Endlich eine Pflegeeinstufung für Felix!

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Endlich eine Pflegeeinstufung für Felix!

Beitragvon HeikeB » 31.08.2004, 19:56

Wir können es noch gar nicht glauben, seit 11/03 kämpfen wir für eine Pflegeeinstufung für Felix, bisher wurde alles abgeschmettert. Nachdem unser Anwalt sich eingeschaltet hat, gab es erst Widerwillig Stufe 1,- 2 Tage später ohne Aufforderung der Endgültige Bescheid mit Stufe 3!! Allerdings erst ab dem 1.6.04, was nicht richtig sein kann, da wir ja seit Antragsstellung schon den erheblichen Mehraufwand haben, leider hat die Pflegekasse alles drangesetzt das ganze so weit wie möglich nach hinten zu verschieben, in der Hoffnung das wir aufgeben. Also nicht aufgeben und weiterkämpfen, zur Not mit Anwalt!

Weiß jemand für wie lange man die Stufe3 bewilligt bekommt? Stufe 1 hätten wir für 2 Jahre bekommen.
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)

Werbung
 
AnnaL
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 259
Registriert: 24.06.2004, 12:45
Wohnort: Köln

Pflegestufe, wie lange?

Beitragvon AnnaL » 31.08.2004, 21:05

Hallo Heike,

geht doch! Schön, dass Ihr durchgehalten habt.

Wir haben auch Pflegestufe 3 für David bekommen und geradezu hinterhergetragen bekommen. Im Pflegegutachten, das die Pflegekasse Euch zusenden kann und muss, steht in der Regel für wie lange die Einstufung gilt. David wurde mit 8 Monaten bis zum dritten Lebensjahr auf die Drei eingestuft.

Im Pflegegutachten steht auch, ob Euch schon zusätzliche Betreuungskosten bewilligt sind. Wenn nicht: sofort alles beantragen und wenn nötig in Anspruch nehmen. Es gibt die einen Töpfe, die zum Ende des Jahres jeweils auf Null gestellt werden, andere könnt ihr mit ins neue Jahr nehmen.

All das und noch viel mehr steht im Ratgeber der Verbraucher Zentrale "Pflegefall - was tun?" ISBN 3-933705-34-7

10 Euro, die sich auszahlen!

Grüsse
Anna

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6900
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thomas » 31.08.2004, 21:58

Hallo,

hier als Ergänzung noch der direkte Link zum Ratgeber der Verbraucher Zentrale NRW:
http://www.vz-nrw.de/UNIQ109394245713456351/doc70B.html


Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Beitragvon HeikeB » 01.09.2004, 08:53

Thomas hat geschrieben:Hallo,

hier als Ergänzung noch der direkte Link zum Ratgeber der Verbraucher Zentrale NRW:
http://www.vz-nrw.de/UNIQ109394245713456351/doc70B.html


Schönen Gruß
Thomas


Danke!!
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)

Katharina 23
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 212
Registriert: 07.05.2004, 08:29
Wohnort: Vechta

Beitragvon Katharina 23 » 02.09.2004, 10:07

Hallo Heike!

Bei unserem Sohn die Diagnose mit 4 Monaten gekommen-Lissenzephalie. Dann dauerte es nicht lange da haben wir Pflegestufe beantragt und es kam jemand vom med. Dienst die sich alles gut nachfragte und Tobias anschaute. Nach ca.5 Wochen bekamen wir Nachricht von unserere Krankenkasse für Pflegestufe 3! Schwerbehindertenausweis 100% B,G,H,aG
Tobias ist jetzt 4 Jahre im Mai gewesen und man sagte mir Juli 2006 würde der med. Dienst
wiederkommen.
Gruß Kathrin

Benutzeravatar
Christoph
Moderator
Moderator
Beiträge: 3148
Registriert: 29.06.2004, 14:29
Wohnort: Frechen

Beitragvon Christoph » 02.09.2004, 11:18

Hallo Heike,

ich schließe mich deinem Jubel an, gerade unser Girokonto überprüft: Zufluß vom 01.09: Pflegegeld 410,00. Überraschung, das Geld ist noch vor dem Schreiben der Pflegeversicherung auf dem Konto, d.h.: wir haben für Jonas anstandslos Pflegestufe 2 genehmigt bekommen. Wenn ich mir deinen Ärger dagegen anschaue, ging es uns richtig goldig, aber egal, durch ist durch. Also jubeln wir jetzt mal kurz gemeinsam.

Gruß

Christoph
Jonas, 28.04.2002 - 29.11.2006, David, 12.05.2004 und Mia, 12.09.2007

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20398
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 02.09.2004, 11:35

Hallo!

Ich habe das Gefühl, es ist einfacher, eine Pflegestufe zu bekommen, wenn man die Behinderung oder Krankheit des Kindes klar benennen kann. Also z. B. bei Tobias die Lissenzephalie. Bei einem klaren Behinderungsbild kann man in der Fachliteratur nachlesen. Bei Kindern ohne Diagnose geht das nicht. Man weiß ja nicht, ob das Kind nicht vielleicht doch noch dies oder das lernen wird - man hat ja keinen Vergleich. Auch Frühchen entwickeln sich ja völlig unterschiedlich. Vielleicht deshalb der Ärger und das Zögern - so nach dem Motto, das Kind hat ja keine eindeutig zu benennende Behinderung.
Wir haben die Pflegestufe 1 bekommen als JP 14 Monate alt war. Mit 2,5 Jahren bekam er die Pflegestufe 2. Eigentlich alles ohne nennenswerte Probleme. Das lag aber auch vielleicht daran, dass wir bei der Ersteinstufung eine Sozialarbeiterin mit dabei hatten, die teilweise für uns gesprochen hat. Bei der nächsthöheren Einstufung konnte der Arzt dann klar sehen, dass JP ja nun wirklich nicht einmal mehr annähernd mit einem normal entwickelten gleichaltrigen Kind verglichen werden kann.

Schön, dass es bei Felix jetzt auch gut geklappt hat. Den Ärger vorher hätte man euch aber sicher auch ersparen können.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Werbung
 
Benutzeravatar
HeikeB
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 30.06.2004, 15:17
Wohnort: Bei Bochum

Beitragvon HeikeB » 03.09.2004, 21:16

Der Ärger ist leider noch nicht vorbei :cry: Seit Felix 6 Monate alt ist, steht die Diagnose der spastischen Triparese. Leider war (ist) der Gutachter der Meinung das Felix das nicht hat, trotz eindeutiger Diagnose von mehreren Neuropädiatern und einem sehr Aussagekräftigen MRT-Ergebnis.
Das er stark in seiner Bewegung eingeschränkt ist und mit 15 Moanten noch nicht sitzen kann usw soll an einem nicht vorhanden "Übergewicht" liegen. Das mag jetzt Unglaublich klingen, so ist es aber, leider. Uns wurde eine Nachzahlung für die Stufe 1 überwiesen, obwohl ein offizieller Bescheid über die Stufe 3 an unseren Anwalt gegangen ist. 2 Tage vorher wurde ja nur in einen persönlichem Anschreiben die 1 genemigt. Mein Anwalt meint, das der offiezielle Bescheid über die 3 bindend ist.
Jetzt heißt es wieder Zähne zusammenbeissen und weiter kämpfen! Ich habe wohl zu früh gejubelt...
Heike mit Anna ( Verdacht auf AWS) & Felix ( ICP)


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste