweist und sich Familien so orientieren können!

Mir kam es aber in dem Thread teilweise so vor, dass man nun unzählige Unternehmen anschreibt und um freien Eintritt bettelt. Ich denke, dass sich das ein oder andere selbst per Mail lösen läßt. Nur dann ist halt eben viel Eigeninitiative erforderlich. Hatte ne Freundin von mir schon mal gemacht und funktionierte sogar...

Und das hat nix mit negativer Einstellung zu tun - ich bin grundsätzlich ein POSITIV denkender Mensch :wink: !

Nur konnte man hier im Forum oftmals schon raushören, dass manche gerne alles umsonst hätten, weil sie ein besonderes Kind haben. Das Anspruchsdenken geht manchmal weit auseinander und manche Forderungen (nicht jetzt auf Deine Liste beziehen!!!) find ich unverschämt. Wer bitte schön, soll das finanzieren?

Eine Trennung in einzelne Bundesländer würde meiner Meinung nach übrigens völlig ausreichen. Eine Sortierung nach PLZ würde zu weit führen und wie Susanne schon schreibt, nicht unbedingt der Klarheit dienen.

@ Kerstin - ich verstehe, was ihr meint und finde es auch schön, wenn diesen Familien entgegen gekommen wird. Der Geldbeutel ist leider oftmals sehr schmal - geht uns teilweise ja nicht anders!

Bei Lichte betrachtet gäbe es aber irgendwann viel zu wenig Vollzahler, weil wir dann Ermäßigungen für Hartz 4-Empfänger usw. brauchen.

Fazit:
Die Liste ist für mich völlig OK und ich freu mich, wenn sie sich mit einigen Örtlichkeiten füllen lässt!!! Vielleicht verstehst Du meine Gedankengänge ohne Dich gleich angegriffen zu fühlen!

LG
Nicole
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär

unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 66#1229866

- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7219
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 25.03.2011, 15:18

Hallo!

Nach Bundesländern zu sortieren ist viel mehr Arbeit als nach PLZ, da man nicht immer genau weiß, wo ein Ort liegt (zumindest wenn dann auch keinere Einrichtungen dazu kommen) und man dann erst mal suchen muß...

Ja, ich frage auch vorher per mail oder Telefon an, wie es mit dem SBA gehandhabt wird, weil nicht immer was auf der HP steht. So fragen aber immer wieder Leute an und beschäftigen so auch Personal und vrursachen Kosten, daher ist es schon super, wenn es eine übersichtliche aktuelle HP gibt wo man nachschauen kann, bzw. die Betreiber durch Susannes Anregung ihre eigenen HP´s ergänzen /ändern.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi

Josephine 05 Albinismus

Emma 07

Nico 09 ADHS,...

"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind

Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom



Betreuer von Danielo '96 und Steven '98



Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast