Ehrung wegen REHAkids ("Hut ab")

Ankündigungen und Infos. Hier solltet ihr von Zeit zu Zeit immer mal wieder reinschauen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Moritz Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14674
Registriert: 15.01.2006, 15:25
Wohnort: Rees/Haldern

Beitragvon Moritz Inge » 31.10.2009, 19:34

Huhu
Wie toll ist das denn???!!!!
Klasse,nur schade das ich wegen meiner Erkältung nicht dabei sein konnte.

Wirklich schön das es dieses Forum gibt und auch das es so nette Moderatoren hier gibt.

LG
Inge u. Sven
Asphyxie d. Mekonium Aspiration;appalischen Syndr,
geb.am;07.03.01 ,ein Engel und bei seinem Papa seit ,*22.1.2010
Ich werde Dich immer lieben!
http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=4256

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20421
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 02.11.2009, 10:34

Hallo zusammen,

vielen Dank, dass ihr an uns gedacht habt. :) Für uns war es auch ein sehr bewegendes, sehr schönes Event, das wir in guter Erinnerung behalten werden.
@Ellen: Ich denke, die Geehrten waren Frau Gemkow und ihrem Team bzw. der Jury einfach besonders ins Auge gefallen. Wir haben seit einiger Zeit Mail-Kontakt und im letzten Jahr gab es auch ein Treffen mit ihr in Düsseldorf im Ministerium, wo wir allgemein über REHAkids und die "Baustellen" von Eltern behinderter Kinder gesprochen haben. Ich schreibe Frau Gemkow zudem seit einiger Zeit regelmäßig, was unseren Usern hier besonders auf dem Herzen liegt, welche Fragen immer wieder gestellt werden und wo es immer wieder Probleme gibt (Stichwort MDK, Pflegestufe, Integration usw.). So kam es dann wohl, dass ihr Augenmerk auch auf uns fiel.
Wie es zu den anderen Ehrungen kam, kann ich dir nicht sagen - vielleicht ist es ähnlich gelaufen wie bei uns, wobei die anderen Geehrten ja schon deutlich länger im Thema drin sind als wir. So manch einer mischte schon seit den 70er Jahren in der Behindertenpolitik mit - da war ich selbst noch ein Kindergarten- und Grundschulkind. :wink:
Der Moderator hat das auch sehr gut gemacht und jeder kam gut zu Wort.

Zum Ablauf:

Um 12 Uhr ging es los: Es begann mit dem Kinderchor des integrativen Kindergartens, dann die Einleitungsrede von Frau Gemkow und der Sozialreferentin des LVR - anschließend die Ehrungen aufgeteilt auf zwei Gruppen. Person und Projekt plus Text der Urkunde trug Frau Gemkow vor und als alle vier durch waren, führte der Moderator noch ein kleines Gespräch mit den vier Geehrten.
In der zweiten Gruppe war ich dann mit dabei mit identischem Ablauf.
Zwischendurch tanzten noch Down-Syndrom-Kinder und zum Abschluss ein Nachwuchspaar Paartanz Rollstuhl + Nichtbehinderter - das war auch ganz toll anzusehen!
Der Rahmen im Museum war wirklich klasse! Das einzige, was wir versäumt haben, war die anschließende Museumsführung. Da gingen dann doch unsere hungrigen Mägen vor und wir haben es vorgezogen, das sehr leckere, von behinderten Menschen zubereitete Essen zu genießen. :wink:

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

*Katharina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1883
Registriert: 11.02.2009, 14:01

Beitragvon *Katharina* » 02.11.2009, 11:25

Hallo Sabine,

wir haben auch an Euch gedacht am 30.10.! Vielen Dank für die Bilder und Deinen Bericht.
Was mich sehr interessieren würde, Du berichtest, dass Du mit der Dame in regelmäßigem Kontakt bezüglich der Sorgen und Wünsche, die hier besonders häufig berichtet werden, bist.

Beziehen sich Eure Gespräche und Hilfestellungen, die vielleicht einmal auf den Weg gebracht werden auf die lokalen Gegegebenheiten, d.h. Bundesländerebene, oder gelten die für ganz Deutschland?

Mir liegt zum Beispiel sehr die „notdürftige“ Situation bezüglich integrativer Krippenplätze auf dem Herzen. Bei uns im Stadtstaat (Du weißt ja, wo wir wohnen) kommen die kleinen Kinder mit erhöhtem Förderbedarf viel zu kurz. Mit drei Jahren erst die Möglichkeit zu haben, sein Kind in einer Gruppe vernünftig betreut und gefördert zu wissen, finde ich sehr schade.

Ich habe zwar Kontakt mit einem I-Kindergarten, die auch demnächst eine Krippe anbieten und auch in dieser Krippe „besondere“ Kinder aufnehmen, um ihnen dann mit drei Jahren einen I-Platz anbieten zu können, dieses geschieht jedoch freiwillig und ist nur durch erhöhtes Engagement dieses Kindergartens zu bewerkstelligen. Hilfen von aussen gibt es nicht.

Vielleicht kannst Du die Dame ja auch mal allgemein auf die fehlenden I-Plätze in Krippen ansprechen, auch wenn dieses vielleicht kein sehr oft ausgesprochener Wunsch im Forum ist?

LG
Marlene
Maus(10); Mitochondriopathie mit diverser Organbeteiligung.

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20421
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 02.11.2009, 12:38

Hallo Marlene,

leider ist gerade die Kiga- und Schulpolitik in jedem Land anders. Da kann ich dann immer nur schreiben, wie es in NRW ist und welche Probleme wir hier haben. Das Problem, das du speziell ansprichst, haben wir hier in NRW aber auch - JP kam auch erst mit drei Jahren in den Kiga. Jetzt haben wir allerdings das NRW-KIBIZ-Gesetz und dadurch hat sich hier vieles stark geändert - gerade im Kita-Bereich. Ob die I-Kigas und Heilpäd. Kigas inzwischen auch unter Dreijährige aufnehmen, weiß ich nicht - da müsste ich mich mal schlau fragen.

LG
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

*Katharina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1883
Registriert: 11.02.2009, 14:01

Beitragvon *Katharina* » 02.11.2009, 13:09

Hallo Sabine,

vielen Dank für Deine Antwort.
Euer KIBIZ- Gesetz hört sich gut an, ich habe das gerade kurz quer gelesen.
Bei uns gibt es, meines bisherigen Wissens nach, keine heilpädagogischen Kigas- das ist alles eine „Einheitssuppe“ und nennt sich I-Kindergarten, wobei es hier jedoch auch gewisse Abstufungen von „I“ und „I“ gibt und die Förderungen/ Therapien usw. während der Betreuungszeiten im Haus stattfinden (so wie ich das jetzt nach einigen Telefonaten verstanden habe).

Man kann sein Kind zwar in eine normale Krippe stecken und hoffen, dass das Kind irgendwie gefördert wird, was bei diesem Betreuungsschlüssel allerdings nahezu unmöglich erscheint. (Wir haben das ja selbst mit unserer Tochter erlebt, die war nur überflüssig im Kiga).

Aber, wer weiß, vielleicht ist der von uns favorisierte I-Kindergarten mit angeschlossener Krippe eine Option. Aber auch dort „dürfen“ sie I-Kinder „offiziell“ erst ab drei Jahre als I-Kinder bezeichnen- was sich glücklicherweise aber nur auf die offizielle Ebene bezieht…- der interne gute Betreuungsschlüssel lässt uns hoffen.

GLG
Marlene
Maus(10); Mitochondriopathie mit diverser Organbeteiligung.

Benutzeravatar
Klaudiamich
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 118
Registriert: 10.10.2008, 18:29
Wohnort: Krefeld-Uerdingen

Beitragvon Klaudiamich » 02.11.2009, 13:21

Liebe Sabine!
Wie toll ist das denn....
Glückwunsch und Danke für diesen Forum!!!!!!!!! :D

Liebe Grüsse Klaudia
Unser Niclas ist 7 Jahre.Wir haben Niclas adoptiert und Ihn als gesundes Kind bekommen.Leider ist er sehr Entwicklungsverzögert.Eine Diagnose gibt keiner!Man vermutet jetzt das es das Angelman Syndrom sein könnte!Oder der Autismus....
Celin 4 Jahre ein Wirbelwind und gesund!

*Katharina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1883
Registriert: 11.02.2009, 14:01

Beitragvon *Katharina* » 02.11.2009, 13:55

Hallo Sabine,


Bei uns gibt es, meines bisherigen Wissens nach, keine heilpädagogischen Kigas- das ist alles eine „Einheitssuppe“ und nennt sich I-Kindergarten, wobei es hier jedoch auch gewisse Abstufungen von „I“ und „I“ gibt und die Förderungen/ Therapien usw. während der Betreuungszeiten im Haus stattfinden (so wie ich das jetzt nach einigen Telefonaten verstanden habe).


GLG
Marlene
Hallo Sabine,

ich sehe gerade, ich habe ja gar nicht wirklich geantwortet :roll: , das obige wollte ich eigentlich nur nebenbei schreiben.... (mir geht´s heute auch nicht so gut, ich schiebe das mal darauf).

Das KIBIZ gilt ja leider nicht bei uns, vielleicht wäre das aber mal ein guter Denkanstoss für unsere hiesigen Verhältnisse...

LG
Marlene
Maus(10); Mitochondriopathie mit diverser Organbeteiligung.

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2483
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 15.12.2009, 21:02

D.A.N.K.E. !!!! Sabine !!!
Und HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)


Zurück zu „Betreiber-Infos“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast