Volljährig - was ändert sich?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Nicole72
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 17.03.2006, 14:04
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

Volljährig - was ändert sich?

Beitragvon Nicole72 » 04.09.2009, 16:57

Hallo,

Meine Vanessa wird diesen Monat volljährig. Ihre Schule (f. Blinde/mehrfachbehinderte) kann Sie noch zwei Jahre besuchen.
Muß ich jetzt irgend etwas beantragen, gibts irgendwelche finanzielle unterstützung? Sie muß ja jetzt dann überall zuzahlen und so.
Bin für Tipps dankbar, da ich momentan ein wenig ratlos da steh was genau auf mich zukommt.

Viele Grüße und schon mal Danke
Nicole
Mama von Lucia 19 (29 SSW, Dyskalkulie) und Vanessa 17 (26 SSW, Hydrocephalus, blind, Epilepsie, Tetraspastik, Dandywalker Zyste, Skoliose, PEG) und Basti 2,5, 37 SSW und "Pumperlmunter" und gesund

Werbung
 
Benutzeravatar
maritatina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1590
Registriert: 31.05.2005, 09:18
Wohnort: Neustrelitz
Kontaktdaten:

Beitragvon maritatina » 04.09.2009, 17:08

Hallo
Oh,Du hättest schon vor einiger Zeit die Vormundschaft beantragen müssen,weil Sie ja bestimmt nicht geschäftsfähig ist .Wenn Dus nicht tuts,stellt das Jugendamt Vanessa einen Betreuer und Du hast dann nichts zu sagen,was Gesundheit ,finanzielles usw betrifft.Ab 18 Jahre ,also Volljährigkeit ,ist das so.
Außerdem kannst Du Grundsicherung beantragen beim AA.
Zuzahlen muß Sie,das Stimmt,aber Du kannst ja sie als Chronsich krank einstufen lassen und dann Zahlt Ihr ja nur 1% des Brutteinkommens.Muß mann bei der KK beantragen.
Wir machen das jedes jahr so und sparen da einiges.(bei uns sind an zuzahlungen dies jahr nur 40 Euro angefallen,der Rest ist dann zusazhlungsfrei)

Falls Ihr dort die Lebenshilfe habt,kannst Du Dich dort beraten lassen und Sie werden Dir auch gerne bei den Anträgen helfen.

Lg Marita
lg Marita
Tina 8.4.94 Frühk.Hirnschädigung mit CP,MC,Spastik,Epelepsie,rechts konvexe Kyphoskoliose,Sehb.(leichte)Störung der Blutg.Coxalgie,Hüftdysplasie
[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3381&highlight=[/]Unsere Vorstellung[/url]
[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=1948[/]Mein Album[/url]

Nicole72
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 27
Registriert: 17.03.2006, 14:04
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

Beitragvon Nicole72 » 04.09.2009, 18:38

Hallo Marita,

Die Vormundschaft hab ich schon beantragt.
Wie ist das mit der Grundsicherung, steht die jedem zu oder dürfen die Eltern ein gewisses Einkommen nicht überschreiten?

LG Nicole
Mama von Lucia 19 (29 SSW, Dyskalkulie) und Vanessa 17 (26 SSW, Hydrocephalus, blind, Epilepsie, Tetraspastik, Dandywalker Zyste, Skoliose, PEG) und Basti 2,5, 37 SSW und "Pumperlmunter" und gesund

Benutzeravatar
maritatina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1590
Registriert: 31.05.2005, 09:18
Wohnort: Neustrelitz
Kontaktdaten:

Beitragvon maritatina » 04.09.2009, 19:25

Hallo Nicole
Da bin ich überfragt.Tina ist 15,5 Jahre alt,also habe ich noch Zeit.Aber ich denke mal das es mit dem Einkomemn zu tun hat. Wir sind ja inmoment Ergänzendes Hartz4 ,da mein Mann Krankengeld bekommt und das ohne Harzt4 zu wenig zum Leben ist.
Ich muß mal kucken im Internet,mal sehen was ich dazu finde.
Lgmarita
lg Marita

Tina 8.4.94 Frühk.Hirnschädigung mit CP,MC,Spastik,Epelepsie,rechts konvexe Kyphoskoliose,Sehb.(leichte)Störung der Blutg.Coxalgie,Hüftdysplasie

[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic.php?t=3381&highlight=[/]Unsere Vorstellung[/url]

[url=http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_personal.php?user_id=1948[/]Mein Album[/url]

Katharina P.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 15.02.2006, 18:13

Beitragvon Katharina P. » 04.09.2009, 19:49

Hallo Nicole ,

hier findest du alle wichtigen Infos zur Grundsicherung . Also schnell den Antrag stellen ,denn erst ab dann wird Grundsicherung gewährt.
Falls deine Tochter dann Grundsicherung erhält und für ihren Bustransport zur Schule monatlich zahlt ( Schülerbeförderungskosten ) ,folgt der nächste Antrag auf Befreiung der Kosten ;-).
Liebe Grüße
Katharina

Katharina P.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 145
Registriert: 15.02.2006, 18:13

Beitragvon Katharina P. » 04.09.2009, 19:50

Prima ,den Link vergessen

http://www.bvkm.de/recht/rechtsratgeber ... herung.pdf
ich bin alt.........

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4064
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 04.09.2009, 19:55

Hallo Nicole,

die Einkommensgrenze der Eltern liegt bei 100.000 Euro pro Jahr. Das Vermögen der Eltern wird nicht angerechnet.
Die Vermögensgrenze beim Empfänger der GS-Leistungen (also bei Deiner Tochter) liegt bei 2.600 Euro (so weit ich weiß).

Zur Grundsicherung gibt es gute Informationen vom BVKM

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

anjajura
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1491
Registriert: 22.09.2007, 20:26

Beitragvon anjajura » 04.09.2009, 20:39

Hallo,

Ist es wirklich so, dass wenn man persönlich keine Vormundschaft bestellt, das Jugendamt eine bestellt?

VG

Anja
Sohn*92 keine Genese, zwischen Gb u. L., ADHS- Symptome, autistische Züge.

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4064
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 04.09.2009, 20:54

Hallo Anja,

normalerweise bevorzugt das Gericht die Eltern als Betreuer, weil es wesentlich weniger Geld kostet.
Ach ja, dafür gibt es auch - auf einen formlosen Antrag hin - vom Gericht die Pauschale für ehrenamtliche Betreuer. Einige Infos gibt dazu es bei BTPrax

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

Werbung
 
Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 04.09.2009, 20:56

huhu

Ellert ist ja erst 12 aber ich binn un auch erschrocken
warum muss man für eigene kinder
die im Haushalt leben und ja auch von uns dann ernährt und finanziert werden
eine Vorwundschaft beantragen ?

Ist das nicht selbstverständlich dass Eltern weiterhin alles regeln ?
Was passier eigentlich mit Kindern, die nach der Schule nicht wirklich arbeiten können in Behindertenwerkstätten, Ellert wird das sicher mal nicht können....
Solche Fragen schiebt man ja immer gerne vor sich hin
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste