Erfahrungen mit kolloidalem Silber

Diese Rubrik braucht man einfach immer! Sie umfasst alle Infos, Tipps, Fragen und Antworten zu Themen, die sich nicht in die oben genannten Kategorien einordnen lassen.

Moderator: Moderatorengruppe

bitzi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 483
Registriert: 23.10.2008, 18:54

Beitrag von bitzi »

Wir haben tatsächlich mit diesem kolloidalem Silber Sandras Pseudomonas in den Griff bekommen.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7976
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitrag von Sinale »

Hallo bitzi,

ich freue mich mit euch sehr darüber!
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Laurinsmama »

Hallo Bitzi,

Sag, magst Du mir evtl erzählen, in welcher Form Ihr das Silber angewendet habt, wie lange ect?
Laurin kämpft derzeit auch wieder mit bzw. gegen die Pseudomonaden, wir haben etliche Antibiosen durch, mit mäßigem Erfolg ....

Lieber Gruß
Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

bitzi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 483
Registriert: 23.10.2008, 18:54

Beitrag von bitzi »

Laurinsmama hat geschrieben: Sag, magst Du mir evtl erzählen, in welcher Form Ihr das Silber angewendet habt, wie lange ect?
Laurin kämpft derzeit auch wieder mit bzw. gegen die Pseudomonaden, wir haben etliche Antibiosen durch, mit mäßigem Erfolg ....
Liebe Kristin,
Sandra hatte massig Pseudomonas, Serratien und noch zwei andere Keime im Trachealsekret. Das Sekret stank wirklich fürchterlich, wie oft haben wir die Windel vermutet und dann war es doch das Sekret. Wahr, das Sekret roch wie Kacke. Grün, dick ekelig war es. Antibiose haben wir nur noch Cipro, ein Hammerantibiotikum.
Von der Heilpraktikerin kam der Tipp mit dem kolloidalem Silber und früher hatte ich auch schon mal jemandem hier im Forum, der mir das empfahl.

Ich habe in der Internetapotheke kolloidales silber von Sanargo gekauft. Wir sprühen in jedes Nasenloch, in den Mund und inhalieren über die Maske gemischt mit 2ml Nacl + 10 - 20 Sprühstößen Silber.
Tracheal inhalieren wir auch per Vernebler, die gleiche Mischung.
Wir machen das nicht nach einem Plan, also eher unregelmäßig, nachdem die Besserung eintrat. Ziemlich zeitgleich mit dem Beginn der Behandlung mit Silber bekam Sandra im Juni einen Hustenassistenten, das muss ich dazu sagen, denn der hat garantiert seinen Anteil am Erfolg. Aber den nehmen wir seit dem regelmäßig und wenn wir einige Zeit nicht mit Silber arbeiten, wird das Sekret auch wieder schlechter.

Ich hoffe ich kann dir damit helfen. Ich weiß jetzt nicht wie es um Laurin steht, aber Sandra wird palliativ versorgt. Da ist es mir nicht so wichtig, das was weiter oben geschrieben steht, wegen Vergiftung und Schwermetall. Bei uns geht es immer um den aktuellen Moment.

Viele liebe Grüße bitzi

Edit: kleiner Nachtrag. Sandras Papa arbeitet in der Trinkwasserherstellung. Er erzählte mir das man Pseudomonas in diesem Bereich mit einer mit Silber versetztem Lösung bekämpft.

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12182
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitrag von Mama Ursula »

Hey Bitzi!

Wow, was für tolle Neuigkeiten - Hustenassistent plus kolloidales Silber und so eine Verbesserung der Atemwegssituation - prima!

Hoffe, es geht Sandra weiterhin und den ganzen Winter über so gut und werde Deine Erfahrungen weitergeben!

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (17J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (2J. mit schwerster Hirnschädigung nach SHT, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

bitzi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 483
Registriert: 23.10.2008, 18:54

Beitrag von bitzi »

Liebe Ursula,

ja- Sandra ist stabil. Aber sie ist groß und schwer geworden, na das muss ich dir nicht erzählen wie belastend das sein kann.
Ich habe mich über den Super Sommer geärgert. Wir haben ja nicht so viele Sommer mehr zu erleben und da wünscht man sich einen schönen Sommer. Aber wir waren ans Zimmer gefesselt und sogar da war es sehr, sehr warm. Und nun ist es wieder kalt. Mal sehen, was uns 2019 bringen wird.
Hast du die Petition schon unterzeichnet? P1-P17?

Viele liebe Grüße!

Benutzeravatar
YvonneE
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3272
Registriert: 02.11.2008, 17:11
Wohnort: Österreich

Beitrag von YvonneE »

Hallo!
Auch ich frei mich dass es Sandra soweit gut geht! Ich wünsche euch noch viele gute Jahre und angenehme Sommer!
Alles Liebe
Yvonne
Lara (11.01.2008 - 2.2.2018), Schwere Peripartale Asphyxie, schwere ICP, kaum Kopf- Rumpfkontrolle, kein Saug- Schluckreflex (PEG), fehlende Primitivreflexe, Tracheostoma

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitrag von Laurinsmama »

Hallo Bitzi,

Ganz lieben Dank für die Info !
Laurin ist auch in palliativer Behandlung und angesichts der Masse an Medikamenten/Antibiosen mache ich mir prima vista mal noch keine Sorgen wegen einer Schwermetallbelastung....ich kann mir gut vorstellen das zu versuchen.
Nächste Woche gehe ich es an.
Danke nochmal und liebe Grüße !
Kirstin

P.S. Cipro und Fortum haben bei uns eben schon nicht mehr gut geholfen.....insofern bin ich froh über diese Idee....
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Nunu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 01.08.2019, 12:44

Re: Erfahrungen mit kolloidalem Silber

Beitrag von Nunu »

Hallo,

Weiss hier jemand, ob kolloidales silber bei epilepsie helfen kann?
Mikrozephalie, Ablagerungen im Gehirn, Balkenmangel, Epilepsie, Hypertonie, Schreiattacken, Reflux, Nasensonde
Pseudo-Torch-Syndrom 1

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2830
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Re: Erfahrungen mit kolloidalem Silber

Beitrag von Rita2 »

Hallo,

wie kommst du darauf, daß kolloidales Silber bei Epilepsie helfen soll?
Ich kenne es nur als Mittel gegen Infektionen? Leider nicht nebenwirkungsfrei wie oftmals geschrieben. Und die Gefahr einer Schwermetallvergiftung durch Anreichung gibt es auch noch.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“