Wie beantrage ich eine Mu-Ki-Kur?

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Rine
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 606
Registriert: 22.06.2007, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Wie beantrage ich eine Mu-Ki-Kur?

Beitragvon Rine » 16.05.2010, 10:50

Hallo,

wie läuft das denn ab wenn man eine MuKi-Kur beantragen möchte ?? Ich kenne mich überhaupt nicht aus damit. Und wie sind denn die Chancen sowas bewilligt zu bekommen ??

LG
Wenn dich jemand auslacht, dann lächle zurück. Oft hat der der dich auslacht, ein Lächeln bitter nötig...


V. (10/04) FraX-Sonnenschein, autistische Züge, Mutismus
F. (01/10) gesund

Werbung
 
Benutzeravatar
corinna26
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 653
Registriert: 08.11.2006, 16:33
Wohnort: Paderborn

Beitragvon corinna26 » 16.05.2010, 11:59

Hallo Rine :) ,

als erstes müsstest du bei deiner KK oder RV anfragen, dir evtl. einen Antrag zuschicken
lassen und ihn dann zusammen mit euren Ärzten ausfüllen z.b.KiA und deinem
Hausarzt.

Den reichst du dann bei der KK ein und die genehmigen oder lehnen ab.
Wenn sie genehmigen dann schlagen sie dir Kurhäuser vor, die für Euch
in Frage kommen oder du müsstest dich selber auf die Suche nach einem
geigneten Haus machen.

Wenn sie ablehnen bleibt dir die Möglichkeit einen Wiederspruch einzulegen.

Viel Glück und gutes geliengen :wink:

Gruß Corinna
Alleinerziehend Bj.1980/ Sohn Nico Bj.2000 ADHS v.s Autistische Züge und Wahrnehmungsstörungen wird aber alles gerade Getestet, dazu Spitzfuß /
Tochter Sarah Bj. 2004 mehrfach Körperlich Schwerstbehindert geboren mit einer Omphalozele (offener Bauch), und bis Oktober 08 eine Peg und Tracheostomaträgerin mit Beatmung Nachts und Sauerstoffgabe,

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7219
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 16.05.2010, 12:54

Hallo Rine!

Eine MuKi-Kur gibt es über die KK nicht über die RV. MuKi-Kur ist vorrangig für die Mütter, die Kinder werden bei Bedarf auch als Patient aufgenommen, aber nur "zweitrangig". Die Kur bekommt man genehmigt, wenn man Mutterspeziefische Belastungen /Krankheiten hat. Es geht bei der Kur hauptsächlich um aufarbeiten (kleiner) psych. Probleme, Erholen, "sich was Gutes Tun", Absatnd vom Alltag bekommen um mit neuer Kraft wieder neu zu starten, kleinere Probleme wie Rückenschmerzen, Schlafprobleme,... zu beheben.
Wie gesagt, nur "kleinere" Sachen, wenn es massive Probleme gibt, dann ist die RV zuständige, da es dann um den Erhalt, die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit geht. Da kann dann aber auch das Kind als Begleitkind mit. Bei der MuKi-Kur gibt es jeden Tag 1-5 Anwendungen und fast immer ne ganze Handvoll freiwillige Angebote (Aqua-Gymnastik, Kneipen, Walken,...) bei der Reha über die RV hat man meist deutlich mehr Anwendungen und Programm und die Dauer ist meist 4 Wochen, bei MuKi-Kur 3 Wochen mit evtl. Verlängerungswoche.

Du kannst dir entweder bei deiner KK die Unterlagen zur Beantragung holen, sie im Internet auf diversen Seiten runterladen oder du gehst zu einer Kurberatung, die machen dann alles für dich, hat aber den Nachteil, daß du dann fast immer nur in die Häuser darfst, wo die Beratungsstelle einen Vertrag mit hat. Ansonsten versuchen die KK natürlich ein Haus zu belegen, welches bei ihnen unter Vertrag ist, wenn sie aber kein auf deine Indkationen passendes für dich haben, oder dein Wunschhaus die gleichen Kosten hat, hast du gute Chancen die selbst ein Haus aussuchen zu dürfen.

Schau mal bei www.mutterkind-kur.de da findest du alle Infos die du brauchst. Es gibt dort auch einen Klinikfinder, du gibst deine Indikationen ein und er sagt dir, welche Häuser diese behandeln. Wenn du dich dort anmeldest und mind. 11 Beiträge geschrieben hast kannst du auch Erfahrungsberichte der User lesen, anhand dieser findet man leicht ein Haus was einem zusagt.

Eine Kur mit Säugling ist aber meist nicht ganz so effektiv, da man die Behandlungen nur ohne Kinder machen darf, dein kind muß ich also Fremdbetreuen lassen, da gibt es oft Probleme. Daher raten viele KK erst zu einer Kur, wenn das Kind mind. 1-2 Jahre , besser sogar 3 Jahre alt ist, damit die Fremdelphase schon mal sicher überstanden ist. Wobei wir nächsten Monat auch im Kur fahren und Nico dann erst (korrigierte) 9 Monate alt ist. :wink: Wir haben aber Glück, Nico fremdelt noch gar nicht und außerdem machen wir eine Familienkur, so daß wir uns bei evtl. Problemen auch Abwechseln können.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Rine
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 606
Registriert: 22.06.2007, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon Rine » 16.05.2010, 13:56

Danke. Der Kleine ist ja erst 4 Monate fremdelt also noch nicht, würde er denn in der Klinik betreut werden können?? Und Vivi (5 Jahre) auch ? danke für den link, sehe aber gerade das ist ein Forum, möchte mich nicht extra deswegen anmelden...
Wenn dich jemand auslacht, dann lächle zurück. Oft hat der der dich auslacht, ein Lächeln bitter nötig...





V. (10/04) FraX-Sonnenschein, autistische Züge, Mutismus

F. (01/10) gesund

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7219
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 16.05.2010, 14:23

Hallo Rine!

Ja, dein Kleiner ist erst 4 Monate, aber bis du von dir und den Kids die Bögen zuhause hast, sie vom Arzt ausgefüllt sind, sie bei der KK gelandet sind, dort geprüft und evtl. zum MDK weitergegeben wurden, wieder zurück kamen und bewilligt wurden dauert es schon so ca. 2 Monate und wenn dann noch ne Ablehnung kommt kann sich das mit dem Widerspruch ja auch noch mal Wochen hin ziehen. Und dann muß das Kurhaus ja auch noch Platz haben, das heißt, da wartest du dann auch noch mal 1-6 Monate. Dann ist schon die Gefahr, daß du in die Fremdelphase von deinem Kleinen kommst, wenn die Kur dann stattfindet.

Ja, grundsätzlich werden die Kinder betreut. Aber die Häuser nehmen nicht immer "Alles". Manche keine Babys, mache keine Kinder unter 3 Jahren, manche keine beh. Kinder,.... bei manchen werden die Kinder verpflichtend von 7-17 Uhr (inkl. Mahlzeiten) betreut, bei manchen von 8- 16 Uhr freiwillig so viel man will, bei manchen nur während der Anwendung, bei manchen gibt es Mittagsruhe, bei manchen nicht,...
Da muß man sich halt im Vorfeld informieren und wissen was man möchte, bzw. was für sich und die Kinder gut ist.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi

Josephine 05 Albinismus

Emma 07

Nico 09 ADHS,...

"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind

Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom



Betreuer von Danielo '96 und Steven '98



Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Rine
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 606
Registriert: 22.06.2007, 19:49
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitragvon Rine » 16.05.2010, 14:24

Ok, danke mal für die Info. Am einfachsten wird es sein wenn ich mich mal mit der KK in Verbindung setze.
Wenn dich jemand auslacht, dann lächle zurück. Oft hat der der dich auslacht, ein Lächeln bitter nötig...





V. (10/04) FraX-Sonnenschein, autistische Züge, Mutismus

F. (01/10) gesund


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste