Pflegekraft schläft, hört Alarm nicht. Wie reagiert ihr?

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

susi W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 21.03.2007, 20:41
Wohnort: Nähe München

Pflegekraft schläft, hört Alarm nicht. Wie reagiert ihr?

Beitragvon susi W » 20.12.2009, 19:21

Hallo

habe jetzt lange überlegt ob ich schreiben soll, aber ehrlich gesagt bin ich so sauer und schockiert und das muß jetzt mal raus.

Ich habe nach einem ewigen Klinikaufenthalt wieder meinen alten Pflegedienst mit dem ich sehr zufrieden war.Die Situation ist jetzt anders da mein Sohn 5 Jahre alt jetzt Tracheostomiert ist und Nachts beatmet wird.Er kann also Nachts nicht mehr sprechen und sich laut bemerkbar machen.Michl und ich haben ausgemacht das er sich mit lautem in die Hände klatschen bermerkbar machen kann und das klappt hervorragend.
Die Pflegekräfte waren bis jetzt nie im Zimmer von Michl weil ich auch dachte das större ihn beim schlafen.Die Leute sitzen bei mir in der Küche und wenn ich ins Bett gehe hatte ich nie etwas dagegen wenn sie im Wohnzimmer leise Fernsehen gesehen haben.
Jetzt ist es mir bei der dritten!!!!!! Pflegekraft passiert das die ganz gemütlich auf meinem Sofa schlafen und mein Kind nicht hören!!!!!
Ich wurde Gott sei Dank jedesmal wach als Michl in seiner Not dann den Sauerstoff Sensor abgebaut hat und der Monitor alamierte.
Darauf hin habe ich die Chefin angerufen und mich beschwert.Die war entsetzt und hat nun angeordnet das dien Pflegekräft im Zimmer bleiben.
Ich habe die Schnautze jetzt so voll und bin so sauer.Zu den betreffenden Pflegekräften habe ich kein Vertrauen mehr und laße sie keine Minute mit meinem Kind alleine.Aber für was habe ich dann einen Pflegedienst?
Ich kann mir denken wie ihr reagieren würdet, aber ich würde trotzdem gerne eure Meinung hören.


Liebe Grüße

Susi
ehemalige Zwerchfellhernie,Lungenhypoplasie seit 12.05.2009 erfolgreich Herz-Lungentransplantiert,Zwerchfellparese beidseits,seit 28.05.2009 Tracheostomiert.Ein unglaublicher Sonnenschein!

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 20.12.2009, 19:38

Hallo Susi,


ich sag mal was als selbst Pflegekraft dazu:

Ich finde, sowas geht gar nicht!!!

Ich mach's mir auch mal nachts gemütlich, wobei ich das sehr vom aktuellen Befinden des Kindes abhängig mache, aber wenn mal alles ruhig ist, mach ich schonmal die Augen zu. Dann stell ich mir aber alle zehn Minuten den Wecker (Handy auf Vibration), so dass es mir gar nicht passieren kann, dass ich fest einschlafe und nichts mehr mitkriege. So döse ich halt ein bisschen weg, höre aber, wenn was ist, und kann dann auch schnell reagieren.

Das mache ich aber wirklich nur, wenn

1. es dem Kind gut geht und es stabil ist

2. ich nicht so totmüde bin, dass ich Angst haben muss, wirklich tief einzupennen

3. ich generell weiß, dass ich nicht tief schlafe und von jeden Mückenpups wach werde; anders würde ich das nicht riskieren wollen

Dass ein Kind nachts einen Sensor abfuchteln muss, um sich bemerkbar zu machen, ist das ein absolutes No-Go!!! Und da würde ich als Mama auch sehr sauer werden...

Ich wünsche Euch, dass es in Zukunft ein bisschen besser läuft und Ihr wieder Vertrauen fassen könnt...

Liebe Grüße...

Beate1966
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 102
Registriert: 16.09.2009, 23:33

Beitragvon Beate1966 » 20.12.2009, 19:49

Hi susi
warum schläft die denn,ich darf auf der Arbeit auch nicht
schlafen,dann werde ich gekündigt.
Eine Pflegekraft arbeitet nachts,das ist ihre Arbeitszeit....
ich würde da noch mehr Druck machen,warum das Schlafen
während der Arbeitszeit nicht untersagt ist

Benutzeravatar
Moritz Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14674
Registriert: 15.01.2006, 15:25
Wohnort: Rees/Haldern

Beitragvon Moritz Inge » 20.12.2009, 20:44

Hallo
Bei mir ist in Svens Zimmer auch mal eine eingeschlafen und hatte den Alarm nicht gehört ,ich bin dann rein habe abgesaugt und Sie schlief immer noch ,ich habe Sie dann wach gemacht und gesagt ; Schicht ist zu Ende .
habe beim Pflegedienst angerufen und auch gesagt Sie brauche nicht mehr kommen ,zumal Sie auch das erste mal da war ,das geht garnicht ,weiss nicht Sven einzuschätzen und dann sowas.

Hoffe Du bekommst besseres Personal wo Du Dich drauf verlassen kannst ,weil Sie sollen uns entlasten und nicht belasten.

LG
Inge u. Sven
Asphyxie d. Mekonium Aspiration;appalischen Syndr,
geb.am;07.03.01 ,ein Engel und bei seinem Papa seit ,*22.1.2010
Ich werde Dich immer lieben!
http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=4256

susi W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 192
Registriert: 21.03.2007, 20:41
Wohnort: Nähe München

Beitragvon susi W » 20.12.2009, 21:11

Danke für eure Antworten.
Ja bin am überlegen ob ich diese Kräfte überhaupt noch nehmen soll.
Ich werde aber eher Pflegestunden reduzieren, und die verbleibenden Stunden mit den echt sehr sehr zuverlässigen und kompetenten Kräften abdecken.
Lieber nur jede zweite Nacht einen Dienst der aber zuverläßig ist als jede Nacht mit einem schlechten Gefühl.

Danke Susi
ehemalige Zwerchfellhernie,Lungenhypoplasie seit 12.05.2009 erfolgreich Herz-Lungentransplantiert,Zwerchfellparese beidseits,seit 28.05.2009 Tracheostomiert.Ein unglaublicher Sonnenschein!

JudithH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 616
Registriert: 08.07.2007, 00:07

Beitragvon JudithH » 20.12.2009, 22:09

Hallo Susi,


ich sag mal was als selbst Pflegekraft dazu:

Ich finde, sowas geht gar nicht!!!

Ich mach's mir auch mal nachts gemütlich, wobei ich das sehr vom aktuellen Befinden des Kindes abhängig mache, aber wenn mal alles ruhig ist, mach ich schonmal die Augen zu. Dann stell ich mir aber alle zehn Minuten den Wecker (Handy auf Vibration), so dass es mir gar nicht passieren kann, dass ich fest einschlafe und nichts mehr mitkriege. So döse ich halt ein bisschen weg, höre aber, wenn was ist, und kann dann auch schnell reagieren.

Das mache ich aber wirklich nur, wenn

1. es dem Kind gut geht und es stabil ist

2. ich nicht so totmüde bin, dass ich Angst haben muss, wirklich tief einzupennen

3. ich generell weiß, dass ich nicht tief schlafe und von jeden Mückenpups wach werde; anders würde ich das nicht riskieren wollen

Dass ein Kind nachts einen Sensor abfuchteln muss, um sich bemerkbar zu machen, ist das ein absolutes No-Go!!! Und da würde ich als Mama auch sehr sauer werden...

Ich wünsche Euch, dass es in Zukunft ein bisschen besser läuft und Ihr wieder Vertrauen fassen könnt...

Liebe Grüße...
Entschuldige, aber was ist denn das für eine Einstellung? Es ist Arbeitszeit, wie kommt man da auf die Idee die Augen zuzumachen? Schlafen solltest du tagsüber.
Egal was du da für Tricks anwendest, die können auch mal danebengehen und 10 Minuten sind lang, wenn es um das Leben eines Kindes geht.

Ich bin ehrlich gesagt gerade etwas fassungslos.

JudithH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 616
Registriert: 08.07.2007, 00:07

Re: Pflegekraft schläft, hört Alarm nicht. Wie reagiert ihr?

Beitragvon JudithH » 20.12.2009, 22:10

Hallo

habe jetzt lange überlegt ob ich schreiben soll, aber ehrlich gesagt bin ich so sauer und schockiert und das muß jetzt mal raus.

Ich habe nach einem ewigen Klinikaufenthalt wieder meinen alten Pflegedienst mit dem ich sehr zufrieden war.Die Situation ist jetzt anders da mein Sohn 5 Jahre alt jetzt Tracheostomiert ist und Nachts beatmet wird.Er kann also Nachts nicht mehr sprechen und sich laut bemerkbar machen.Michl und ich haben ausgemacht das er sich mit lautem in die Hände klatschen bermerkbar machen kann und das klappt hervorragend.
Die Pflegekräfte waren bis jetzt nie im Zimmer von Michl weil ich auch dachte das större ihn beim schlafen.Die Leute sitzen bei mir in der Küche und wenn ich ins Bett gehe hatte ich nie etwas dagegen wenn sie im Wohnzimmer leise Fernsehen gesehen haben.
Jetzt ist es mir bei der dritten!!!!!! Pflegekraft passiert das die ganz gemütlich auf meinem Sofa schlafen und mein Kind nicht hören!!!!!
Ich wurde Gott sei Dank jedesmal wach als Michl in seiner Not dann den Sauerstoff Sensor abgebaut hat und der Monitor alamierte.
Darauf hin habe ich die Chefin angerufen und mich beschwert.Die war entsetzt und hat nun angeordnet das dien Pflegekräft im Zimmer bleiben.
Ich habe die Schnautze jetzt so voll und bin so sauer.Zu den betreffenden Pflegekräften habe ich kein Vertrauen mehr und laße sie keine Minute mit meinem Kind alleine.Aber für was habe ich dann einen Pflegedienst?
Ich kann mir denken wie ihr reagieren würdet, aber ich würde trotzdem gerne eure Meinung hören.


Liebe Grüße

Susi

Hallo!

Gibt es denn wenigstens ein Babyphone, dass das Klatschen überträgt? So ist das selbst wenn sie wach sind sicher schwer zu hören, auch wenn noch dazu der Fernseher läuft.

Aber einschlafen geht garnicht. Wenn, dann sollten sie es sich nicht gemütlich machen. Fernsehen geht auch im Stuhl. Da ist die Gefahr geringer dass man einschläft.

Gruss

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13846
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Nellie » 20.12.2009, 22:15

Hallo Susi,

das geht ja nun wirklich gar nicht! Einmal ist es bei uns auch schon vorgekommen.
Ich würde keine Stunden reduzieren, sondern nur notgedrungen akzeptieren, dass Dienste ausfallen, wenn sie nicht schnellstmöglich Ersatz finden. Das sollte der PDL aber kräftig unangenehm sein und es sollte klar sein, dass so jemand nicht mehr kommen kann.
Zur praktischen Verbesserung: Wäre ein Babyphon vielleicht gut? Dass man nachts mal einduselt, wenn gar nichts los ist, ist verständlich. Da ist ein Babyphon als Verstärker der entfernten Alarme vielleicht hilfreich. Und ein bisschen Dösen hat ja nichts gemein mit gemütlich auf dem Sofa schlafen!

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
Syrabo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 392
Registriert: 19.01.2005, 19:20
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitragvon Syrabo » 20.12.2009, 22:25

Hallo Susi,

es schade, wenn Du dein Vertrauen verlierst in die Pflegekräfte. Eine Frage für mich hierbei ist, wie laut sein Klatschen ist. Könnte er auch eine (Funk-)Klingel bedienen?

Wenn Du kein Vertrauen mehr hast in die jeweiligen Pflegenden, kann der Dienst dafür andere Kräfte einarbeiten?


Mit Gruß,

Syrabo
Linn*2004 "Mein Leben hat schon seinen Sinn, ich bin, was ich bin." (Lotte Karotte) -> IntensivKind
PCH2, Tracheotomie, beatmet, -> Vorstellung
Blog - Dein Pro fürs Kinderhospiz

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7891
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 20.12.2009, 22:39

Hallo Susi,
Danke für eure Antworten.
Ja bin am überlegen ob ich diese Kräfte überhaupt noch nehmen soll.
Ich werde aber eher Pflegestunden reduzieren, und die verbleibenden Stunden mit den echt sehr sehr zuverlässigen und kompetenten Kräften abdecken.
Lieber nur jede zweite Nacht einen Dienst der aber zuverläßig ist als jede Nacht mit einem schlechten Gefühl.

Danke Susi
Pflegestunden reduzieren würde ich an deiner statt nicht. Es ist gut, daß Ihr diese bekommen habt, denn du brauchst nachts deinen Schlaf. Auf Dauer ist es sehr schwer, auf Abruf zu schlafen, auch wenn es jede zweite Nacht so wäre.Es wäre vermutlich ein harter Kampf, nicht in Anspruch genommene Pflegestunden bei Bedarf später wieder bewilligt zu bekommen.
Du berichtest, daß die betreffenden Pflegekräfte durch die Vorgesetzte ermahnt worden sind, insofern gehe ich davon aus, daß es nicht mehr vorkommen wird. Es kann sein, daß dein Kind sich nun sicherer fühlt, wenn die Pflegekraft mit im Zimmer ist, falls dem so ist, wird es sich daran gewöhnen und evtl. nach einer Zeit dennoch schlafen. Wenn das Kind dies nicht möchte, ist es möglich, daß die Pflegekräfte weiterhin im anderen Zimmer sind und natürlich keinesfalls schlafen. Wenn du andere Kräfte möchtest, spreche mit der Vorgesetzten.

Ich kann sehr gut verstehen, daß du aufgebracht bist, gerade deshalb ist es wichtig, die nächsten Schritte gut zu überlegen.

LG
Sinale
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast