625€ Zuzahlung für Rolli

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

pauly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 215
Registriert: 26.11.2007, 20:27
Wohnort: Bayern

625€ Zuzahlung für Rolli

Beitragvon pauly » 02.03.2011, 20:26

Hallo ihr Lieben,

die KK hat nun endlich den Aktiv-Rollstuhl für meinen Sohn Paul, 7 Jahre, genehmigt. Allerdings haben wir eine Zuzahlung/Eigenanteil von 625€!!!

War das bei euch auch so? Ich kann mir ehrlich gesagt die Zuzahlung so nicht leisten, bin alleinerziehend mit Halbtagsjob und der Vater zahlt auch nur den Unterhaltsvorschuss!

Es gibt bei der Krankenkasse eine bestimmte Belastungsgrenze, fällt da die Zuzahlung für den Rolli auch darunter?
Habt ihr eine Ahnung wo ich eventuell Hilfe bekomme?

Vielen lieben Dank
Karin
kleiner (*14.09.2003):
Klumpfuß links, 1. OP im April `04, 2. OP im Juni `07
Diagnose Morbus Perthes im Januar 2011, Umstellungsosteotomie '12
großer (*21.11.2000) gesund

Werbung
 
angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20043
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 02.03.2011, 20:29

Hallo Karin,

ein Rollstuhl für Kinder gehört doch m.M. nach gar nicht zu den Hilfsmitteln wo ein Eigenanteil nötig wird. :shock:
Frag da noch mal nach, das kann ich mir nicht vorstellen!

LG -Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14718
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 02.03.2011, 20:35

Hallo Karin,

Zuzahlungen gibt es bei Kindern nicht. Höchstens für eine Zusatzausrüstung, die die Kasse nicht für notwendig hält. Da mußt du mal beim Sanihaus nachfragen, wofür diese 625€ sein sollen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

**carmen**
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2320
Registriert: 06.09.2010, 22:03

Beitragvon **carmen** » 02.03.2011, 20:38

Hi Katin
Das sage ich auch mal upps :shock: :shock: :shock:
das ist heftig,hat er vorher was von Zusatzzahlungen erwähnt.
Wir mussten nichts zuzahlen,lediglich 60 Euro für den Speichenschutz
Gruss Carmen

pauly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 215
Registriert: 26.11.2007, 20:27
Wohnort: Bayern

Beitragvon pauly » 02.03.2011, 20:40

Hallo

Der Rolli ist ausgestattet mit Speichenschutz... das war mir allerdings klar das ich den selbst zahlen muss. Ansonsten hat der Rolli noch nen Krückenhalter und einen Schulpackhalter. Ansonsten wüsste ich nichts von "Sonderaustattung".

Mit dem Sanitätshaus habe ich heute schon gesprochen, die haben allerdings von KK noch nicht erhalten was nicht gezahlt wir.

LG Karin
kleiner (*14.09.2003):

Klumpfuß links, 1. OP im April `04, 2. OP im Juni `07

Diagnose Morbus Perthes im Januar 2011, Umstellungsosteotomie '12

großer (*21.11.2000) gesund

Benutzeravatar
Jennifer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 904
Registriert: 27.02.2005, 21:27
Wohnort: Fröndenberg

Beitragvon Jennifer » 02.03.2011, 20:47

Hi,

da lass dich nicht unter kriegen, du musst nichts zuzahlen!!!!!!! Krückenhalter benötigt er sonst wäre der auch nicht vorhanden.

Ruf da nochmal an bei der KK und kläre ab warum und wiso.

LG Jenny
Alina Janine 10.01.01 FG 24SSW, 390g, Cerebralparese, Hirnblutungen, Balkenhypoplasie, Blind, Epilepsie, ASD2, Tetraparese, Mikrozephalus, Bronchopulmonale Dysplasie II, Hüftdysplasie, war Langzeitbeatmet, PEG Sonde,
Manuel Mika geb.gest.8.3.07 (Alinas Cousin)
Manuel Mika´s Bruder Lino-Patrice geb. 7.10.08 29.SSW gesund

pauly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 215
Registriert: 26.11.2007, 20:27
Wohnort: Bayern

Beitragvon pauly » 02.03.2011, 20:56

Hi,

das werde ich auf jeden Fall nochmal machen wenn ich genau weiß welche "Sonderausstattung" wir für den Rolli haben und warum das nicht gezahlt wird.

Ansonsten muss ich wohl doch noch den vdk Bayern mit einschalten. Die streiten dann schon für uns, hoffentlich.

Vielen Dank für eure Hilfe
Karin
kleiner (*14.09.2003):

Klumpfuß links, 1. OP im April `04, 2. OP im Juni `07

Diagnose Morbus Perthes im Januar 2011, Umstellungsosteotomie '12

großer (*21.11.2000) gesund

Benutzeravatar
Andrea1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5330
Registriert: 25.09.2006, 18:26

Beitragvon Andrea1972 » 02.03.2011, 21:03

Hallo,

Dein Sanihaus sollte die Genehmigung auch bekommen und da sollte dann sichtbar sein was nicht bezahlt wird.

Was ist das?Schulpackhalter :!: Kostet der evtl.soviel?

Wir hatten schon verdammt viele Rollis und immer die Zweitversorgung mit dazu immer mit Speichenschutz aber eine eine Zuzahlung nichtmal für den Speichenschutz.

Selbst die AOK hat nie ne Zuzahlung verlangt und jetzt die TK auch nicht.

LG Andrea :wink:
Anna-Maria,93 SpinaBifida und HC VP-Shuntversorgt,Rollifahrerin.Cheyenne,02,inzwischen nachgewiesener Gendefekt,Amelogeneses Imperfecta

Bin freundlich..merkt nur keiner...

pauly
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 215
Registriert: 26.11.2007, 20:27
Wohnort: Bayern

Beitragvon pauly » 02.03.2011, 21:16

Hallo Andrea,

Der Schulpackhalter ist nur ein Hacken an der Lehne vom Rolli. Damit er den Schulpack eben transportieren kann. Auf dem Schoss geht das ja schlecht.

Dann muss ich mich wohl mit der KK noch mal streiten, wir haben allerdings eine sehr nette Sachbearbeiterin, die sich sogar dafür entschuldigt, dass sie sich an die Regeln halten muss. Die Spikes für die Krücken hat sie z.B. auch durchgelotst.

LG Karin
kleiner (*14.09.2003):

Klumpfuß links, 1. OP im April `04, 2. OP im Juni `07

Diagnose Morbus Perthes im Januar 2011, Umstellungsosteotomie '12

großer (*21.11.2000) gesund

Werbung
 
Benutzeravatar
Andrea1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5330
Registriert: 25.09.2006, 18:26

Beitragvon Andrea1972 » 02.03.2011, 21:24

Hallo Karin,

ich hab keine Vorstellung von dem Hacken drum frag ich nach...wenn der Ranzen hinten dran hängt ist da nicht die Gefahr das Kind und Rolli nach hinten kippe`n?

Anna hat ihren Ranzen inzwischen Rucksack im schnitt 8 kg auf dem Rücken ganz normal wie laufende Kids.Ginge das bei euch evtl.auch?Funzt aber nur wenn die Rückenlehne tief ist da steht der Rucksack dann auch auf und das Gewicht hängt nicht amKind und der Rolli kippt nicht nach hinten.

Es gibt auch Rollifahrer die ihren Ranzen/Rucksack auf den Beinen liegen haben :wink:

Frag erstmal im Sanihaus nach was die auf der Genehmigung stehen haben die wissen oft auch gleich schon was du der KK sagen kannst :wink:

Ach neugierig bin ich nicht aber was habt ihr für einen Rolli beantragt?

LG Andrea
Anna-Maria,93 SpinaBifida und HC VP-Shuntversorgt,Rollifahrerin.Cheyenne,02,inzwischen nachgewiesener Gendefekt,Amelogeneses Imperfecta



Bin freundlich..merkt nur keiner...


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast