Pflegefibel - Pflegegeld/Infos/Tagebuch

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 06.10.2005, 19:51
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Doreen mit Friederike » 03.03.2006, 13:19

Lieber Michael, ich habe mir eben noch mal die von dir aufgeschriebene Richtlinie durchgelesen. Es steht dort immer nur KANN sowie auch in dem Urteil (siehe oben). Vielleicht stützt der MDK sich darauf, dass da ja kein MUSS steht.

Mensch ist das alles verzwickt.

LG
Doreen
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie
Meine Galerie

Werbung
 
AngelikaB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 858
Registriert: 21.07.2005, 20:13

Beitragvon AngelikaB » 03.03.2006, 13:28

Hallo Michael,
das war sogar der Leiter der Abteilung Pflegegeld beim MDK, der mir diese Auskunft gab.
Leider ist er jetzt nicht mehr telefonisch zu erreichen, aber am Montag rufe ich ihn gleichnochmal an. Und zum Glück habe ich seine Durchwahl, weil unser Telefon die Anrufe speichert mit Nummer. Da kann mich dann keiner abwimmeln.
Angelika.

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14681
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 03.03.2006, 13:42

Hallo Doreen ,
Doreen das " kann" ist in diesem Fall nur ein rethorischer Schmuck. Wenn man etwas voraussetzen kann, dann heisst das soviel wie, dass es allgemein so akzeptiert ist. Wenn du zum Beispiel das hier lesen kannst, dann kann ich voraussetzen, dass du keine Analbhabetin bist,looooooooooool.

Eine höchstrichterliche Entscheidung darf nicht in der Möglichkeitsform abgefasst sein, das Urteil darf also "kann" höchstens als Zitat beinhalten.
Genauso gilt das natürlich für eine Verwaltungsvorschrift, wie die "Richtlinien". Das "kann" kann also hier nicht als eine Möglichkeit aufgefasst werden, sondern nur als Notwendigkeit. Ist Deutsch nicht eine wunderbare Sprache?

Hilfe, wir brauchen auch noch einen Sprachwissenschaftler für das Forum!!

@Angelika

Viel Erfolg am Montag und erklär doch dem Pflegekassenboss gleich mal die Semantik des Wortes "kann" in Bezug auf die Richtlinien seines Spitzenverbandes.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 06.10.2005, 19:51
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Doreen mit Friederike » 03.03.2006, 14:00

schmunzel, schmunzel!!!!!

LG
Doreen
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie

Meine Galerie

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14681
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 03.03.2006, 15:09

Hallo Leute nochmal,
und vergeßt nicht, dass das An und Ausziehn auch zur Wegzeit gehört, dauert doch immer ne ganze Weile, oder etwa nicht?
Anziehn vor Verlassen der Wohnung,Festmachen am Kindersitz, Fahrt oder Fußweg zur Therapie, Lösen vom Kindersitz,Ausziehn für die Therapie, Wartezeit während der Therapie, Anziehn nach der Therapie,nochmal Festmachen am Kindersitz, Fahrt oder Fußweg nach Hause,Lösen vom Autokindersitz, Ausziehn nach Ankunft in der Wohnung.

Wir können das auch noch weiter treiben, wenn der MDK das wünscht, Verkehrssicherheit ist auch zu beachten,steht extra in den Richtlinien, also gehört auch die Funktionsdurchsicht vor Fahrtantritt am Auto dazu, eventuell bei Dunkelheit Überprüfung und Reinigung der Scheinwerfer, im Winter muß das Auto von Eis und Schnee befreit werden................. genügt das jetzt?

Leute, ich stell mir schon bildlich den Gutachter mit der Stoppuhr in der Hand vor, wie er die Zeit für das Messen des Ölstands im Kurbelgehäuse nimmt.

Gehört alles zum Hilfebedarf. Oder können das eure Kinder alleine?

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Benutzeravatar
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3952
Registriert: 06.10.2005, 19:51
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Doreen mit Friederike » 03.03.2006, 17:14

Hallo Michael, wo kann Mann/ Frau die ganzen Richtlinien nachlesen, zumindest was uns interessiert?

LG Doreen
Hast du meine Antwort auf deine PN erhalten?
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie

Meine Galerie

AngelikaB
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 858
Registriert: 21.07.2005, 20:13

Beitragvon AngelikaB » 03.03.2006, 17:29

Hallo Doreen,
ich habe die Richtlinien sofort heute mittag durchgelesen.
Ich habe über Google die Suchbegriffe Richtlinien Spitzenverbände Pflegekassen eingegeben und dann die entsprechenden Seiten des VdaK gefunden.
Gruß, Angelika.

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14681
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 03.03.2006, 17:34

Hallo Doreen ,
die Richtlinien und die sogenannten leistungsrechtlichen Rundschreiben am besten vom MDS/MDK herunterladen. Unter Downloads, dann bei Pflegeversicherung guckst du....... http://mds-ev.org/index2.html

Wenn du das durch hast, machen wir zusammen mit Angelika und dem ollen Reich-Ranicki ein literarisches Quartett und vereissen das ganze vor laufender Kamera, dass gibt einen Spaß!!!!!!!!!!!! Ulla Schmidt könnte moderieren, die ärmste.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6914
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thomas » 26.03.2006, 21:14

Hallo zusammen,

ich habe eben die neue Version des PDF-Files hochgeladen.
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic7006.html


Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Werbung
 
Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14681
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 27.03.2006, 08:15

hallo Leute,
in der neuesten Version hab ich die Detailzeiten für die Grundpflege bei vergleichbaren gesunden Kindern integriert; das ermöglicht uns besser den direkten Vergleich zu unseren Kindern zu vollziehen.
Das Pflegetagebuch hab ich auch besser lesbar gemacht. Wie man so hört, ist ja im Entwurf zu den neuen BRi vorgesehn, dass das Pflegetagebuch im Hinblick auf die Erfassung der geleisteten Hilfe zu berücksichtigen ist. Bisher war das ja den Gutachtern überlassen. Es wird also immer wichtiger, gut "gerüstet" zu sein.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2

"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."

(Martin Luther King)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast