Grundsicherung (SGB XII)

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 11.02.2011, 19:54

Böse Inge :shock: :lol: ,

ich denke Du weißt wen ich meine. :wink: Niemals die, die sich als die Verteiler sehen...

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Werbung
 
angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 17.06.2011, 19:09

Hallo,

habe ja jetzt den Folgeantrag gestellt und auch bewilligt bekommen (diesmal 12 Monate - wie gut) und kam bei dem Mehrbedarf ins Schleudern.

Bei SBA mit MZ "G" gibts ja den Mehrbedarf von 17%.
Dann steht da noch folgendes:
(4) Für behinderte Menschen, die das 15. Lebensjahr vollendet haben und denen Eingliederungshilfe nach § 54 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 geleistet wird, wird ein Mehrbedarf von 35 vom Hundert der maßgebenden Regelbedarfsstufe anerkannt, soweit nicht im Einzelfall ein abweichender Bedarf besteht. Satz 1 kann auch nach Beendigung
der in § 54 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 genannten Leistungen während einer angemessenen Übergangszeit, insbesondere einer Einarbeitungszeit, angewendet werden. Absatz 1 Nr. 2 ist daneben nicht anzuwenden.
und nun überleg ich. Eric bekommt ja die Schülerbeförderung bezahlt --> SGB12, § 54. Heißt das das ihm momentan eigentlich die 35% Mehrbedarf zustehen?

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier

Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);

beide Dravet-Syndrom

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14681
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 17.06.2011, 22:30

Hallo Angela,

ups, da schein ein redaktioneller Fehler im Gesetz vorzuliegen. Im SGB II erhalten diesen Mehrbedarf nur erwerbsfähige behinderte Leistungsberechtigte. Im SGB XII besteht aber bei Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ein Anspruch auf alle Mehrbedarfe nach dem Zweiten Abschnitt des Dritten Kapitels.

Nur die "Einarbeitungszeit" deutet auf Erwerbsfähigkeit hin.

Komisch.

Nimm doch den Bescheid und beantrage den Mehrbedarf für Eric. Mehr wie ablehnen, können die ja nicht und wenn, müssen sie es begründen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast