Probleme in normaler Kita

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Diana

Probleme in normaler Kita

Beitragvon Diana » 27.09.2004, 20:40

Guten Abend an alle,

in letzter Zeit kommt unser Thimo immer häufiger traurig nach Hause, weil andere Kinder über sein "Krankes Bein" (Diparese) lachen und ihn u.a. "lahme Ente" nennen. Er ist jetzt 5 1/2 Jahre und geht in einen ganz normalen kleinen Kindergarten mit ca. 35 Kindern von 2 - 6 Jahren, wo er das einzigste behinderte Kind ist. Ich denke, dass es in dem Alter jetzt immer häufiger zu Hänseleien kommen wird. Ich habe zwar schon die Erzieher daraufhin angesprochen, aber ich glaube, diese gehen bei den anderen Kindern nicht genug darauf ein und erklären, was mit Thimo ist. Leider sehe ich auch die Eltern und die meisten Kinder sehr selten, da Thimo früh der dritte ist und abends fast der letzte ist, der wieder abgeholt wird. Bisher ist er immer gern in den Kindergarten gegangen. Leider sind wir letztes Jahr ca. 15 km weiter weggezogen von unserem alten Wohnort. In diesem Kindergarten hat es bis dahin nie Probleme gegeben, allerdings war er da auch noch etwas kleiner. Vielleicht wären dort jetzt die gleichen Probleme. Wir haben auch damals überlegt, ob wir ihn bis zur Einschulung in der alten Kita lassen, aber dann hätte er in der Schule niemanden gekannt. Wer ist damit auch schon konfrontiert worden?

Diana

Werbung
 
Nadine

Beitragvon Nadine » 27.09.2004, 21:54

Liebe Diana,

es ist mir als Mutter nahe gegangen deinen Bericht zu lesen. Es tut mir leid für deinen Sohn, dass er gehänselt wird. Leider weiß ich aktuell auch keinen Rat. Gibt es denn Alternativen zu dem KiGa in den dein Kleiner jetzt geht? Ich denke da an einen integrativen KiGa!

Wie verhalten sich denn die Gruppenleiterinnen und die Leiterin?? Das wäre doch eigentlich auch deren Aufgabe die Sachlage mal zu klären. Wobei bei aller "Aufklärung" die Kommentare von Kindern an Kinder sehr hart sein können. Das würde mir an deiner Stelle auch im Herzen weh tun.

Im Moment kann ich deinem Kleinen nur "Halt die Ohren steif!" wünschen und dir einen klasse Rat, den ich leider nicht für dich habe.

Ganz liebe Grüße, Nadine

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20398
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 27.09.2004, 22:06

Hallo Diana,

vielleicht fragst du die Erzieherinnen mal, ob du dich selbst im Rahmen eines Morgen- oder Stuhlkreises an die Kinder in der Gruppe wenden und ihnen erzählen kannst, was es mit Thimos Behinderung auf sich hat, was eine Diparese ist und wie sie entsteht und dass Thimo deshalb eben nicht so schnell laufen, springen und rennen kann wie die anderen Kinder, aber trotzdem ein toller Freund und Spielgefährte sein kann.
Vielleicht hilft es ja schon weiter, die Kinder über die Behinderung aufzuklären.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Chris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 131
Registriert: 28.09.2004, 09:25
Wohnort: Köln

Beitragvon Chris » 28.09.2004, 11:28

Hallo Diana,


es ist wirklich traurig wie sich die Erzieher im Kindergarten verhalten. Den anderen Kindern kann man kaum einen Vorwurf machen, wenn ihnen nicht gezeigt, gesagt wird, dass man auch mit einem Kind, was eben ein wenig anders ist, genauso gut spielen kann. Daher finde ich die Idee von Sabine außerordentlich gut und vor allem wichtig. Ich könnte mir vorstellen, dass dann vielleicht so einige Kinder kommen und sagen, dass sie auch jemanden kennen, der vielleicht nicht so gut laufen, reden oder wer weiß was kann. Da Thimmo in einen "normalen" Kindergarten geht, gehe ich mal davon aus, dass er sich sprachlich gut äußern kann??? Der Stuhlkreis wäre doch für ihn auch eine Chance mal ganz klar zu sagen, dass er die Hänseleien nicht schön findet und wie er sich dabei fühlt.


Kopf hoch und bleibt am Ball!!!!

Liebe Grüße

Christiane

Diana

Beitragvon Diana » 28.09.2004, 20:54

Danke an Euch. Das mit dem Stuhlkreis ist wirklich eine gute Idee. Natürlich könnte sich dann Thimo auch dazu äußern, da er ja ansonsten fast alles normal macht. Gut - mit dem malen klappt es vielleicht auch noch nicht so gut und wenn er etwas sagen will, denkt er manchmal schon weiter als er eigentlich beim sprechen ist, dadurch fängt er manchmal an etwas zu stottern. Ansonsten ist er geistig (ich meine, was er alles mit 5 1/2 Jahren schon weiss) manchmal schon weiter als die anderen Kinder seines Alters (z.B. rechnen, Gedichte und Lieder auswendig lernen und Englisch wird in diesem Kindergarten auch schon 1 mal am Tag 1 Stunde unterrichtet), da er sich eben mehr auf das Geistige konzentriert. Also, ich werde mal mit den Erziehern sprechen und nochmal danke für die schnellen Antworten. Diana

Diana

Beitragvon Diana » 30.09.2004, 20:20

Ich melde mich heute nochmal. Gestern abend habe ich eine kleine Geschichte über Thimo und seine Behinderung geschrieben und auch noch ein Foto beigelegt, wo er mit 2 Gipsbeinen zu sehen ist. Das habe ich heute mit in den Kindergarten genommen, da ich es in nächster Zeit nicht schaffen werden, mal selbst in die Gruppe zu gehen. Die Erzieher fanden das toll und haben es gleich heute den Kindern vorgelesen und über das Thema gesprochen. Vielleicht habe ich damit wenigsten ein wenig erreicht. Alle Kinder riefen auf einmal, wir sind Thimos Freund. Da freut man sich doch, und erst recht Thimo. Hat er wieder ein wenig Auftrieb bekommen.

Einen schönen Abend noch. Diana

Benutzeravatar
Jean
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 658
Registriert: 22.09.2004, 17:38

Beitragvon Jean » 01.10.2004, 22:15

Hallo Diana,

den Tipp von Sabine finde ich gar nicht schlecht.

Frage Dein Kind einfach was die anderen Kinder nicht können, so wird er auf die Schwächen der anderen aufmerksam und das sie auch nicht vollkommen sind und ihre Fehler haben. Soll keine Hetze sein.

Wir sind im Internat immer so erzogen worden, "Du kannst beispielsweise schlechter laufen auf Grund Deiner Behinderung und der andere hat z. B. Schwierigkeiten beim lernen." Und so sind wir angehalten worden dem anderen zu helfen und uns gegenseitig zu stützen.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen
schönes WE
Jean
Jean Baujahr 1970
sebst hochgradig sehbehindert


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast