Wenn ein besonderes Kind flügge wird....

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Chelly

Beitragvon Chelly » 16.11.2005, 15:43

Hallo Lisa,
also in unserer Tageszeitung stand drinn, daß der Rollifahrer Menschen ausweichen wollte, die ihm entgegen kamen. Daher ist er wohl auf die Gleise gestürzt.( Ich weiß nicht, ob Du schon mal in Berlin warst, aber hier ist auf Bahnhöfen manchmal echt die Hölle los. Krachendvoll, ein Gedränge und Geschubse.) Aber wie gesagt, das stand in unserer Tageszeitung. Ob es nun die Wahrheit ist, weiß ich natürlich nicht. Denn manchmal schreibt die Presse ja totalen Mist.

Gruß Chelly :D

Lisa Maier
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2011
Registriert: 29.09.2004, 21:07
Kontaktdaten:

Beitragvon Lisa Maier » 16.11.2005, 17:12

Hallo Chelly,

ich war schon in Berlin. Ist allerdings schon so ewig lange her, daß man an jeder U-Bahnstation, an die ich mich noch etwas erinnern kann, mit dem Rolli auf die Rolltreppe mußte, da es keinen Aufzug gab. Ist das jetzt anders? Wenn ich wo bin, wo es brechend voll ist und ich nicht gefahrlos ausweichen kann, dann lasse ich die anderen ausweichen oder warte auf die nächste kleine Lücke.

Viele Grüße

Lisa

Chelly

Beitragvon Chelly » 20.11.2005, 16:08

Hallo Lisa,
leider sind noch immer nicht alle Bahnhöfe in Berlin behindertengerecht . Da fehlen mal wieder die nötigen Gelder. :evil: Aber die Fahrpreise werden immer teurer. :evil:
Gruß Chelly


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste