Vorbereitung auf den 1. Kindergartentag

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20394
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Vorbereitung auf den 1. Kindergartentag

Beitragvon Sabine » 29.09.2004, 17:57

Vorbereitung auf den 1. Kindergartentag!

Hallo!

Bei uns läuft jetzt der Countdown für Jan-Pauls 1. Kindergartentag am kommenden Dienstag. Ich kann nur jedem raten, dessen Kind auch bald in den Kindergarten kommt: Haltet euch die Woche vorher frei, denn man muss bevor es losgeht, so einiges an Terminen wahrnehmen und schriftlichen Kram erledigen.
Heute war ein letztes Mal Frühförderung und heute Nachmittag hat sich der Taxi-Dienst, der JP zum Kindergarten fährt und wieder abholt, vorgestellt. Jan-Paul wird morgens um 7:30 Uhr abgeholt - das ist eine gute Zeit.
Zurück kommt er dann so gegen 15:00 Uhr oder etwas später.
In dieser Woche habe ich JP noch eine Grippeschutzimpfung "verpassen" lassen, die letzten Male KG stehen an und dann muss ich noch den Merkzettel des Kindergartens durchgehen, was ich JP mitgeben bzw. an "Zettelkram" noch erledigen muss.
Am ersten Tag bringen wir ihn hin und holen ihn auch ab. Am Mittwoch kommt dann der Taxi-Dienst. Ich muss zugeben, dass ich doch so langsam "Herzklopfen" kriege... :?
Aber ich freue mich natürlich auch auf die kommende Zeit und die vielen neuen Eindrücke, die JP im Kindergarten aufnehmen wird.

Lieben Gruß,
Sabine
Zuletzt geändert von Sabine am 13.10.2004, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Werbung
 
Benutzeravatar
shone
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1717
Registriert: 22.04.2004, 19:30
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon shone » 29.09.2004, 19:40

Liebe Sabine,
ich wünsche Euch einen guten Einstieg in den KIndergarten, sicher wirst Du uns davon berichten und ich bin schon ganz gespannt !
Alles LIebe Inci
(http://www.inci-auth.de - Mama von Dennis, geboren 28.01.1999;
komplexer Herzfehler (Shone-Komplex) mit Lungenhochdruck, Autismus mit Zwangsstörung, Thorakal-lumbal-Skoliose, Epilepsie mit fokalen Anfällen; unser "kleiner" Sonnenschein)

Helmut
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2004, 22:55
Wohnort: Borken / NRW

Beitragvon Helmut » 29.09.2004, 22:04

Hallo Sabine,

bei uns läuft auch ein Countdown, allerdings am anderen Ende der möglichen "Außerhausbetreuungen". Montag hat Sonja ihren ersten Arbeitstag in der Werkstatt für Behinderte. Nach über einem Jahr Pause, und voll zuhause, sind wir schon am Üben, das das frühe aufstehen wider klappt. Sonja bekommt es gut, mir weniger. Dafür werd ich mich nächste Woche, wenn sie weg ist, noch ein wenig aufs Ohr hauen, und mich vom Streß des letzten Jahres erholen. Dann stehen einige arbeiten auf dem Programm, die seit unserem Umzug letztes Jahr liegen geblieben sind, weil ich zuerst krank, und Sonja dann nicht mehr zu Schule konnte. Mit ein wenig Glück kommt Sonja in der WfB mit Vollzeit, von 07.40 bis 15.45 klar, dann hab ich es twas leichter einen Job zu finden, sonst siehts wegen der kleberigen Geschichte... es verHarzt einfach alles... recht trübe aus.

:-) Helmut
Vater von Sonja, 22.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert.

fienchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 23.05.2004, 22:22
Wohnort: Lünen

Beitragvon fienchen » 29.09.2004, 22:10

Hallo Sabine,

stimmt, man hat ganz schön viel zu tun vor dem großen Tag. Nele geht ja am Freitag, wie du weißt, zum ersten Mal in den KiGa und mit dem Herzklopfen hast du recht! Ich habe mir den Platz für Nele so sehr gewünscht, aber trotzdem ist es jetzt doch komisch. :roll:

Wie ist das mit der Grippeschutzimpfung? Hat der Kinderarzt euch diese empfohlen oder habt ihr immer schon impfen lassen?

Lieben Gruß
Manuela
Manuela mit Nele (CDKL5)

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20394
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 29.09.2004, 22:13

Hallo Helmut,

schön, dass Sonja nun in die Werkstatt für Behinderte gehen kann. Das wird sicher zum einen für dich bzw. für euch eine große Entlastung sein und Sonja zum anderen neue Eindrücke und Lernimpulse geben. Eine Pause hast du dir nach dem sicherlich anstrengenden Jahr mit deiner Tochter erst mal verdient.
Was hast du denn für berufliche Pläne? Könntest du wieder in deinen alten/erlernten Job einsteigen?

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken

Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)

REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20394
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 29.09.2004, 22:21

Hallo Manuela,

ja, die Grippeschutzimpfung hat uns der Kinderarzt empfohlen. Wenn Jan-Paul jetzt nicht in den Kindergarten gekommen wäre, hätte ich sie sicher nicht machen lassen, aber im Kiga ist er ja doch viel, viel mehr mit anderen Kindern zusammen als jetzt und da dachte ich mir, dass so eine Impfung sicher sinnvoll ist. Er hat sie auch gut vertragen und bislang (toi, toi, toi) keine Nebenwirkungen wie Fieber oder ähnliches gezeigt. In den letzten Jahren hat er allerdings auch alle Impfungen gut vertragen. Nur die erste Impfung mit knapp sechs Monaten war ziemlich ätzend: Da hat er direkt nach der 6-fach-Impfung über 40 Fieber und eine schwere Bronchitis bekommen.
Auf die Windpocken-Impfung werde ich allerdings verzichten. Auch die letzte Keuchhustenimpfung haben wir nicht mehr mitgemacht.
Jan-Paul hat allerdings alle Impfungen immer erst einige Monate später bekommen als im Impfkalender empfohlen wurde.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken

Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)

REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Helmut
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2004, 22:55
Wohnort: Borken / NRW

Beitragvon Helmut » 29.09.2004, 22:43

Hallo Sabine,

ne, im einst erlernte Beruf (Maler u. Lackierer) werd ich nicht mehr ankommen. Den mußte ich ca. ein halbes Jahr vor Sonjas Geburt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Eigentlich sollte, und wollte ich damals umschulen in den Büro oder Pflegebereich. Das klappte aber wegen der Probleme mit Sonja und meiner Frau nicht. Ich hab mich in den letzten 10 Jahren immer mal wider, da ich handwerklich sehr vielseitig bin, für Hausmeisterposten beworben. Dabei bin ich oft abgelehnt wurde, weil es in den Ferien, wegen meiner beiden Pflegefälle zuhause schnell Probleme geben kann, und ich nicht so arbeiten können könnte, wie es die Kunden wollen. In der WfB hat Sonja genau wie ich im Arbeitsleben Urlaub, den man Planen kann, so das ich jetzt mehr "Planungssicherheit" habe, was mögliche Arbeitgeber hoffentlich zu schätzen wissen.

:-) Helmut
Vater von Sonja, 22.J. alt, nach einer schweren Erkrankung im Alter von 2 Wochen aber auf dem Stand von 9 - 15 Monaten. ICP, HC, Epi. gehörlos, kaum Verständigung. Schwerstmehrfachbehindert.

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20394
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 29.09.2004, 22:51

Hallo Helmut,

hört sich gut an - ich drücke dir beide Daumen, dass es mit einer Hausmeisterstelle klappt.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken

Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)

REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Gast

Beitragvon Gast » 29.09.2004, 22:55

Hallo Sabine,
ich will noch eine Anmerkung zum 1. Kindergartentag machen; die Situation hat mich völlig umgehauen:
Ich gab damals meinen großen Kindergartenjungen ab, wollte zum größeren Abschied ansetzen, aber der Kleine verschwand auch schon.
Ich bin dann zum Supermarkt gefahren und meine Gedanken kreisten dabei aber nur um meinem Sohn. Ich traf dann auch noch eine Bekannte, die mich auf mein Kind ansprach, dann musste ich losheulen. Es war sehr peinlich!
Aber ich habe das erste Mal in meinem Leben so einen Trennungsschmerz verspürt.
Ziemlich verrückt. Mit der Zeit habe ICH gelernt, damit umzugehen. Mein Kind hatte damit anscheinend keine Probleme!
Ich drücke Euch die Daumen für den großen Tag!
Schöne Grüße
Christina

Werbung
 
Katharina 23
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 212
Registriert: 07.05.2004, 08:29
Wohnort: Vechta

Beitragvon Katharina 23 » 30.09.2004, 13:32

hallo Sabine !

Wir wünschen Jan Paul auch ein guten Start in den Kindergarten!
Ich kenn es ja gerade mit Tobias der ja im August im heilpädagogischen Kindergarten einen Platz bekommen hat. Er wird allerdings morgens um 7.10 Uhr abgeholt als erster und als letzter steigt er aus 14.50 Uhr aus! Wenn er dann Mittags wiederkommt schläft er meistens im Taxi und ich packe ihn gleich weiter ins Bett für eine Stunde. Morgens wecken wir ihn um kurz nach 6 wo er dann er mal 150ml Sondennahrung bekommt bevor er los kommt. Ja und Carolin muß dann ja auch um 7 Uhr fertig sein wo sie dann abgeholt wird. Erst ein bisschen stressig aber dann Ruhe keiner mehr da und wenn ich dann noch müde sein sollte krabbel ich auch schon mal bis 8.15 Uhr wieder ins Bett.
Sabine Du berichtest uns ja nächsten sicher von seinem ersten Tag der sicher erst ungewöhnlich für Euch ist!
Gruß Kathrin
Kathrin(*74)Epilepsie Konrad(*73)Gesund
Carolin(*17.2.98)x-chromsonale subkortikale Bandheterotopie(Nachweis der Punktmutation R192W im Heterozygotenzustand),Epilepsie
Tobias(*6.5.2000)x-chromsonale Lissenzephalie(Nachweis der Punktmutation R192Wim Hemizygotenzustand),Epilepsie (gestorben 24.2.07)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste