Delphintherapie in Belek (Türkei)

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Christian W.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 08.05.2007, 09:09
Wohnort: Waldsolms

Delphintherapie in Belek (Türkei)

Beitragvon Christian W. » 19.01.2011, 20:25

Hallo, wir waren letztes Jahr in Belek, Türkei, bei der delphinunterstützten Therapie und fahren auf jeden Fall im Juli wieder hin. Es war ein riesiges Erlebnis für unsere Tochter, aber auch für die ganze Familie. Da stimmte einfach alles. Wer fährt noch im Juli hin?

Werbung
 
Benutzeravatar
annaaisa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1028
Registriert: 19.07.2009, 23:45
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon annaaisa » 19.01.2011, 20:59

:D Hallo,
toll zu wissen :P
leider fahre ich nicht gerade dort,aber wo findet man Informationen?
wie viel es kostet und Termine?
LG aisa
2006-Alex- Nie beschriebene Partielle Trisomie- 22q(in 22q11.21 und 22q13.33)epilepsieV.a.Diskynesie,Gehirn(ähnlich Dandy Walker+eine Narbe)Hypotonie,Ataxie,teilweise Gehbehinderung,sensible Neuropathie,Skoliose-v.a.FTD und sonst ein lustiges Schlumpf
Megi gesund

Christian W.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 08.05.2007, 09:09
Wohnort: Waldsolms

Beitragvon Christian W. » 19.01.2011, 21:07

Hallo,
Du kannst Dich unter www.my-dolphins.com informieren. Was es kostet, kannst Du dort abfragen. Das hängt sehr stark davon ab, wann Du fahren möchtest. In den Ferien ist es immer teurer. Einfach mal nachfragen. (übrigens: super User-Bild)
meine süße Schnecke Lilian (geb. 05.02.2002) hat MPS IIIb (Sanfilippo-Syndrom)

Benutzeravatar
annaaisa
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1028
Registriert: 19.07.2009, 23:45
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon annaaisa » 19.01.2011, 23:18

Hallo Christian,
vielen dank :P
Ich habe schön nachgeschaut,aber es ist alles leider sooooo teuer :crymore:
was ich aber gefunden habe ist leider keine Therapie,aber nur schwimmen mit Delphinen :P
Das kann man einsparen,ob es etwas bringt kann ich nicht sagen,aber ich denke,das Alex(mein User-Bild :wink: )nicht so schwer behindert ist wie andere Kinder hier
welche die Therapie wirklich brauchen
es kann sein das seinen Zustand kann auch nur so eine Herausforderung verbessern.
Bis jetzt war er nicht erlaubt zu Fliegen-aber alles kann sich enden :wink:
Noch Einmal vielen dank
Aisa
2006-Alex- Nie beschriebene Partielle Trisomie- 22q(in 22q11.21 und 22q13.33)epilepsieV.a.Diskynesie,Gehirn(ähnlich Dandy Walker+eine Narbe)Hypotonie,Ataxie,teilweise Gehbehinderung,sensible Neuropathie,Skoliose-v.a.FTD und sonst ein lustiges Schlumpf

Megi gesund

Benutzeravatar
sabine und Wolfgang
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5102
Registriert: 12.06.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Beitragvon sabine und Wolfgang » 10.02.2011, 20:35

Hallo

leider ist die Therapie in Belek ja ziemlich teuer 5990 € Brutto für die 1 Stündige Therapie ( 30 min. Delphinschwimmen und 30 min. Physio).

Auf Curacao haben wir dafür 5400 € Brutto bezahlt, bekommen aber täglich 1 Std. Delphintherapie mit 3 Therapeuten und anschl. 1 Stunde Physiotherapie, das ist schon ein entscheidender Unterschied für mich.

Ausserdem dürfen Geschwisterkinder jeden Tag an einem kostenlosen Programm teilnehmen wo sie schnorcheln, basteln, Haie füttern und über das Meer und ihre Bewohner lernen dürfen. Das ist für uns Eltern auch sehr wichtig ist, damit die Geschwister nicht dauern im Hintergrund stehen.

Natürlich ist der Flug teurer als in die Türkei, das ist jedem klar, aber preislich so viel teurer, wenn man es in die Therapiestunden umrechnet, kommt es dadurch auch nicht.

In Kemer ist die Therapie etwas günstiger , die Therapeuten dort fanden wir sehr sehr nett und liebevoll im Umgang mit unseren Kinder, wie wir uns selbst schon 2x überzeugen konnten.
Auch dort darf man in den angrenzenden Freizeitpark gehen kostenlos, der auch Rutschen hat, vielleicht nicht ganz so spektakuläre, aber ich fand es reicht vollkommen aus.

Muss man sich gut informieren und abwägen was einem wichtiger ist ...

LG SABINE
Jonas mit Phelan Mcdermid Syndrom geb. 03/06
stark hypoton, kein krabbeln, laufen ,keine Sprache.... kann seit 02.04. 2011 frei sitzen

WARTE NICHT AUF GROSSE WUNDER -
SONST VERPASST DU VIELE KLEINE

Christian W.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 08.05.2007, 09:09
Wohnort: Waldsolms

Beitragvon Christian W. » 10.02.2011, 21:16

Hallo Sabine,
ich denke auch, dass jeder für sich die beste Lösung suchen muss. Nur das zählt auch! Den Preis der Therapie zu vergleichen und den Rest der Kosten zu vernachlässigen halte ich allerdings für nicht unproblematisch. Die Kosten für einen Aufenthalt in Curacao sind erheblich teurer, denn bei der Delphintherapie bleibt es ja nicht. Auch finde ich es nicht so toll, dass von den 2 Stunden Therapie ein halbe Stunde für alltägliches, wie zum Beispiel Anziehen und Duschen angesetzt wird. Das finde ich nicht ok, weil das muss überall gemacht werden und man nicht alles aufbauschen. Außerdem bleibt immer noch das Problem, dass man bei uns in Deutschland nicht umsonst Therapien i.d.r. mit 30 Min. wegen der beschränkten Konzentrationsfähigkeit ansetzt. Letztlich braucht meine Lille in den Ferien nicht auch noch 3 Therapetuen. Sie soll Delphintherapie machen und nicht viel mehr. Sie soll sich auch (von den Therapien erholen) Sie und die gesamte Familie soll Freude haben!! Nach 10-12 Stunden Transport hin und zurück brauche ich und Lille noch einmal Urlaub. Aber das ist wieg gesagt meine Auffassung und soll Deine Präferenzen nicht schmälern. Ich möchte nur, dass die richtigen Relationen hergestellt werden. Die Kosten der Therapie, die naturgemäß in Europa einfach teurer sind, kann man nicht als Maßstab nehmen. Die Gesamtkosten und das Konzept sind meiner Auffassung nach das Maß der Dinge und wir sind mit dem Gesatmpaket für unsere Lille und uns in Belek glücklich. In Kemer ist der Eintritt in den Park im übrigen sowieso kostenlos! Das ist ohnehin irreführend,
Viele Grüße Christian
Grüße Christian
meine süße Schnecke Lilian (geb. 05.02.2002) hat MPS IIIb (Sanfilippo-Syndrom)

Benutzeravatar
sabine und Wolfgang
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5102
Registriert: 12.06.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Beitragvon sabine und Wolfgang » 10.02.2011, 21:36

Hallo Christian

aber in Belek sind doch auch 2 Schwimmtherapeuten dabei , steht so zumindest in derer Homepage und der Delphintrainer, und es ist ja nicht so dass die Kinder auf Curacao durch 3 Therapeuten getriezt werden, sie sind vor Ort, therapieren und machen es unterstützend und übergreifend.

Erheblich teurer .. ich weis nicht, wir waren selbst schon in der Türkei und haben und selbst versorgt, genauso werden wir es in Curacao auch machen, ich sehe nicht das Problem da dort die Lebensmittelpreise genauso teuer sind wie in Deutschland, und das waren sie in der Türkei auch.

Dass man in Deutschland in der Regel Therapien für 30 min. ansetzt mag stimmen, ist aber kein muss, steht auf jedem Rezept mit drauf. Mein Sohn bekommt z.B. Logo und KG immer 1 Std. denn da sehe ich genau das, wenn man von den 30 min. beginnt mit das Kind ausziehen, begrüssen, herrichten ... was bleibt bitte dann noch von den 30 min. über, denn man muss hernach ja selbes auch wieder tun wenn die Stunde zu Ende ist.

Ich habe auch nicht geschrieben dass das ein besonderes Programm von Kemer ist das man in den Park kostenlos gehen kann, nur die Liegen muss man bezahlen soviel ich weis. Als Therapiefamilie weis ich es nicht, wir waren nie dort.

Allerdings sind die Kosten in Kemer schon um einiges billiger, und das nicht gerade wenig :wink:

Wenn ihr in Belek euch wohl gefüht habt, ist das doch in Ordnung, es sollte ja auch nicht ein Kampf zwischen uns werden, liegt mir fern, ich finde aber einfach man kann sich durchaus auch andere Alternativen ansehen, wenn es Türkei sein muss, es gibt Marmaris, Kemer und jetzt auch Belek.

Soviel ich weis, sind auf Curacao Zeiten für Duschen ... angesetzt, aber verbunden mit anleitung für das tägl. Leben , also ankleiden lernen ... sowas eben. Aber ich lass mich gerne belehren und werde ja selbst bald sehen wie es gehandhabt wird.

LG SABINE
Jonas mit Phelan Mcdermid Syndrom geb. 03/06

stark hypoton, kein krabbeln, laufen ,keine Sprache.... kann seit 02.04. 2011 frei sitzen



WARTE NICHT AUF GROSSE WUNDER -

SONST VERPASST DU VIELE KLEINE

Ursula M.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3531
Registriert: 13.11.2006, 20:15
Wohnort: NRW

Beitragvon Ursula M. » 10.02.2011, 22:52

sabine und Wolfgang hat geschrieben:Soviel ich weis, sind auf Curacao Zeiten für Duschen ... angesetzt, aber verbunden mit anleitung für das tägl. Leben , also ankleiden lernen ... sowas eben.
LG SABINE


Richtig. Meine Tochter hat dort gelernt, sich selbst auszuziehen. Sie wollte so schnell wie möglich zum Delphin. Einen besseren Motivator gibt es nicht. Und wieso auch immer, seit der ersten Delphintherapie kann sie die Dusche ertragen. Vorher konnte ich sie nicht duschen!

Die Lebenshaltungskosten sind auf Curacao ähnlich denen in Deutschland. Und Unterkünfte bekommt man dort auch zu sehr zivilen Preisen. Das einzige, was evtl. teurer ist, sind die Flüge. Aber auch da gibt es Möglichkeiten zu sparen. Man muss halt geschickt planen und buchen.


Christian, mal ganz ehrlich: Du schreibst, dass du die Delphintherapie als Urlaub ansiehst. Genau diese Haltung in Verbindung mit Spendensammeln ist das, was die Delphintherapie in der Öffentlichkeit oft so schlecht aussehen lässt. Und genau diese, deine Haltung, die du auch in der Öffentlichkeit äußerst, verhindert, dass Kinder, denen die Delphintherapie in der weiteren Entwicklung helfen könnte, aber deren Eltern das nicht allein finanzieren können, Spenden und Unterstützung bekommen. Deine Einstellung empfinde ich als ganz schön egoistisch.

VG Ursula

Benutzeravatar
sabine und Wolfgang
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5102
Registriert: 12.06.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Beitragvon sabine und Wolfgang » 10.02.2011, 23:11

Hallo
das finde ich auch , denn man fliegt zu einer Therapie, und genau das sollte der Hauptgrund sein.

Christian :
Wieso plane ich dann eine Therapie, wenn das Kind sich eigentlich davon erholen sollte ?
Ich meine gerade Therapie im Wasser ist ja doch ganz schön anstrengend.


Ich gehe ja auch nicht zur Hippotherapie, damit mein Kind Spaß bei den Pferden hat, sondern Krankengymnastik auf dem Rücken des Pferdes erhält.

Ging mir jetzt nur gerade wo im Kopf um...

LG SABINE
Jonas mit Phelan Mcdermid Syndrom geb. 03/06

stark hypoton, kein krabbeln, laufen ,keine Sprache.... kann seit 02.04. 2011 frei sitzen



WARTE NICHT AUF GROSSE WUNDER -

SONST VERPASST DU VIELE KLEINE

Werbung
 
Marisha
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 10.02.2011, 14:17
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Marisha » 11.02.2011, 14:33

Hallo,
normalerweise bin ich nur stiller Mitleser aber irgendwie gefällt es mir gar nicht wie eine neues Delfinzentrum versucht wird "in Szene zu setzen" und als die Möglichkeit überhaupt angegeben wird.
Dort haben bisher erst wenige Therapien stattgefunden daher wundern mit einige Aussagen sehr.
Auch mein Kind hat bereits eine Delfintherapie mit sehr guten Fortschritten machen dürfen und daher haben wir eine weitere in diesem Jahr geplant. Man muß sich als Eltern vieles ansehen und auch Erfahrungsberichte anhören um eine Entscheidung treffen zu können.
Die Alphatherapie die bisher in der Ukraine war ist nun in Antalya/Türkei und hat sehr gute Erfolge vorzuweisen und hat annehmbare Preise ! Hierbei wird die komplette Familie einbezogen und nicht nur das behinderte Kind.
Die Delfintherapien in Kemer und Marmaris haben gleichfalls einen sehr guten Ruf und werden oft weiterempfohlen. Übrigens ist die Delfinshow und der Aquapark in Kemer lediglich für Therapiefamilien kostenlos ! Normale Touristen zahlen dafür und das nicht wenig.
Die Therapie in Curacao ist wesentlich umfangreicher und bietet sehr viel auch für Geschwisterkinder. Die Unterbringung und die Lebenshaltungsbedingungen sind nicht wesentlich teurer wie in der Türkei, lediglich der Flug ist teurer und erheblich länger.
Was uns jedoch von Belek abhält ist die desolate Delfinhaltung. Die Gesellschaft zur Rettung der Delfine hat eine Besichtigung dort gemacht und folgenden Text ins Netz gestellt:
Troy Aqua & Dolphinarium, Belek - Serik
Das Delfinarium befindet sich auf dem Gelände des Aqua Parks, einem Vergnügungspark mit vielen Wasserattraktionen. Es ist über einen separaten Eingang zu betreten und erhebt einen eigenen Eintritt. Die gesamte Anlage existiert seit 2007. Neben dem Showbecken sind 4 weitere, einzeln abzutrennende Nebenbecken vorhanden.

Haltungsbedingungen
Das Delfinarium verfügt über 5 männliche Große Tümmler. Nach Aussagen des Betreibers und den vorgelegten Unterlagen stammen 2 der Delfine aus einer Nachzucht aus dem Moskauer Utrisch-Delfinarium. Das Alter dieser zwei Delfine wurde mit 9 Jahren angegeben. Beide Tiere sind männlich und werden ausschließlich für die Show, das Fotografieren und Schwimmen mit Touristen gehalten.

Drei Delfine sind Wildfänge aus dem Marmarameer. Das Alter eines Delfins wurde von den Betreibern auf 15 Jahre geschätzt. Das der zwei anderen auf jeweils 10 Jahre. Auch hier sind alle drei Delfine männlich. Diese drei Delfine nehmen nicht an der Show und anderen Unterhaltungsprogrammen teil. Sie werden ausschließlich für die geplante Delfintherapie mit Kindern gehalten und derzeit dafür trainiert. Die Delfintherapie wird noch nicht umgesetzt.

Diese drei Delfine sind vollkommen von den anderen beiden Delfinen separiert und werden getrennt gehalten. Nach Aussage des Betreibers kommen die 5 Delfine niemals zusammen. Bei unserer Ankunft lagen alle drei Delfine vollkommen apathisch und bewegungslos, jeweils jeder für sich in einer Ecke und starrten mit den Köpfen gegen die Betonwand des Beckens. Wir konnten bei der Besichtigung feststellen, dass einer dieser Delfine schon starke Hautschäden am oberen Bereich des Kopfes sowie an einem Teil des Rückens aufwies. Die Haut war vollkommen ausgetrocknet und zeigte bereits starke Risse. Dies wird durch die lange Lufteinwirkung beim bewegungslosen Liegen des nicht im Wasser befindlichen Rückenteils hervorgerufen. Die drei Delfine durften etwa eine Stunde vor Beginn der Show auch in das größere Showbecken. Dort zeigte sich der letztgenannte Delfin weiterhin apathisch, während die anderen beiden Delfine umherschwammen.

Diese Apathie wird nach Auskunft deutscher Delfinpfleger hauptsächlich durch zu wenig Beschäftigung hervorgerufen. Die sich in der Pubertät befindlichen Tiere tragen offenbar Rangkämpfe aus, da deutliche Zahn- und Bissspuren auf der Haut zu erkennen waren.

Einer dieser drei Delfine wies erhebliche Verletzungen am Kopf und Rücken auf, die von diesen Rangkämpfen herrühren. Hier handelte es sich augenscheinlich um das rangniedrigste Tier. Bei diesen Rangkämpfen hatte dieses Tier keine Möglichkeiten, sich zu entfernen oder zurückzuziehen, sodass es den Angriffen schutzlos ausgeliefert war. In freier Wildbahn sind diese Rangkämpfe ebenfalls üblich, hier jedoch hat das unterlegene Tier die Möglichkeit zur Flucht.

Die beiden Show-Delfine befanden sich zu diesem Zeitpunkt in einem 52 m großen Nebenbecken, welches durch Schieber vom Showbecken getrennt war. Die beiden sich ebenfalls in der Pubertät befindlichen Tiere bejagten sich fast ohne Unterbrechung. Offensichtlich fanden auch hier Revierkämpfe statt, welche dem augenscheinlich unterlegenen Tier erhebliche Zahn- und Bisswunden eingetragen hat. Es fehlte hier aber ebenfalls eine Flucht- oder Rückzugsmöglichkeit, sodass dieses Tier den Angriffen schutzlos ausgeliefert war.

Belugawale
In einem weiteren 52 m großen und 3,20 m tiefen Becken fristeten 2 Belugamännchen (Weißwale) ihr Dasein. Die Tiere hatten eine Länge von etwa 3,50 m und konnten in dem viel zu kleinen Becken leidlich hin und her schwimmen, wobei das Wenden den Tieren schon Probleme verursachte.

Der Betreiber versicherte zwar, dass die Tiere außerhalb der Shows das große Becken nutzen können, aber bei unserem Eintreffen, etwa eine Stunde vor Showbeginn, trafen wir sie in dem kleinen Becken an.

In einem noch sehr viel kleineren Becken wird ein Walross gehalten, welches ebenfalls am Showprogramm teilnimmt.

Die Wassertemperatur beträgt nach den uns vorgelegten Aufzeichnungen zwischen 19 und 22 Grad Celsius in allen Becken, da diese auf dem ersten Tiefenmeter alle miteinander verbunden sind. Diese Wassertemperatur ist für die Großen Tümmler im Bereich der Toleranzgrenzen, nicht aber für die Weißwale. Diese sind arktische Wassertemperaturen um den Gefrierpunkt gewohnt. Ein hoher Stressfaktor kann daher für diese Tiere vorausgesetzt werden.

Der komplette Text ist unter
http://www.delphinschutz.org/wissen/del ... .html#Troy
nachzulesen und dort sind auch eindrucksvolle Bilder.
Vielleicht hilft das ja auch etwas bei der Entscheidungsfindung.
Gruß Natalie
Natalie und Marisha mit Jana geb. 2003 (ADHS)


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste