Grundsicherung (SGB XII)

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 11.02.2011, 07:45

Hallo Barbara,

vergiß nicht Kopien zu ziehen, sonst sitzt Du nächstes Jahr genauso wieder da. :wink:

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier
Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);
beide Dravet-Syndrom

Werbung
 
B.Elisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 895
Registriert: 31.10.2004, 16:09

Beitragvon B.Elisabeth » 11.02.2011, 08:40

Hallo Angela,
ich habe mir den Antrag 2 mal kopiert und erstmal alles auf einer Kopie ausgefüllt. Heute werde ich es auf das Original übertragen.
Somit hab ich dann auf jeden Fall schon einmal das vorliegen..........
Mein Anruf beim Arzt ist erfolgt, ich hoffe der macht das Schreiben fertig (reicht es aus, wenn er da nur draufschreibt, das Steffen aufgrund seiner behinderung dauerhaft erwerbsgemindert ist?, er ist immer seeeeeeeeehr schreibfaul......)
Ansonsten brauch ich dann glaube ich bestimmt auch noch die Schulbescheinigung?

Oh man, ich hab wegen dem Mist die halbe Nacht nicht geschlafen und nun hänge ich hier in den Seilen.............

LG von Barbara

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 11.02.2011, 09:56

Hallo Barbara,

keine Ahnung ob ein Schreiben vom Arzt reicht. Wir werden ganz sicher bei der RV aufschlagen müssen, Schweigepflichtsentbindung mußten wir ja unterschreiben. :roll:
Schulbescheinigung - ja sicher brauchst Du die.
Kindergeldbescheinigung auch - kannst Du anfordern.

Atme durch, wenn der Antrag abgeliefert ist wirst Du erleichtert durchatmen -- oder auch nicht. Wie gesagt, frag unbedingt nach ob das jetzt alles ist. Nicht das dann nach und nach noch Schreiben kommen, weil dieses oder jenes fehlt.

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier

Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);

beide Dravet-Syndrom

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4064
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 11.02.2011, 14:18

Hallo zusammen,

wichtig ist, dass der Antrag pünktlich zum 18. Geburtstag im Grundsicherungsamt ist, denn ab dann wird gezahlt.
Frage in einem Begleitbrief am besten, ob alles vollständig ist und teile mit, dass Du evtl. fehlende Unterlagen nachreichst, sobald Du Nachricht erhältst. Somit kann Dir niemand eine "fehlende Mitwirkungspflicht" vorwerfen.
Unser GS-Amt wollte noch eine Kopie des SBA (aber vielleicht hat das ja jemand schon geschrieben??)-

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

B.Elisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 895
Registriert: 31.10.2004, 16:09

Beitragvon B.Elisabeth » 11.02.2011, 16:51

Hallo Inge,
ich habe jetzt folgende Kopien beigefügt:
Schulbescheinigung
Kopie des Behindertenausweises
Leistungen der Pflegekasse (Einstufung der Pflegestufe)
Kindergeldbescheinigung
Bescheid Eingliederungshilfe

dann wird beigelegt
das Gutachten des Arztes
die Betreuerurkunde..........
wird nachgereicht, weil die erst 3 Tage vor Steffens Geburtstag kommen und dann entscheiden.............

Zusätzlich
dabei haben werde ich die Gehaltsabrechnung meines Mannes und mir sowie meinen Honorarvertrag der Schule.

Am 24.2 habe ich einen Termin beim zuständigen Amt:
Dann geht er den Antrag mit mir gemeinsam durch und kann mir direkt sagen, was noch fehlt und gebraucht wird.
Ich werde mal mein Buch Ratgeber für Menschen mit Behinderung mitschleppen, falls er darauf pocht unser "Vermögen" :lol: sehen zu wollen.............. :D

LG von Barbara

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4064
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 11.02.2011, 18:21

Hallo Barbara,

bei den geballten Informationen müsste das eigentlich ohne Probleme laufen :lol:

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 11.02.2011, 19:20

Hallo Barbara,
Leistungen der Pflegekasse (Einstufung der Pflegestufe)
sollte ich auch vorlegen, aber schlußendlich wollte die niemand sehen. :roll:

Ich wünsch Dir einen guten Sachbearbeiter!

@Inge, wenn alles gesammelt beim Amt liegt - wann könnte man mal vorsichtig nachfragen wegen der Genehmigung der Grundsicherung?

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier

Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);

beide Dravet-Syndrom

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4064
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 11.02.2011, 19:32

Hallo Angela,

vermutlich gibt es erst wieder (neue) Bescheide, wenn der Vermittlungsausschuss sich wegen der Hartz-IV-Verhandlungen einig oder völlig uneinig ist :?

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

angela
Moderator
Moderator
Beiträge: 20024
Registriert: 22.12.2004, 07:45

Beitragvon angela » 11.02.2011, 19:36

Hallo Inge,

stimmt. :shock: Aber es ist ja unser Erstantrag, ist alles Neuland für mich.
Hoffen wir das die sich endlich mal einigen, im Sinne der Betroffenen :!:

LG - Angela
unsere Vorstellung: hier

Angela mit Eric (*93) und Franz (*98);

beide Dravet-Syndrom

Werbung
 
Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4064
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 11.02.2011, 19:52

angela hat geschrieben: im Sinne der Betroffenen :!:

meinst Du damit diejenigen, die im Vermittlungsausschuss sitzen und das Geld verteilen, oder diejenigen, die darauf angewiesen sind? :mrgreen:

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast