Antrag auf Integration/Kontrolle durch Hausbesuch?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

SonjamitLuca
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.12.2005, 10:42
Wohnort: bei Bremen

Antrag auf Integration/Kontrolle durch Hausbesuch?

Beitragvon SonjamitLuca » 15.12.2005, 10:59

Hallo!

Wir haben gerade für unseren Sohn einen Antrag auf einen Platz im Integrationskindergarten gestellt. Luca ist 4 und leidet an einer schweren Sparachentwicklungsverzögerung und allg. Entwicklungsverzögerung.

Wie ist jetzt der weitere Werdegang? Die im Kindergarten sagten nur, ich müßte mich im Gesundheitsamt erkundigen und dort erfährt man auch nichts genaues.

Wir wohnen in Niedersachsen.

Bekommen wir jetzt irgendwann die Einladung zur Gesundheitsüberprüfung???

Wird man zuhause vom Gesundheits-/Sozialamt überprüft???? Nicht das wir was zu verbergen hätten, aber dabei habe ich ein ungutes Gefühl. Melden die sich vorher an?????
Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, habe lange nach einem Forum wie diesem gesucht.

Gruß

Sonja mit Luca

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14681
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 15.12.2005, 11:20

Hallo Sonja,

ich denk mal ganz einfach, die Stelle, wo ihr den Antrag gestellt habt, müßte ja auch Auskunft geben können. Leider kann ich mit Erfahrungen zum Integrationskiga nicht dienen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

vjestica
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9340
Registriert: 10.06.2005, 13:06

Beitragvon vjestica » 15.12.2005, 12:13

Hallo Sonja,
also ich wohne ca 60km von Bremen entfernt,kann dir also sagen wie es hier läuft.
Antrag stellen,warten auf Termin im KiGa(kann dauern),Überprüfung im KiGa,Gesundheitsamt kommt nicht zu dir nach Hause sondern Du fährst zum Termin dahin.
Alles halb so wild,soviel ich weiß haben die noch keinen Gebissen :)
Sozialamt ist höchstens Kostenträger,manchmal auch Jugendamt.Hört sich schlimmer an als es ist.
Ruf im Integrationskindergarten an wo dein Sohn angemeldet ist und bitte dort um ein Gespräch.Meiner Erfahrung nach können die dir am Besten weiterhelfen.
LG Jenny
Meine Galerie


" Es ist einfacher, eine Nation zu regieren , als vier Kinder zu erziehen. " W.Churchill

"Lass dich nicht unterkriegen! Sei frech und wild und wunderbar !" Astrid Lindgren

Bine
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 02.06.2005, 14:29
Wohnort: Sülzetal

Beitragvon Bine » 15.12.2005, 12:41

Hallo Sonja,
Normalerweise meldet sich das Gesundheitsamt bei Dir und macht einen Termin zur Vorstellung im Amt aus. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann ruf einfach beim Gesundheitsamt an und frag. Die kommen nicht nach Hause!Die müssen nur wissen, wie es um Deinen Jungen steht, wie weit er ist, ob er wirklich die integrative Förderung braucht. Das kostet schließlich alles Geld und das bezahlt der Staat, nämlich das Sozialamt. Deshalb werden sie Dir einfach ein paar Fragen stellen über den Entwicklungsstand, wie Dein Eindruck ist. Davor brauchst Du keine Angst zu haben.
Sabine(30), Michael(41) , Ivonne(21) und Jan Michael(27.02.2004, Angelman-Syndrom)

Benutzeravatar
kachiya
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1162
Registriert: 04.05.2005, 13:03
Wohnort: Hamburg

Beitragvon kachiya » 15.12.2005, 12:48

Hallo Sonja,

herzlich willkommen hier.

Der Integrationskindergarten sollte doch genau wissen, wie das Verfahren abläuft. Selbst wenn es ein Regelkindergarten mit Einzelintegration ist sollten die dir genaue Informationen geben können. Da euer Sohn eine Sprachentwicklungsverzögerung hat, habt ihr schon mal an einen Sprachheilkindergarten gedacht? Besucht euer Sohn schon einen Kindergarten?
Es gibt hier eine Vorstellungsrunde, bei der du dich und deine Familie vorstellen kannst. Ich würde mich freuen noch mehr von euch zu lesen, ich kommen auch aus dem Bremer Umland, wohne aber jetzt in Hamburg.

LG,

SonjamitLuca
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.12.2005, 10:42
Wohnort: bei Bremen

Beitragvon SonjamitLuca » 17.12.2005, 16:10

Danke für Eure Antworten!

Wir bekammen auch heute schon einen Brief vom Gesundheitsamt: die für uns zustädnige Sachbearbeiterin hat sich für einen Hausbesuch am 09.01. angekündigt. Sie will uns kennenlernen und mit uns zusammen eine Stellungnahme formulieren. Hört sich ja schon mal alles gar nicht mehr so schlimm an.

Wir haben auch schon an einen Sprachheilkindergarten für Luca gedacht, nur ist der 30 km weg und der Integrationskindergarten ist gleich im nächsten Dorf, er lernt also dort schon mal seine späteren Klassenkameraden und die Jungs aus unserm Dorf kennen (wir sind erst neu hergezogen und haben daher noch nicht viel Kontakte hier) daher würden wir Luca gerne in den I-Kiga geben. Wir haben auch schon die Zusage für einen Platz, wenn er anerkannt wird.

Seit Sommer geht er bereits in einen Regelkindergarten, es klappt auch dort super gut, nur meinte seine KiÄrztin, er brauchte noch mehr Förderung.

Nochmals Danke für Eure Antworten

Gruß

Sonja

SonjamitLuca
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.12.2005, 10:42
Wohnort: bei Bremen

Beitragvon SonjamitLuca » 17.12.2005, 16:16

Danke für Eure Antworten!

Wir bekammen auch heute schon einen Brief vom Gesundheitsamt: die für uns zustädnige Sachbearbeiterin hat sich für einen Hausbesuch am 09.01. angekündigt. Sie will uns kennenlernen und mit uns zusammen eine Stellungnahme formulieren. Hört sich ja schon mal alles gar nicht mehr so schlimm an.

Wir haben auch schon an einen Sprachheilkindergarten für Luca gedacht, nur ist der 30 km weg und der Integrationskindergarten ist gleich im nächsten Dorf, er lernt also dort schon mal seine späteren Klassenkameraden und die Jungs aus unserm Dorf kennen (wir sind erst neu hergezogen und haben daher noch nicht viel Kontakte hier) daher würden wir Luca gerne in den I-Kiga geben. Wir haben auch schon die Zusage für einen Platz, wenn er anerkannt wird.

Seit Sommer geht er bereits in einen Regelkindergarten, es klappt auch dort super gut, nur meinte seine KiÄrztin, er brauchte noch mehr Förderung.

Nochmals Danke für Eure Antworten

Gruß

Sonja

Werbung
 
Benutzeravatar
Christine 45
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 384
Registriert: 24.07.2004, 16:04
Wohnort: Seligenstadt

Beitragvon Christine 45 » 17.12.2005, 16:32

Hallo Sonja,

wir wohnen in Hessen und das lief so unproblematisch, dass ich es schon eigentlich vergessen habe. Wir haben uns den Kindergarten angeschaut, Sina angemeldet, dann lief alles vollautomatisch. Irgendwann kam dann eine Ärztin vom Gesundheitsamt vorbei, hat ihre Einschätzung geschrieben, später dann die Kostenzusage und das wars.
Wenn alles so einfach gewesen wäre.......
LG
Christine
Christine mit Laura 04/90 und Sina "Sonnenscheinchen" 10/95, Frühgeburt 28. Woche, schwerstmehrfachbehindert, ICP, Mikrocephalie, Epilepsie, hochgradig sehbehindert

Persönliche Bildergalerie unter http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... ser_id=199


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast