2 behinderte Kinder - noch ein Kind?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Diana Mac Donald
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 286
Registriert: 11.08.2005, 14:40
Wohnort: Blaubeuren

2 behinderte Kinder - noch ein Kind?

Beitragvon Diana Mac Donald » 24.10.2005, 15:05

Hallo wer hat so wie ich Zwillinge die beide schwerbehindert sind, sich dazu noch entschlossen noch ein Kind zu wagen?

Es ist bei mir so , meine Zwillinge sind beide 24SSW auf die Welt gekommen, keiner hat untersucht weshalb ich die Frühgeburt hatte. Ich würde so gerne noch ein Kind bekommen, aber da meine 2 immer noch nicht laufen ( 4 Jahre ), bin ich ständig auf meinen Mann angewiesen, wenn wir wo hingehen, wenn jetzt nochmal 1 kommt, das in einen Wagen muß zumindestens am Anfang, können wir ja alle als Familie gar nicht mehr fort ( Stadtbummel usw... ) Hat jemand eine ähnliche Situation?

Werbung
 
m.schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 147
Registriert: 20.10.2005, 12:46
Wohnort: Soest

Beitragvon m.schmidt » 24.10.2005, 16:01

Hallo Diana.Ganz so geht es mir nicht,aber ich habe nach Jana die in einem Rehabuggy sitzt auch noch zwei weitere Kinder bekommen.Die sitzen,wenn wir weggehen in einem Geschwisterwagen.So etwas gibt es für behinderte Kinder auch,ich weiss nur nicht mehr von welcher Firma der war.Ich glaube es war Otto Bock.Also wenn wir alle weg möchten,müssen wir natürlich auch immer zu zweit sein,aber ich bereue nicht,das ich mich noch mal getraut habe Schwanger zu werden.Gruß Melanie.
Melanie und Thorsten mit Dominik 1998(ADS),Jana 2000 (mehrfachbehindert ohne Diagnose,PEG),Philipp 2003(ADHS) und Lena-Sophie 2004

Ela
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 06.10.2005, 11:10
Wohnort: Eurasburg

Beitragvon Ela » 24.10.2005, 16:40

Hallo Diana,

ich habe zwar keine Zwillinge, aber auch 2 Behinderte Kinder von dem der kleine (4 Jahre) auch noch nicht läuft und Laura auch keine riesigen Touren machen kann.
Wir hatten uns auch ein 3. Kind überlegt und sind noch sehr unentschlossen, da es bei uns wahrscheindlich, auch wenn man es nicht weiss, genetisch bedingt ist.
Wir sind auch immer nur zu zweit unterwegs. Würde Dir auch einen Geschwisterwagen empfehlen.
Liebe Grüsse

Ela
Laura 8/98, Entwicklungsverzögerung mit muskulärer Hypotonie, leichte geistige Behinderung, Gleichgewichtsstörungen
Seppi 8/01 schwere Entwicklungsverzögerung mit muskulärer Hypotonie, Sprachentwicklungsbehinderung, geistige Behinderung, Gleichgewichtsstörungen

stephi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 286
Registriert: 31.01.2005, 13:45
Wohnort: Drebach

Beitragvon stephi » 24.10.2005, 17:21

Hallo Diana!

Wir haben ja auch behinderte Zwillinge und bei mir ist es auch nicht sicher ob die Probleme während der Schwangerschaft vielleicht wieder auftreten würden.
Ich denke auch oft darüber nach ob es zu schaffen wäre noch ein Kind zu haben, aber ich bin größtenteils allein mit Fanny und Stella.
Wahrscheinlich würde es nicht gehen, daher versuche ich den Gedanken dann immer schnell wieder zu verträngen.
Gehen Deine Zwillinge in eine Einrichtung?
Lg Stephi
Stephi mit Fanny(Hirnblutung 3.Grades,Hydrocephalus,Optikusatrophie,Epilepsie,Schlafapnoesyndrom, ,Tetraspastik)und Stella(Hirnblutung,Optikusatrophie,Epilepsie,Tetraspastik)geb.19.09.2003

Benutzeravatar
ks.kathrin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 605
Registriert: 06.04.2005, 09:25
Wohnort: Bayern

Beitragvon ks.kathrin » 24.10.2005, 19:07

Hallo Diana,

schön dass Du auch hier bist :wink: :!: :!: . Sehen wir uns am Mittwoch im Kindergarten beim Frühstück?!?

Bei Deiner Frage kann ich Dir natürlich nicht helfen, aber ich freue mich riesig, dass Du auch hierher gefunden hast.

Ganz lieber Gruß

Kathrin :D
Mama von Melina *Okt 2001 blind und entwicklungsverzögert
sowie N. *Mai 1991 u. R. *März 2005 beide gesund
Meine Vorstellung - Mein Album

Benutzeravatar
AnjaH
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11760
Registriert: 19.01.2005, 21:10
Wohnort: BW

Beitragvon AnjaH » 26.10.2005, 14:40

Hallo

Für ein NEugeborenes käme am Anfang auch statt Wagen ein Tragetuch in Frage.
das wäre dann ganz einfach.
LG
Anja+ Felix
24.3.04 frühkindlicher Autismus mit v.a Intelligenzminderung ,bronchial Astma, Infekt Krämpfe,hypoton aber ein Sonnenschein
und Julia 30.7.09 hypoton, Lernschwäche ( IQ 89),v.a ADHS u. Dykalkulie
unser persönliches Album: meine Galerie

Silvia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 508
Registriert: 29.10.2004, 09:49
Wohnort: Odenheim

Beitragvon Silvia » 07.11.2005, 10:58

Hallo!!
Wir sind auch am Überlegen ein drittes Kind zu bekommen, wir haben "nur" ein behindertes Kind (kann weder sitzen noch laufen, robbt seit Januar 05). Nächstes Jahr kommt Matthis in den Kindergarten, dann hätt ich ja auch etwas Zeit, nur für ein Baby. Ich weiß jetzt aber auch nicht ob ich eine Genetische beratung machen sollte, mit wem alles vorab darüber reden??
Wir ziehen in den nächsten Wochen um (leider weiterhin Miete) und haben dann sogar noch ein komplettes Kinderzimmer frei!
Ich hab die Entscheidung auf das Frühjahr verschoben, dann wissen wir genau wann Matthis in den KiGa kommt. Was mir aber auch noch bedenken verursacht ist eine Schwangerschaft an sich, Matthis ist schon ganz schön schwer zum tragen und das mit Babybauch???
LG Silvia
Silvia(*80), Andreas (*79) mit Lukas (06/00) gesund, Matthis (09/03) entwicklungsverzögerung, M.H., Nystagmus, stark weitsichtig,fokale Epilepsie, Kleinhirnatrophie und (seit 12/07) Aaron, gesund

Werbung
 
Benutzeravatar
ks.kathrin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 605
Registriert: 06.04.2005, 09:25
Wohnort: Bayern

Beitragvon ks.kathrin » 07.11.2005, 12:07

Hallo Silvia,

wenn Du nicht gerade anfällig für vorzeitige Wehen bist, dann denke ich, dass es nicht wirklich ein Problem mit dem Tragen von Matthis gibt.

Ich habe meine Süsse auch bis fast zum Schluss getragen und hatte wirklich einen riesen Babybauch.... man entwickelt da so seine eigenen Techniken :wink: . Auch mit dem Hochheben vom Boden muss man sich halt ein bisschen Umstellen. Ich bin eben viel in die Hocke, habe Melina dann an mich gezogen und bin dann wieder nach oben. Das ist einfach schonender, als sich zu bücken. Melina wiegt mittlerweile "nur" 12 Kilo, aber ich denke Matthis wird auch noch nicht so schwer sein, er ist ja noch jünger??

Genetische Beratung finde ich ziemlich wichtig - auch im Hinblick um Dich evtl. schon mal im vorab ein bisschen zu beruhigen. Du solltest halt vor der Beratung in Deiner eigenen Familie Erkundigungen über evtl. Behinderungen einholen, denn das wird dann dort vom Humangenetiker auch nochmal erfragt.

Allerdings sehe ich grad.... Du bist ja noch sooo jung, du hast also noch viel Zeit.....geniese doch erstmal ein Jahr, an dem Du vormittags ganz für Dich alleine Zeit hast.... :wink:

Lieber Gruß
Kathrin
Mama von Melina *Okt 2001 blind und entwicklungsverzögert

sowie N. *Mai 1991 u. R. *März 2005 beide gesund

Meine Vorstellung - Mein Album


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste