Gesundes Geschwisterkind bekommt hirnlosen Kommentar

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Sonja H. und Michi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 28.06.2005, 22:05
Wohnort: Bad Driburg

Gesundes Geschwisterkind bekommt hirnlosen Kommentar

Beitragvon Sonja H. und Michi » 27.10.2005, 11:24

Hallo zusammen,

...kommt meine Tochter gestern ganz traurig aus der Schule nach Hause
und erzählt,daß ein Mädchen gesagt hat:Dein Bruder ist ein A...loch,
weil er behindert ist. Dieses Mädchen ist eigentlich eine Freundin
(mal ja,mal nicht) von meiner Tochter.Beide sind in der 2.Klasse,das
Mädchen ist schon 8J.Sie war schon oft bei uns,hat auch schon öfter bei uns geschlafen.Frage:Muß das sein?Soll man das einfach kommentarlos
hinnehmen oder mit der Mutter reden?Das Kind würde sowieso sagen,sie hätte das nicht gesagt.Sie lügt sehr gern.Ich sage mir:O.k.-es ist ein
Kind.sie kann die Tragweite dessen,was sie gesagt hat ,noch nicht
abschätzen.Aber auf der anderen Seite müssen Kinder in dem Alter
doch langsam Verantwortung für das,was sie sagen übernehmen.
Wie seht Ihr das.Wie sollte oder könnte man reagieren,ohne in ein
größeres Zerwürfnis zu geraten,was vor allem für meine Tochter
weitreichendere Folgen hätte?

Bin gespannt auf Eure Meinung,

Sonja

Werbung
 
Tomas
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 707
Registriert: 02.03.2005, 10:37
Wohnort: Köln

Re: Gesundes Geschwisterkind bekommt hirnlosen Kommentar

Beitragvon Tomas » 27.10.2005, 11:30

Sonja H. und Michi hat geschrieben:Frage:Muß das sein?Soll man das einfach kommentarlos hinnehmen oder mit der Mutter reden?


Hi Sonja,

Ich würde es den Eltern stecken! Solche (ich nenn es mal) Fehlentwicklungen muß man stoppen.
Aber aufregen würde ich mich darüber nicht! Kinder sind grausam.

Gruß
Tomas

PS: Und deine Tochter solltest du "schulen" auf solchen Stumpfsinn schlagfertig zu reagieren.

Benutzeravatar
ks.kathrin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 605
Registriert: 06.04.2005, 09:25
Wohnort: Bayern

Beitragvon ks.kathrin » 27.10.2005, 11:44

Hallo Sonja,

klar solltest es Du den Eltern des Mädchens sagen. Andererseits wenn Du das Mädchen doch schon ein bisschen besser kennst, dann nimm sie Dir doch selbst zur Brust!! Ich finde sehr wohl, dass Kinder mit 8 Jahren solche Aussage nicht zu sagen haben. Egal ob sie die Tragweite verstehen oder nicht. Allein schon die Tatsache, dass das Mädchen öfters bei Euch zu Besuch war und nun eines Eures Familienmitgliedes als A....loch beschimpft, finde ich ziemlich unerzogen.

Die Folgen für Deine Tochter??? Da versteh ich die Frage nicht so ganz. Die einzige "Folge" könnte doch sein, dass sich das Mädchen (vielleicht auch die Eltern die hinter ihrem Kind stehen :? ) sich von Deiner Tochter distanzieren. Was solls??!!?? Du schreibst ja selber "manchmal mehr Freundin, manchmal weniger..." Kinder in dem Alter haben doch jede Möglichkeit offen, sich neue Freunde zu suchen. Meist haben sie eh schon mehrere Freunde zur Auswahl und sind nicht auf ein Kind in der Klasse angewiesen.

Vor allem aber sprich mit Deiner Tochter, damit sie das nächste Mal (es wird bestimmt mal wieder vorkommen, dass so ein gemeiner Satz fällt) damit umgehen kann. Gibt ihr Verhaltensvorschläge oder Kontravorschläge..... das hat meiner Tochter (damals 12 Jahre alt) in einer ähnlichen Situation auch geholfen. Ich glaube mittlerweile (sie ist nun 14 Jahre alt) würde sie über solchen Aussagen stehen, bzw. dem Gegenüber gehörig die Meinung geigen :evil: .

Lieber Gruß

Kathrin
Mama von Melina *Okt 2001 blind und entwicklungsverzögert
sowie N. *Mai 1991 u. R. *März 2005 beide gesund
Meine Vorstellung - Mein Album

Benutzeravatar
-marika-
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5153
Registriert: 08.11.2004, 21:04
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon -marika- » 27.10.2005, 11:48

hallo sonja,

das ist meinen großen auch vor ein paar wochen passiert.da hat ein 3 klässler zu ihm gesagt "du bist ja genauso behindert wie dein bruder und sogar noch mehr" :shock:
als moritz mir das erzählte war ich sehr wütend :evil: .
habe mir überlegt was ich mache und habe dann wirklich die eltern angerufen!
da auch von diesem jungen die großeltern beide eine behinderung haben.seine mutter war sehr schockiert und hat ihren sohn das mal in ruhe erklärt.

worauf ich stolz bin, ist das moritz diesen jungen nicht verbrügelt hat.er sieht da normaler weiße rot.er hat sogar dem jungen erklärt warum sein bruder behindert ist.und das mit gerade 10 jahren :!:

also ich würde da schon die eltern anrufen!sonst mische ich mich auch nicht ein wenn sie mal streit haben aber bei sowas schon.

lg
marika
Marika 05/72,Markus 02/71,Moritz 09/95 gesund und Martin03/98 shuntversorgter Hydrocephalus,Amaurose bds.blind,Epilepsie und Spastik links.

sina-bianca
Professional
Professional
Beiträge: 101
Registriert: 12.09.2005, 16:30

Beitragvon sina-bianca » 27.10.2005, 17:28

Hallo Sonja,

Kinder können wirklich sehr grausam und gemein sein, da muss man wirklich versuchen dieses Verhalten zu unterbinden. Die Frage ist eben die Art und Weise.

Kennst du die Eltern des Mädchens? Ich gehe mal davon aus. Wäge dann ab, wie diese Eltern deiner Meinung nach auf diesen Anruf reagieren. Werden sie betroffen sein und sich Zeit nehmen, das Gesagte in Ruhe mit ihrer Tochter zu besprechen, werden sie wütend auf sie sein und sie das spüren lassen, oder werden sie das Verhalten ihrer Tochter rechtfertigen oder sogar leugnen? Das ist eine wichtige Frage, denn wie die Eltern mit dem Thema umgehen, kann sich auch auf deine Tochter auswirken, denn dementsprechend werden die Gefühle des Mädchens sein.

Ich habe mal so eine Situation miterlebt, in diesem Fall, haben die Eltern das Verhalten des Kindes eher geleugnet, nach der Devise: "Mein Kind tut so etwas nicht!" Dieses Kind hat sich dadurch bestärkt gefühlt und sah den Anruf bei den Eltern als reine Provokation. Ich muss leider sagen, dass sich die ganze Situation dadurch eher verschlechtert hat, Mobbing war danach an der Tagesordnung!

Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du vielleicht die Sache auf sich beruhen lassen, und schauen wie sich die Sache weiterentwickelt, wenn dieser Satz dann keine einmalige Sache war, kannst du immer noch eingreifen.

Das sind jetzt meine Überlegungen zu diesem Thema, aber folge deinen Gefühlen und befrage auch deine Tochter, was sie bezüglich des Anrufs denkt.

Liebe Grüße,
Sina

ehem. User

Beitragvon ehem. User » 27.10.2005, 21:41

Ich finde nicht, dass Kinder grausamer als Erwachsene sind. Erwachsene können die Bedeutung von dem, was sie sagen ermessen. Kinder nicht.

Trotzdem würde ich es nicht unter den Tisch fallen lassen. Ich habe auch mal eine Mutter gebeten, mit ihrem Kind zu reden, sonst könne es uns nicht mehr besuchen kommen. Es kann nicht angehen, dass dieses Kind, bei Andis Zwillingsbruder zu Besuch, sich so daneben benimmt. Andi wohnt schließlich hier, es ist sein zuhause und sowas habe ich sofort unterbunden.

Die meisten Kinder sind auch eher sehr lieb und interessiert an der Behinderung. Warum er nicht laufen kann etc. fragen sie mich. Ich empfinde Kinder alles andere als grausam, was ich von den Erwachsenen oft nicht behaupten kann.

Ruf die Eltern an und sprich mit ihnen darüber. "Kinder sind nun mal so!" ist auch ein saudummer Spruch, den du nicht durchgehen lassen solltest. Nein, sie sind nicht so, und dieses Mädchen weiß sehr gut, dass sie deine Tochter damit verletzen kann.

Mir wurde dann auch schon gesagt, dass Andi eben mein wunder Punkt sei, da verstünde ich wohl keinen Spaß. Nein, verstehe ich auch nicht. Da nehme ich es ganz genau, und so wie ich die Eltern angerufen habe, weil ihr Sohn meinen "nicht-behinderten" Sohn getreten hat, würde ich die Eltern anrufen und ihnen sagen, sie mögen bitte mit ihrem Kind reden, und ein solches Verhalten unterbinden.

Liebe Grüße

Karin

Gabriele

Beitragvon Gabriele » 27.10.2005, 22:05

Hallo Sonja H. und Michi,

ich weiß nicht, ob man mit den Eltern reden sollte. Kinder sagen oft untereinander z.B. "Du Blödi" oder so. Es kommt auf die Situation an.

Viele Kinder wissen - wie auch viele Erwachsene - nicht mit einer Behinderung oder Krankheit umzugehen.

Lerne Deinem Kind in solchen Situation, dass sie ihrem Gegenüber r u h i g erklärt, warum er krank oder behindert ist. (Und vielleicht, dass er kein größeres A-Loch ist wie andere Brüder auch).

Lerne Deiner Tochter auch, dass sie ruhig auch mal über ihren Bruder motzen darf, dass er nervt oder was auch immer.

Meine Tochter hat alles in sich hineingefressen und stand dann mit 7 Jahren kurz vor der Magersucht. (Naja, das ist ne andere Geschichte.)

LG Gabriele :lol:

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20398
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 28.10.2005, 07:31

Hallo Sonja,

ich tendiere eher zu den Meinungen von Kathrin und Karin. In der heutigen Zeit werden viel zu oft Ungezogenheiten von Kindern mit Kommentaren wie "Kinder sind eben grausam" oder "Kinder sind halt so" abgetan. Was du von der Freundin deiner Tocher geschrieben hast, lässt auf ein nicht erzogenes Kind schließen, das versucht, sich mit Lügen und Kraftausdrücken interessant zu machen.
Natürlich sagen Kinder mal zueinander "Man, bist du doof!" oder "Hau ab, du Blödi!" Das ist auch nichts Schlimmes und sollte nicht auf die Goldwaage gelegt werden. Den Fall dieses Mädchens sehe ich allerdings anders. Hier wurde absichtsvoll verletzt!
Kennst du die Eltern persönlich? Wie sind sie "drauf"? Lohnt ein Gespräch? Manche Eltern sind leider solchen offenen Gesprächen wenig bis gar nicht zugänglich - es liegt an dir, ob du glaubst, dass es Sinn macht.
Wichtig scheint mir auch, vorher mit deiner Tochter zu sprechen und sie zu fragen, was sie denn nun möchte. Vielleicht reicht es ihr ja nun und sie wird sich jemand anderen zum Spielen suchen. Ich selbst hätte als Achtjährige mit so einem Mädchen sicher nicht mehr gerne gespielt. Ich habe noch gute Erinnerungen an dieses Alter und weiß, dass ich da sehr wählerisch war und lieber allein gespielt habe als mit solch dummen Gänsen! :evil: Und die gab es in unserer Klasse zur Genüge... :roll:

Lieben Gruß
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Sonja H. und Michi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 28.06.2005, 22:05
Wohnort: Bad Driburg

Beitragvon Sonja H. und Michi » 28.10.2005, 09:42

Hallo,

also-ich kenne die Mutter gut.Ich war mit beiden Kindern bei ihr in der Krabbel-
gruppe.Sie leitet diese.Sie ist nämlich kurioserweise Erzieherin.Ihre beiden älteren Kinder sind soweit in Ordnung.Die Jüngste-sprich dieses Mädchen ist
sehr schwierig.Sie versucht täglich in der Schule,sich auch mit körperlicher Gewalt
Respekt zu verschaffen.Es gelingt ihr auch öfter,denn viele haben Angst vor ihr.
Ich glaube schon,daß die Mutter weiß,was ihr Kind so treibt.Sie fühlt sich wohl
selbst manchmal hilflos,unternimmt aber auch nicht groß was dagegen.
Meine Tochter wollte nicht,daß ich mit der Mutter spreche-sie hatte Angst,daß
sie sonst am nächsten Tag von dem Mädchen Prügel kriegen würde.
Ich will sie aber nicht ganz schlecht machen.Sie kann auch total lieb sein.
Auch mit meinem Sohn ist sie schon sehr verantwortungsvoll umgegangen.
Sie steckt irgendwie voller innere Konflikte.

Mit den Folgen für meine Tochter meinte ich eher die Situation an sich.Sie hat
Gott sei Dank auch normale Freundinnen,aber solche Situationen treten sicher wieder auf-mit anderen Kindern oder sogar Erwachsenen,man weiß ja nie.
Ich versuche natürlich auchihr zu vermitteln,daß sie darüber stehen muß
und daß Leute,die so etwas sagen ,im Grunde ganz arm dran sind
Aber kann das ein Kind verstehen? Sie sagt ja selbst manchmal:Warum habe
ich so einen blöden Bruder,der nicht richtig laufen kann?
Sie darf das auch sagen,aber es fällt mir auch nicht immer leicht,eine
richtige Antwort zu finden.

Ich denke,ich werde mit dem Mädchen selbst reden und wenn das nochmal
vorkommen sollte , mit der Mutter.Aber zum Spielen braucht sie erstmal
nicht mehr kommen!

Liebe Grüsse

Sonja

Werbung
 
ehem. User

Beitragvon ehem. User » 28.10.2005, 11:02

Deine Tochter darf sagen, warum hätte sie so einen blöden Bruder, der nicht richtig laufen kann?!?

Wenn jemand über dein Kind so reden darf, egal ob Geschwister oder deren "mehr-oder-weniger-Freunde", dann nenne ich das falsch verstandene Toleranz.

Nur schade, dass unsere Kinder, die anders aufwachsen, dann auf solche Kinder treffen, bei denen Beleidigungen zum guten Ton gehören.

Meinem Sohn hat auch mal jemand gesagt, Behinderte fände er total bekloppt - oder Laszlos Bruder sei bekloppt weil er behindert wäre, oder so ähnlich.
Das war beim Sportunterricht. Laszlos Freund hörte das und erzählte es zuhause total empört, "wie kann der zu Laszlo sowas sagen!!! Der weiß doch genau, dass Laszlos Bruder behindert ist!!!"
der Junge schnaubte vor Wut und ist ACHT Jahre alt, damals vielleicht noch SIEBEN.

Kinder haben nämlich sehr wohl auch ein Bewusstsein dafür. Kinder sind eben nicht so, und wenn sie mal so sind, dann sollte man ihnen erklären, wie dumm eine solche Äußerung ist.

Liebe Grüße

Karin


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste