Abschied von einem autistischen Menschen

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Esmeralda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 22.09.2005, 11:13
Wohnort: Frankfurt am Main

Abschied von einem autistischen Menschen

Beitragvon Esmeralda » 27.10.2005, 09:27

Einen Tag in Deiner Haut verbringen,
einmal nur gehen in Deiner Spur.
Ich möchte einmal Deine Lieder singen;
ich möchte einmal Du sein - einmal nur...


Ich möchte einmal Deine Augen haben,
einmal nur Deine Farben seh'n,
ich möchte einmal Deine Schuhe tragen
und einen Tag an Deiner Seite steh'n.


Sag' mir, kann ich miet Deinen Ohren hören?
Einmal fühlen, wie es Dir geht;
lass' mich doch einmal deine Angst erspüren
und einmal nur sein in Deiner Welt.


Doch Du treibst auf einer Insel
und winkst mir von fern;
verirrt auf die Erde - ein Stern.

(Ich habe dieses Gedicht irgendwann mal entdeckt und musste das mehrmals lesen und dabei weinen. Es war sehr traurig und bewegend....)
geb.:09.2001 Diagnose: frühkindl. Autismus

Werbung
 
Benutzeravatar
Diana und Rebecca
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 621
Registriert: 12.06.2005, 20:40
Wohnort: Gelsenkirchen
Kontaktdaten:

Beitragvon Diana und Rebecca » 27.10.2005, 09:31

Hallo,
dieses Gedicht ist einfach wunderschön und es spricht mir aus der Seele,auch meine Tochter ist Autistist und oft habe ich mir gewünscht sie zu verstehen und einmal die Welt mit ihren Augen zu sehen.

LG,

Diana und Rebecca

Benutzeravatar
Sarah-Justin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 10.07.2010, 19:12
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitragvon Sarah-Justin » 28.04.2011, 22:33

hallo,
auch ich finde es wunderschön.
es spricht einem aus der seele...
danke lg
Kimberly * 27.8.02 Gesund
Justin * 30.12.03 Autismus,De Morsier Syndrom,Etwiklungsverzögerung,und vieles mehr

Giulie
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 21.02.2011, 02:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Giulie » 28.04.2011, 22:58

soooo schön :cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 29.04.2011, 07:55

Hallo !

Ich finde das Gedicht auch sehr schön, allerdings verstehe ich den Titel nicht....
Vielleicht habe ich ein Brett vor dem Kopf ???

Ich kann die Gedanken sehr gut nachempfinden, so habe ich mich mindestens 3 Jahre mit meinem Sohn gefühlt.

Wir haben Gott sei Dank ein großes Geschenk bekommen - weil es uns gelungen ist, Timos Muschel zu durchbrechen und wir eine gemeinsame Sprache entdeckt haben.

In den letzten Wochen setzt er sich mit mir hin und bringt mir "stereotypes Spiel" bei - und ich habe das Gefühl, dass ich annähernd begreife, wie es ihm geht.
Viele seiner Geräusche, seiner Bewegungen, bekommen inwischen einen Sinn für mich - und ich entdecke eine tatsächlich für mich ganz fremde aber faszinierende Welt...

Es war gar nicht so einfach, sich darauf einzulassen...
Wenn man mich sehen würde, wenn wir zusammen spielen, würde man mich wohl auch für autistisch halten - warum auch nicht ....

Wir sind noch immer beide "vom anderen Stern" - aber wir haben wohl eine Brücke gebaut...

Ich kann Euch nicht beschreiben, wie dankbar ich für diese Entwicklung bin - und wünsche Euch in tiefem Verstehen ganz feste die Daumen, dass Eure Kinder Euch auch an die Hand nehmen und Euch Ihre Welt zeigen.
Bietet Euch immer wieder an, versucht, ihnen zu signalisieren, dass Ihr sie verstehen wollt - vielleicht findet Ihr einen Weg !!!

Gruß
Kirsten

Benutzeravatar
Anke1403
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 19.05.2008, 20:41
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Beitragvon Anke1403 » 30.06.2011, 00:09

hallo zusammen....

der titel finde ich ist etwas daneben das liest sich als wäre einer gestorben bzw man gibt ihn auf......und auch wenn da geschrieben steht...Doch Du treibst auf einer Insel
und winkst mir von fern;....stelle ich mir die frage als selbstbetroffene mutter eines autisten wer kommt aufsolch einen titel ? aber nix für ungut :D das gedicht bis auf den titel ist auch sehr schön . es stimmt eine gemeinsam sprache entwickeln ist schwierig...aber es geht .... ich und mein kleiner autist haben ein bombenverhältnis und wenn ich sage klasse dann meine ich in allen disziplinen :D selbst seine geschwister und sein vater reden miteinander das selbst ich manchmal vor dem berg stehe :D aber wir unterhalten uns auch alle miteinander und jeder weiss einschliesslich meines zwerges was los ist ...und wenn er mal auf dem schlauch steht dann erklärt derjenige wo er meint er kann das ,ihm was gemeint ist ... wir haben ein kostbares geschenk erhalten und wir sind stolz drauf ein teil seiner welt zu sein wie er ein teil unsere welt ist ^^ und mal ehrlich müssen wir uns alle net ein wenig zurückziehen wenn uns alles zu eng wird ? also schwimmen anstatt winken :D es kann auch als einladung zum verstehen gemeint sein :wink: lieben gruss anke1403
Wir sind alle besonders und einzigartig in unserem sein......

sternchen *09.05.1998 10 ssw Tamara*12/99
Tatjana *03/2002 V:A: ADS und Marius*06/2004 frühkindlicher Autismus/ Hyperfunction Autismus mit ausgeprägter ADHS toleranz Sprachentwicklungsverögerung Grob und Feinmotorik TiefgreifendeEntwicklugsstörung.....


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste