Unterlagen für Antrag auf Eingliederungshilfe reichen nicht

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
NorbertMN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2917
Registriert: 25.01.2010, 16:10
Wohnort: Graz

Beitragvon NorbertMN » 24.05.2010, 23:00

Hallo Michael,
Dann bleib ich doch lieber moralisch und warte auf das Ende der spätrömischen Dekadenz bei den selbsterannten Leistungsträgern :wink:
Das wäre nach meinem Dafürhalten auch nicht unbedingt eine vielversprechende Strategie. Wie wär's damit, sich für nachvollziehbare und gerechte Verteilungsregeln einzusetzen? Oder hältst du das schon für utopisch? Da fragt sich, wer von uns beiden resignativer ist...

Hallo Sabine,
Um Ansprichsdenken von Bankern & Co. geht es in diesem Thread ja nicht. Da muss man sich an andere Stellen wenden bzw. das Kreuzchen bei der Wahl an der vermeintlich richtigen Stelle machen.
Worauf du dich verlassen kannst!

Gruß,
Norbert
Vater von Lorenz, Jg. 1994, frühkindlicher Autismus mit schwerer bis schwerster geistiger Behinderung. Tochter Jg. 88, berufstätig und außer Haus


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], MSN [Bot] und 4 Gäste