Flori wird nochmal operiert

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Kate
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1227
Registriert: 19.02.2005, 16:22

Beitragvon Kate » 03.11.2005, 18:53

hallo doro
ich wünsche euch allen unendlich viel kraft und bin in gedanken bei euch
ganz liebe grüße :icon_sunny:
kate
29 J. Studentin, ICP-spastische Tetraparese, angeborener Herzfehler, Wirbelsäulendeformitäten, Hüftdysplasie, Nervenschädigungen Z.n. OP mit chronisch neuropathischem Schmerzsyndrom, Rollinutzerin
"Ich bin nicht so oder so, sondern so und so und so." (Peter T. Schultz) "Liebt einander oder geht zu Grunde." (W.H. Auden)

Werbung
 
Dorothee
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 09.08.2005, 20:02

Beitragvon Dorothee » 04.11.2005, 12:39

Vielen Dank, liebe Kate!!!
Heute ist Flori endlich runter von der Intensivstation. :icon_cheers:
Wir haben eben schon telefoniert und werden es heute bestimmt noch öfters tun.
Wieder ein kleines Schrittchen weiter. Die nächste OP wird noch etwas dauern, er soll sich erst ein wenig erholen und die Wunden sind auch noch nicht so gut verheilt.
Vielen Dank euch allen, fürs Daumen drücken und immer wieder Mut machen!!! :D
Doro, Mutter von Flori

andih
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 04.08.2005, 22:14
Wohnort: Bedburg/Erft

Beitragvon andih » 07.11.2005, 22:00

Hallo Doro
Es gibt für eine Mutter nix schlimmerse als sein Kind Leiden zu sehen und nicht helfen zu können. Aber ich denke mit unsere Liebe und Anwesendheit helfen wir.Auch für Euch kommen wieder schöne gemeinsame Zeiten.

LG ANDREA
Lea 6 Jahre nach Autounfall (05/2003) inkomplettes
Querschnittssyndrom

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 07.11.2005, 22:19

Hallo Doro,

schön doch schönen Nachrichten zu lesen, dass es Flori doch wieder besser geht, auch wenn alles noch so seine Zeit braucht und noch lange nicht zu Ende zu sein scheint.
Aber der 1. Schritt ist erstmal wieder getan,
und ich wünsche Euch, dass es noch ganz ganz viele geben mag und dass auch die weitere OP gut gelingt und alles bald mal ein Ende hat, alles bald mal wieder in einen normalen Alltag zurückkehren kann.

Einen ganz lieben Gruß - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Dorothee
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 09.08.2005, 20:02

Beitragvon Dorothee » 11.11.2005, 14:48

Der Termin für die nächste und hoffentlich letzte OP steht nun auch fest: am kommenden Donnerstag, den 17.11.05 wird der Eingriff gemacht.
Dann hat er das Schlimmste nun endgültig geschafft und muss sich nur noch erholen, damit er Weihanchten ein paar Tage zu Besuch nach Hause kommen kann.
Im Moment kann er sich ja durch Stützkorsett mit Halskrause kaum bewegen, hat deswegen hat einen Elektrorolli bekommen. Aber er hasst das Ding und liegt jetzt am liebsten im Bett. Nach der nächsten OP wird das alles nicht mehr nötig sein und er kann wieder in seinem Lieblingsrolli durch die Klinik düsen. Wie gut, dass es jetzt schnell geht!

Donnerstag also bitte alle noch einmal Daumen drücken, ja? Es hilft bestimmt.

Doro
Doro, Mutter von Flori

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 11.11.2005, 15:51

Hallo Doro,

wenn das alles klappt und gelingt, dann ist es das schönste Weihnachtsgeschenk das man bekommen kann.
Und dass dieses alles so gelingt, wie Ihr Euch alles es wünscht und wie Ihr es auch nach all der Zeit verdient habt,
dafür drücke ich Euch sehr die Daumen und ich werde am Donnerstag mein Kerzlein für Euch brennen haben.

Lieben Gruß und ganz viele gedrückte Daumen
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian



Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Dorothee
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 09.08.2005, 20:02

Beitragvon Dorothee » 22.11.2005, 09:54

Mensch, jetzt habe ich doch glatt versäumt, von der letzten OP zu berichten, was ich nun schnell achholen möchte:

Ist alles super gut verlaufen am Donnerstag und bereits Freitag durfte Flori wieder in sein Zimmer auf Station zurück. Leider hat er noch starke Schmerzen und bekommt deswegen über einen Tropf noch viele Schmerzmittel verabreicht. Er ist dadurch immer ein wenig beduselt und manchmal etwas anstrengend. Aber er hat zum Glück die OP's hinter sich.
Für mich gab es aber doch einen großen Schock, den ich erst einmal verarbeiten muss:
Dieses Stützkorsett mit Halskrause, dass Flori die letzte Zeit tragen musste, wird er noch die nächsten 3-6 Monate!!! tragen müssen. Ich dachte, dass hätte sich mit der Versteifung der Wirbelsäule erledigt. Ohne dieses Teil darf er das Bett nicht verlassen und mit diesem Teil kann er sich kaum bewegen. Der Elektrorolli bleibt also weiterhin notwendig.
Außerdem kommt jetzt das Problem mit Weihnachten auf uns. Wir möchten meinen Sohn doch so gern über die Feiertag nach Hause holen, aber wird das möglich sein?
Wir müssen dann wohl einen Pflegedienst beauftragen, der hilft. Allein bekommen wir ihn gar nicht aus dem Bett. Das wird alles noch schwierig, befürchte ich. Und er bangt, weil er merkt, dass es Schwierigkeiten geben wird. Ich hoffe, wir lösen das Problem!
Weihnachten ohne ihn.....das geht gar nicht.
Seine Freundin hält sich übrigens weiterhin tapfer. Aber wie lange steht sie das noch durch?
Bin ich froh, wenn dieses rabenschwarze Jahr endlich vorüber ist!!!!!!!


Doro
Doro, Mutter von Flori

Benutzeravatar
Natalie Krebs
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1185
Registriert: 08.04.2005, 20:04
Wohnort: Stuhr
Kontaktdaten:

Beitragvon Natalie Krebs » 22.11.2005, 12:59

Liebe Doro ,

lasst ganz doll in den arm nehmen :D

Es freut mich sehr das die OP gut verlaufen ist und ich bin mir sicher das bei euren zusammen halt auch der rest gut klappen wird.

Drücke euch ganz fest die daumen :wink:

LG Naty
Natalie (08.79), Oskar(08.66)Lena(01.00)unsere wilde ADHS und hochbegabt , Kilian(07.02)defekt auf 16p13.2 , Mehrfachbehinderung ,Epilepsie, muskel degenerative erkrankung ,Sauerstoff Pflichtig, aber ein echter sonnenschein http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=1470

Benutzeravatar
Kate
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1227
Registriert: 19.02.2005, 16:22

Beitragvon Kate » 22.11.2005, 14:50

liebe doro,
ich denke oft an euch und freue mich von Herzen, das die OP gut verlaufen ist. ich denke ihr findet einen weg ihn nach hause zu holen. meiner familie ist da schon soo vieles eingefallen und es ist eine riesen motivation. sprecht offen mit den docs. ich wünsche euch sehr das alles klappt und das die zeit mit korsett verfliegt. sie sind furchtbar
ganz liebe grüße
Kate
29 J. Studentin, ICP-spastische Tetraparese, angeborener Herzfehler, Wirbelsäulendeformitäten, Hüftdysplasie, Nervenschädigungen Z.n. OP mit chronisch neuropathischem Schmerzsyndrom, Rollinutzerin

"Ich bin nicht so oder so, sondern so und so und so." (Peter T. Schultz) "Liebt einander oder geht zu Grunde." (W.H. Auden)

Werbung
 
Dorothee
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 09.08.2005, 20:02

Beitragvon Dorothee » 22.11.2005, 17:17

Kate, du schaffst es doch immer wieder, mir Mut zu machen.
Ich danke dir dafür!!! :icon_flower:

Die kommenden Wochen werden mit Sicherheit nicht leicht, aber ich denke auch, wir schaffen es irgendwie. Leider kommt zu dem problem mit dem Korsett noch, dass Flori Schwierigkeiten hat, seinen Darm zu entleeren. Das klappt noch nicht so ganz allein. Seine Freundin hilft ihm aber auch dabei richtig fachmännisch.
Ich wünsche mir im Moment nichts sehnlicher, als dass wir die Feiertage mit den Kindern in ihrer neuen Wohnung verbringen können.

Doro
:icon_rendeer:
Doro, Mutter von Flori


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste