Pflegefibel - Pflegegeld/Infos/Tagebuch

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
claudia christiane
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2098
Registriert: 01.04.2006, 19:36
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Beitragvon claudia christiane » 01.06.2017, 09:04

Ihr lieben, Liebe Sinale!

Bezüglich der Rehamaßnahme:

fällt 1x pro Woche Rehasport unter Rehamaßnahme?

Danke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Claudia
es grüßt herzlich
claudia

1,80 m großes, pupertierendes Goldstück: hörgeräte, hirnfehlbildung m. verlust d. marklageranteile u.d. thalamus ... . lernblockaden, aktivitäts-, aufmerksamkeitsstörung, lordose, platt-, senk- spitzfuß, hüftdysplasie, hemiparetische diplegie mit dynamic walk orthese und einlage, US-oschiene nachts, silikonhandschiene..

Werbung
 
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7705
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 01.06.2017, 10:47

Hallo Claudia,

ich sehe dies nicht so und ich würde deshalb an deiner Stelle, so wie von Michael in meinem letzten Beitrag zitiert, die GKV schriftlich auf die Rechtslage hinweisen und abwarten, wie die GKV darauf reagiert.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Benutzeravatar
claudia christiane
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2098
Registriert: 01.04.2006, 19:36
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Beitragvon claudia christiane » 02.06.2017, 12:44

gesagt, getan: werde berichten!
es grüßt herzlich
claudia

1,80 m großes, pupertierendes Goldstück: hörgeräte, hirnfehlbildung m. verlust d. marklageranteile u.d. thalamus ... . lernblockaden, aktivitäts-, aufmerksamkeitsstörung, lordose, platt-, senk- spitzfuß, hüftdysplasie, hemiparetische diplegie mit dynamic walk orthese und einlage, US-oschiene nachts, silikonhandschiene..

Kaati
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 219
Registriert: 25.03.2017, 22:36

Beitragvon Kaati » 19.06.2017, 15:22

Hallo an alle,
Wir beantragen gerade den Pflegegrad für unsere 4 jährigem Sohn! Nun sollen wir die pflegestunden pro Woche angeben. Ist damit nur das an und ausziehen, wieckeln, waschen gemeint....
Oder auch der Mehraufwand gemeint wie die ehwige Debatte zu all diesen Dingen und das aufpassen in fast jeder Minute das er sich nicht gefährdet weil er kein Gefühl für gefahren hat?! Denn wir sind fast den ganzen Tag an ihm drann damit ihm und unserem Haushalt nichts schlimmes geschied....
Ich danke für eure Antworten
Denn wir wollen ja auch glaubwürdig klingen :lol:

LG Kati
Ach ps. Kann mir auch noch jemand sagen wie ich diesen Untertitel schreibe damit ihr schnell wist was bei uns so los ist! Ich finde das irgendwie nicht 🤔
L. 2.4.13 Autismus Spektrum
Frühkindlicher Autist
________________________
Nicht alle Kinder lernen das Gleiche zur gleichen Zeit auf die gleiche Weise
(Kath Walter)

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 20.06.2017, 14:09

Hallo Kati,

die Frage zielt evtl. u.a. darauf ab, dass Du ggf. Rentenpunkte erreichst.
Wenn Du unter 30 Arbeitsstunden im Berufs liegst - erhälst Du Rentenpunkte wenn Du eine gewisse Anzahl von Stunden / Woche pflegst.

Ansonsten - da das ganze System sich änderte und nicht nur die reine Grundpflege ausschlaggebend ist,
sondern der gesamte Aufwand den der zu Pflegende am Tag aufweist,
denke ich, dass es so eine riesige Debatte gar nicht geben wird um das aufpassen, so wie es im letzten Jahr noch mit dem Pflegestufen-System war, wo die Grundpflege mehr im Vordergrund stand.
............

Den Untertitel füllt Du über Dein Profil in der Signatur.
Den Button dazu findest Du auf Deiner Seite im oberen grünen Bereich, rechte Seite, der linke Button "Profil".

Schönen Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Kaati
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 219
Registriert: 25.03.2017, 22:36

Beitragvon Kaati » 25.06.2017, 22:27

Hallo Isolde, vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe hier das neue Pflegetagebuch von "FAMILIARA" gefunden welches mir sehr weiterhilft. Und mit der Beschriftung hat es auch geklappt😉👍🏻
LG Kaati
L. 2.4.13 Autismus Spektrum

Frühkindlicher Autist

________________________

Nicht alle Kinder lernen das Gleiche zur gleichen Zeit auf die gleiche Weise

(Kath Walter)

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 27.06.2017, 11:23

Hallo Kaati,

hast Du dazu einen Link?

Ist dann sicher für Viele einfacher es zu finden.

Danke.

Schönen Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian



Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3536
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 27.06.2017, 11:40

Isolde hat geschrieben:Hallo Kaati,

hast Du dazu einen Link?

Ist dann sicher für Viele einfacher es zu finden.

Danke.

Schönen Gruß
Isolde


Hallo,

http://www.forum-munterbunt.de/index.ph ... 2#post5722

LG
Monika

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 27.06.2017, 11:52

Danke Monika,

das ist toll.

Schönen Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian



Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Werbung
 
e_p_l
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 190
Registriert: 09.09.2007, 08:00
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon e_p_l » 01.09.2017, 11:49

Hallo,

bei uns steht nun die erste Wiederholungsbegutachtung nach den neuen Pflegegraden an.

Unsere Tochter ist mittlerweile zehn Jahre alt und wurde von PS III mit eingeschränkter Alltagskompetenz in Pflegegrad 5 überführt.

Die Begutachtung wurde von der PKV veranlasst, da die letzte Begutachtung ca. drei Jahre zurückliegt und eine Wiederholungsbegutachtung nach ca. 30 Monaten empfohlen wurde.

Nach den alten Regelungen würde ich klar sagen, dass sich der zeitliche Aufwand erhöht hat und der Aufwand im Vergleich zu einem gesunden Kind damit nochmals deutlich höher wurde.

Die neuen Begutachtungsrichtlinien sind noch nicht richtig "angekommen", womit die Vorstellung fehlt. Unsere Tochter macht nichts selbständig, ist nonverbal und auch körperlich behindert. Es muss also alles voll übernommen und auch der Tagesablauf strukturiert werden. Zusätzlich müssen sämtliche Transfers übernommen werden.

Würdet ihr zur Vorbereitung auf den Termin noch einmal das "alte" Pflegetagebuch führen oder z.B. das neue von Familiara, welches man hier runterladen konnte?

Was ist allgemein zu beachten?

Wer hatte schon die Begutachtung nach den neuen Richtlinien?

Was ist nach den neuen Richtlinien für die haupttätige Pflegeperson im Hinblick auf deren Rentenversicherungsbeiträge zu beachten, wenn das Kind in die Schule geht und in dieser Zeit anderweitig versorgt ist?

Vielen Dank für Eure Hinweise und Tipps!

Grüße Eric


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Daniel7005, Google Adsense [Bot] und 1 Gast