Volljähriges Kind und Wohnheim

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 834
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Volljähriges Kind und Wohnheim

Beitrag von Karin D. »

Hallöchen,

wessen großes Kind ist schon ausgezogen und kann mir dazu Fragen beantworten (Austausch per PN oder Mail)?

Irgendwann ist es auch bei uns soweit, und einiges ist mir noch nicht klar.

Danke und liebe Grüße

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Benutzeravatar
Marianne56
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 786
Registriert: 28.11.2007, 14:35
Wohnort: Erding

Volljähriges Kind und Wohnheim

Beitrag von Marianne56 »

Hallo Karin!

Unser Sohn Florian (26) wohnt seit über 6 Jahren in einer Wohnpflegeeinrichtung.

Wir wohnen im südlichen Oberbayern.

Florian hat wegen seines Geburtsschadens Epi, Skoliose, Kyphose, Tetraspastik, geistige Behinderung

Du kannst mir gerne eine PN schicken.

VG

Marianne
Marianne, 59, Alois,64, mit Florian, 32, schwere perinatale Asphyxie, weitreichender Hirnschaden, Tetraspastik, Anfallsleiden, geistige Behinderung,seit Dezember 2003 stationär in Wohpflege, Wolfgang, 30, gesund und munter

Die Menschen, denen wir eine Stütze sind, geben uns den Halt im Leben.

Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“