Vorstellung von Maurice (Herzstillstand)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
noel99
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 173
Registriert: 17.11.2005, 22:16
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Vorstellung von Maurice (Herzstillstand)

Beitragvon noel99 » 19.11.2005, 22:25

Hallo,

ich habe schon einige Berichte gelesen und möchte micht heut selbst mal vorstellen. Mein Name ist Simone und bin 36. Mein Sohn Maurice(9), hatte im letzten Jahr auf dem Schulhof seiner Schule, einen plötzlichen Herzstillstand. Seitdem ist er schwerstbehindert. Er hat eine PEG Sonde, kann kaum sprechen und hat eine starke Spastik.

Er ging morgens fröhlich zur Schule und in seiner großen Hofpause, fand
mein Mann, der zufällig an der Schule vorbeiging Maurice leblos am Tor liegen. Er sprang natürlich sofort über den Zaun und sah, das Maurice schon ganz blau war. Die Aufsicht führende Lehrerin beobachtete das, aber
half meinem Mann nicht. Erst nach Aufforderung rief sie endlich den Notarzt.

Mein Mann, ging aber in der Zwischenzeit in eine gegenüberliegende Arztpraxis und schrie sofort um Hilfe. Der Arzt aber kam ganz langsam auf meinen Mann zu, fühlte Maurice an den Hals und sagte, das er nichts mehr machen könnte und das Maurice tot sei. Erst als mein Mann ihn anschrie, dass er ja schließlich Arzt sei, fing er an etwas zu machen.
Gottseidank, kam in der Zwischenzeit der Notarzt und reanimierte Maurice. Dies klappte auch auf anhieb. Sofort hatte er wieder einen normalen Sinusrythmus.

Der Arzt hingegen, teilte später in einem Zeitungsartikel mit, dass er richtig gehandelt hat, denn er findet, das die Notärzte zuviel Wiederbeleben und daduch zuviele Pflegefälle für unser Land produzieren.

Er mußte vor die Ärztekammer treten, die hat ihn aber trotzdem freigesprochen.

Tja, er sagte damals, Maurice lebt zwar, aber sein Gehirn ist tot.
Kann sich bestimmt jeder vorstellen, dass der Hass auf den Arzt groß ist.

Und Maurice geht es trotz seines Schicksales gut. Er lacht sehr viel und
steckt alle mit seinem Lachen an. Und er begreift auch sehr viel. Er hat auch in der Zwischenzeit begriffen, dass er nicht mehr das tuen kann, was
er vorher getan hat. Wir werden weiter für ihn und mit ihm Kkämpfen.
Wir sind fest der Überzeugung, dass er noch viel schaffen wird.

Werbung
 
Benutzeravatar
Petra Cordes
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 276
Registriert: 31.10.2005, 16:11
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Petra Cordes » 19.11.2005, 22:49

Hallo ,
ein herzliches Willkommen hier im Forum .
Es ist für mich nicht nach zu vollziehen wie manche Ärzte handeln . Aber es gibt auch sehr gute. Unser Pflegesohn würde heute nicht mehr leben wenn sich diese Ärzte nicht für ihn eingesetzt hätten .

Es freut mich sehr das es eurem Sohn noch diesem Schicksalschlag auch Dank eurer Hilfe heute wieder so gut geht.

Ich wünsche Euch weiterhin viel Zuversicht und Kraft . Euer Sohn wird es Euch mit jedem Lächeln danken .

Ich würde gern mehr von Euch hören.

Liebe Grüsse

Petra :icon_flower:
Petra ,Marco , Giuliano Down-Syndrom (5.98) ,
Thore Down-Syndrom (3.00) , Duodenalstenose,
kompl.Av-Septumdefekt ,Hirnblutung ,Mitralklappenstenose , künstl. Mitralklappe etc.
Weitere Fotos in unserer Galerie

*Beate*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7435
Registriert: 18.07.2004, 22:33

Beitragvon *Beate* » 19.11.2005, 23:02

Hallo Simone,

ich habe Dich gestern schon im Chat begrüßt und möchte Dich hier und heute nochmals herzlich begrüßen.
Eure Geschichte hat mich gestern so tief berührt,teilweise war ich von Deinen Schilderungen so geschockt,es begleitete mich sogar heute Nachmittag beim Spaziergang mit meinen Kindern.

Ich wünsche mir das Du viele Informationen hier findest,einen regen Erfahrungs-und Gedankenaustausch hast und Dich hier sehr wohl fühlst.

Gruß an Dich,

Beate
..es gibt nichts,was uns die Abwesenheit eines geliebten Menschen ersetzen kann;und man soll das auch gar nicht versuchen,man muss es einfach aushalten und durchhalten;das klingt zunächst sehr hart,aber es ist doch zugleich ein großer Trost,denn indem eine Lücke wirklich unausgefüllt bleibt,bleibt man durch sie miteinander verbunden.D. Bonhoefffer

janine N.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 36
Registriert: 09.11.2005, 21:53
Wohnort: Schweiz

Beitragvon janine N. » 19.11.2005, 23:05

Hallo Simone
Herzlich willkommen im Forum.
Habe dein Bericht mit grosser Fassungslosigkeit gelesen. :roll:
Es ist für mich unglaublich was ihr da erlebt habt.
Ich wünsche euch viel
Erfolg und weiterhin gute Fortschritte.
Es ist schön, dass euer Maurice trotz allen so viel lachen kann und euch viel Freude macht.
Liebe Grüsse Janine
Janine 1968 mit Diemo Januar/00 gesund und Gioya Sept. 2001 ( Prader -willi syndrom),( Harnweg- Reflux)

Silke Schröder

Beitragvon Silke Schröder » 19.11.2005, 23:41

Hallo Simone,
Herzlich Willkommen im Forum!
Ich bin ziemlich geschockt!
Nicht nur über dein Bericht sondern auch,um die Tasache das so was passieren kann.
Ist es irgenwie mal rausgekommen,warum Maurice ein Plötzlichen
Herzstillstand hatte?

LG Silke

Daniela sagave
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1219
Registriert: 17.04.2005, 23:39

Beitragvon Daniela sagave » 20.11.2005, 01:54

moin,

auch von uns ein herzliches Willkommen bei REHAkids@ !

lg
Dany

Catrin&Oren
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 108
Registriert: 29.07.2005, 21:55
Wohnort: Fayetteville(NC, USA)

Beitragvon Catrin&Oren » 20.11.2005, 03:46

Hallo Simone :hand:
Herzlich Willkommen ,viel Spass beim Erfahrungs und Gedankenaustausch.Auch ich bin geschockt ueber deinen Bericht.Ist das nicht unterlassene Hilfeleistung ich dachte immer Aerzte muessen einen Eid ablegen um leben zu retten?
Ich wuensche euch auch weiterhin das Beste .
liebe Gruesse Catrin :P
Oren 12/02 25 SSW , globale entwicklungsverzg. Tetraspastic ,ICP, kann nicht sitzen oder laufen ist aber so ganz fit und aktiv mit Krabbeln

Benutzeravatar
-marika-
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5153
Registriert: 08.11.2004, 21:04
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon -marika- » 20.11.2005, 09:26

Hallo simone,

ein herzliches willkommen hier.

lg
marika
Marika 05/72,Markus 02/71,Moritz 09/95 gesund und Martin03/98 shuntversorgter Hydrocephalus,Amaurose bds.blind,Epilepsie und Spastik links.

Benutzeravatar
gela
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 381
Registriert: 12.11.2005, 13:34
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon gela » 20.11.2005, 10:29

Hallo Simone,

Dein Bericht ist wirklich sehr traurig,
aber vom Mitleid anderer ist euch leider auch nicht geholfen.

Schön ist es zu hören, das euer Junge wieder lachen kann.

Ich wünsche euch das Beste.
Gela36,Alexander38,sabrina 13gesund,Alexander junior 9 entwicklungsverzögert,konzentrationsschwäche,leichter Minderwuchs,auditive Wahrnehmungsstörung,sprachverzögert

Werbung
 
Benutzeravatar
Brigitte 1953
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6845
Registriert: 20.09.2005, 09:57
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Brigitte 1953 » 20.11.2005, 12:42

Hallo Simone,

herzlich willkommen hier im Forum.

Was ich absolut nicht auf die Reihe kriege, wieso hat denn die Pausenaufsicht nicht sofort reagiert, als das Kind umgekippt ist? Wieso hat kein anderer Lwehrer erkannt, dass es sich um einen Notfall handelt? Wieso hat kein Kind mitbekommen, das da etwas nicht in Ordnung war?

Es waren doch garantiert irre viele Menschen um Deinen Sohn herum.

Und dann dieser Arzt, oh Nein.

Ich kriege auch was zuviel, wenn Ärzte über 90Jährige Verstorbene auf Teufel komm raus reanimieren, aber das ist doch etwas Anderes, diese Menschen haben ein langes Leben hinter sich und sind meist dankbar, wenn sie gehen dürfen. Hier war es ein Kind, dem zu Helfen oberste Priorität geboten ist.

Kann denn Dein Sohn sich an etwas erinnern und kann er es äußern?

Lieben Gruss, alles, alles Gute

Brigitte


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste