Pflegefibel - Pflegegeld/Infos/Tagebuch

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

LuziundHexe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1143
Registriert: 14.05.2010, 10:09
Wohnort: Mainz

Beitragvon LuziundHexe » 02.03.2017, 07:58

Danke für die Information !!!

LG
Tochter: Chiara, geb. 13.02.2009, Tuberöse Hirnsklerose, Absence-Epilepsie, Herzrhytmusstörungen durch Rhabdomyome am Herzen, Authistische Verhaltensmuster, GdB 100%

Werbung
 
Benutzeravatar
Sandra_mit_Rasselbande
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1976
Registriert: 29.11.2008, 01:48
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandra_mit_Rasselbande » 02.03.2017, 10:07

Hallo, eine kurze Frage:

Wenn nach dem alten Regelungen zB am 15.12.2016 ein Antrag auf Ersteinstufung gestellt wurde. MDK Besuch zB am 3.2.

Inn Gutachten steht:

Anspruch auf PS2 ab 12/2016

Darf die Pflegekasse dann das Pflegegeld für Dezember erst ab dem 15.12 zahlen? Also 15/30stel von 545€? Oder muss sie komplett den Monat 12/2016 mit 545€ bezahlen?

Ich habe eben das neue Rundschreiben des gkV Spitzenverbandes gelesen. Aber irgendwie die richtige Stelle nicht gefunden 🤔 Das bezieht sich alles auf die neuen Pflegegrade. Da darf ja taggenau gerechnet werden.

Kann mir da jemand helfen?
Sandra mit Zirkusfamilie
Sondervorstellung 84.5

Sohn (13) massiv 84.5 + leicht ausgeprägt 90.1+ leicht ausgeprägt 81.1 (PG4 nach Klage) 70GdB, B+H
Sohn (12) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1, massiv ausgeprägt 81.0 (PG4)80GdB (nach Klage) B+H
Tochter (10)
Sohn (8) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1 (PG4) 100GdB, B+G+H ab Geburt

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Beitragvon Emma1909 » 02.03.2017, 10:49

Hallo Sandra,

nach den alten Regeln bekommt man für den kompletten Monat, im dem man den Antrag gestellt hat, das PG. Sogar dann, wenn du den Antrag am 31.12. gestellt hättest.


Liebe Grüße

Emma

Benutzeravatar
Sandra_mit_Rasselbande
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1976
Registriert: 29.11.2008, 01:48
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandra_mit_Rasselbande » 02.03.2017, 11:07

Hallo, hat da jemand einen Link zum alten Rundschreiben? Ich habe das auch so im Kopf, finde aber keine Quelle
Sandra mit Zirkusfamilie

Sondervorstellung 84.5



Sohn (13) massiv 84.5 + leicht ausgeprägt 90.1+ leicht ausgeprägt 81.1 (PG4 nach Klage) 70GdB, B+H

Sohn (12) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1, massiv ausgeprägt 81.0 (PG4)80GdB (nach Klage) B+H

Tochter (10)

Sohn (8) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1 (PG4) 100GdB, B+G+H ab Geburt

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 564
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Beitragvon chrissibaer » 02.03.2017, 11:09

Emma1909 hat geschrieben:nach den alten Regeln bekommt man für den kompletten Monat, im dem man den Antrag gestellt hat, das PG. Sogar dann, wenn du den Antrag am 31.12. gestellt hättest.


Das sieht aber nicht jede Pflegekasse bzw. MDK so, ich hatte deswegen ellenlangen Streit. Dem MDK habe ich sogar die Richtlinien diesbezüglich vorgelegt, interessierte aber nicht, "haben wir schon immer so gemacht", also Pflegebedürftigkeit erst mit dem Tag der Antragstellung.

Simonegu
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 680
Registriert: 12.05.2011, 17:55
Wohnort: Vienenburg

Beitragvon Simonegu » 02.03.2017, 11:11

HalloSandra,
Ich hatte im Dezember für zwei meiner Kids PS beantragt und hab den kompletten Monat Pflegegeld bekommen.
LG Simone
Simone (71) Karlheinz (62)
J. 7/95 Asperger-Autist, Borreliose (80%GdB)
S. 2/97 Laktose-,Glutenintolleranz, Skoliose, Hashimoto Thyreoditis, Borreliose
D. 10/98 HB,Asthma,Autistin
R †.7/00
J. 2/02 Asthma
M. 8/09 Hemiparese li (50% Merkz. H), Asperger-Autistin
T. 3/16

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14583
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 02.03.2017, 11:30

Sandra_mit_Rasselbande hat geschrieben:Inn Gutachten steht:

Anspruch auf PS2 ab 12/2016

Darf die Pflegekasse dann das Pflegegeld für Dezember erst ab dem 15.12 zahlen?


normal frühestens ab Antragstellung. Allerdings enthält § 33 SGB XI eine spezielle Regelung zur "verspäteten Antragstellung".

Wird der Antrag später als einen Monat nach Eintritt der Pflegebedürftigkeit gestellt, werden die Leistungen vom Beginn des Monats der Antragstellung gewährt.

Diese Norm muss fallbezogen so interpretiert werden, dass der Antrag innerhalb der Monatsfrist immer auf den Beginn des Antragsmonats zurückwirkt. (siehe auch im GR zu § 33)

da hat sich diesbezüglich auch nix geändert.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Beitragvon Emma1909 » 02.03.2017, 12:23

Hallo Chrissibär,

oh okay, ich habe die Richtlinie so verstanden und diesbezüglich keine Probleme gehabt. So wurde es mir auch von Seiten der KV bei Abgabe des Antrags & Lebenshilfe beim Ausfüllen des Antrages erklärt. Deshalb bin ich davon ausgegangen.

Gut zu wissen, dass "wir haben das schon immer so gemacht" im Bereich des möglichen liegt. Und die Richtlinien dazu dann keine Rolle mehr spielen.

Erfinderisch sind sie ja ;-)

LG
Emma

Benutzeravatar
Sandra_mit_Rasselbande
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1976
Registriert: 29.11.2008, 01:48
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandra_mit_Rasselbande » 08.03.2017, 05:43

Hallo, danke! Ich habe jetzt Widerspruch eingelegt (da wir ja sofort im ersten Anlauf PS 2 + EAK bekommen haben (=PG4) und da ja schon recht klar ist, dass die Pflegebedürftigkeit nicht einfach so vom Himmel gefallen ist.

Das wird wohl dem MDK vorgelegt und der entscheidet das dann per Tischgutachten.

Ich wollte das erst nicht machen, weil ich so die Schnautze voll habe :oops: aber das sind immerhin 280€ die ich gut in Entlastung stecken kann ;)

Mal schauen was passiert.


Ich bin zu milde und müde geworden :)
Sandra mit Zirkusfamilie

Sondervorstellung 84.5



Sohn (13) massiv 84.5 + leicht ausgeprägt 90.1+ leicht ausgeprägt 81.1 (PG4 nach Klage) 70GdB, B+H

Sohn (12) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1, massiv ausgeprägt 81.0 (PG4)80GdB (nach Klage) B+H

Tochter (10)

Sohn (8) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1 (PG4) 100GdB, B+G+H ab Geburt

Werbung
 
Benutzeravatar
Sandra_mit_Rasselbande
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1976
Registriert: 29.11.2008, 01:48
Kontaktdaten:

Beitragvon Sandra_mit_Rasselbande » 13.03.2017, 14:06

Kurzes Endergebnis (ich hasse es im Forum zu lesen und dann postet jemand nicht wie es ausgegangen ist... :D)

Ich hatte es am 08.03. gefaxt und heute kam der neue Bescheid (mit Datum vom 10.03.), das wir die fehlenden Tage nachbezahlt bekommen. Das ging ja mal flott. ICh wollte gar keinen Widerspruch einlegen.  8)

Es war mir dann aber doch zu unsicher, ob wir nun doch nur anteilig die 208 nutzen können oder VHP... :? Da laufen wir ja eh immer am Limit und müssen uns jetzt mit den 125€ ganz schön einschränken. (ja ich weiß, ich kann das auch über Pflegesachleistungen nutzen, oder vom Pflegegeld über einen Mini Job... Aber das ist mir alles irgendwie noch zu kompliziert... Stichwort: Auswirkungen auf die Rentenpunkte usw)

Danke Euch für Eure Hilfe!
Sandra mit Zirkusfamilie

Sondervorstellung 84.5



Sohn (13) massiv 84.5 + leicht ausgeprägt 90.1+ leicht ausgeprägt 81.1 (PG4 nach Klage) 70GdB, B+H

Sohn (12) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1, massiv ausgeprägt 81.0 (PG4)80GdB (nach Klage) B+H

Tochter (10)

Sohn (8) massiv 84.5 + massiv ausgeprägt 90.1 (PG4) 100GdB, B+G+H ab Geburt


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast